www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik Black Metal CDs. Hier findest Du Infos zu aktuellen Alben aus den Bereichen Black Metal, Grindcore und Brutal Death. Infos zu älteren & klassischen Extreme Metal CDs findest Du ab Januar 2017 im neuen “Extreme Metal Verzeichnis”. Zu allen Genres kommst Du mit einem Klick zur “Übersicht”. Digitale Promos bitte nur an promos@music-newsletter.de schicken!

Black Metal

Übersicht

Verzeichnis

Neue Metal CDs

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

AENAON “HYPNOSOPHY”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Aenaon - Hypnosophy

TRACKLISTING:

01. Oneidordynia
02.  Fire Walk With Me
03.  Earth Tomb
04.  Void
05.  Tunnel
06.  Thus Oceans Swells
07.  Phronesis - Psychomagic

Label: Code666
Web: www.code666.net

PROG BLACK METAL

Für Fans von:  Dødheimsgard – Ihsahn – Pensees Nocturnes

GRIECHENLAND

<Die spinnen, die Griechen> würde unser Held Obelix sagen. AENAON aus dem griechischen Theassalien spielen Black Metal mit einer Exzentrik, wie man sie kaum von ähnlich gesitteten Bands hört. Saxophone, Bozouki und arabische Oud verleihen der Musik des 2005 gegründeten Quartetts ihre ganz besondere Note. „Hypnosophy“ ist das dritte Studio Album der Gruppe, in der zwar experimentelle Elemente jeden intellektuellen Prog Rocker erfreuen, aber die extremhartmetallische Grundrichtung wird nicht verleugnet und tropft nahezu aus jeder performten Note. Sänger und Gelegenheitsgitarrist Panos Argiriou, der auch als Gitarrist in der 2005 gegründeten Melodic Death Metal Band „Katavasia“ unterwegs ist, wechselt gekonnt zwischen klaren Power Vocals und gutturalem Kellergegrunze, die Instrumentalisten entfachen ein Höllenfeuer aus Experimental und Progressive Black Metal, das gelegentlich auch in fusion-jazz-rockige Gefilde abdriftet, aber dann wie in „Earth Bomb“ durchgeschüttelt wird von theatralischer Dramaturgie und Refrains, in denen ein gutgelaunter Chor jeden Neuankömmling in der Unterwelt mit dem freudigen Ohrwurm <welcome to hell> begrüßen. Und endlich wieder mal eine BM-Band, in der ein Gitarrist auch mal wieder richtig exzellente Gitarrensoli raushaut! Für die Saitenarbeit sind Computerwissenschaftler Anax und Multinstrumentalist Achilleas Kalantzis zuständig. Weitere Highlights sind das sleaze-metallische „Tunnel“ und „Thus Ocean Swells“, in dem es einen regelrechten Feuerwerksmix aus Blues-Prog-Metal-Punk-Noise-Jazz gibt. Das 15minütige „Phronesis – Psychomagic“ ist eine atmosphärisch-depressive Perle, das vom fett produzierten Saxophon von Orestis Zyrinis zeitweise sogar mit starkem „TDSOFM“-Ambiente beweihräuchert wird.

FAZIT: Absolut kein Stoff für Fans des handelsüblichen Black Metal Mainstreams, aber wer sich für Avantgarde Meisterwerke a la “Pensees Nocturnes” begeistert, wird auch vom neuen AENAON Album höchst angetan sein. Wer sich für Doppel Vinyl entscheidet (schwarzes Vinyl auf 350 und rotes Vinyl auf 96 Exemplare limitiert), bekommt auf der Schallplatte 5 nicht auf der regeulären CD befindliche Bonus Tracks (darunter auch mit „Somewhere Beyond Seas“ ein hammergeiles „Varathron“ Cover), 2 supertolle A2-Poster, eine weitere Bonus-CD mit 6 Stücken und erfreut sich zudem des schicken Artworks des Klappcovers. Selbstredend, dass die Texte auf den Vinyl-Inlays abgedruckt sind. 

VÖ: 25.12.16

Verfügbar: CD & 2-Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://aenaon666.bandcamp.com/  &  https://soundcloud.com/aenaon

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

BLACK METAL VIDEO DER WOCHE

TRAUTONIST “DISTANCE”

Aus “Shoegaze” wird “Blackgaze” und aus “Black Metal” wird “Post Black Metal”. Die Band TRAUTONIST erweitert das stilistische Sammelsurium der musikalischen Fachbegriffe und praktiziert auf ihrem kommenden Studio Debüt Album atmosphärisch stoffigen modernen Black Metal. Das für den 28. April angekündigte und auf 300 Exemplare limitierte Vinyl Scheibchen gibt es als reguläre Platte oder als Kombi mit Vinyl & T-Shirt. Vorbestellen kann man beim Mannheimer Label “Wolves and Vibrancy Records” - wer nach dem Anschauen des Videos noch mehr hören möchte, hier ist der Album Opener auf soundcloud: https://soundcloud.com/wolves-vibrancy-records/trautonist-stay

Wer den Clip hier nicht sehen kann, klickt auf diesen Link
https://youtu.be/hP126WM4X4I 

TRAUTONIST im Web:
https://trautonist.bandcamp.com/

WENN DU DEN VIDEO-CLIP NICHT SEHEN KANNST, DANN HAST DU JAVA-SCRIPT  DEAKTIVIERT

NYSS “ABANDONNÉ Pt. 1 & 2”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

BLACK NOISE

Für Fans von:  Convivial Canibal - Negură Bunget - Agalloch

FRANKREICH

Wenn sich eine französische Band in der Schublade Black Metal herumtreibt, können sich Fans meistens auf eine weitere Aufarbeitung mit den grauenvollen Ereignissen, die den Franzosen im 1. Weltkrieg passiert sind, gefasst machen. Die Musiker “Brechen Geist” und “Þórir” haben Ende 2015 das Projekt NYSS gegründet, mit “Abandonné” folgen 2 digitale EPs auf die schon im Februar und März veröffentlichten EPs. Im 9 ½ minütigen 1. Teil ist Atmosphäre pur angesagt - eine Kollage aus unheimlichen gutturalen Gesängen und verzerrten ambienten Klangwolken, das 13minütige “Abandonné 2” geht etwas mehr in die Tiefe und versprüht einen Hauch experimenteller Avantgarde mit den kreischenden Seelen der auf dem Schlachtfeld verwesenden Soldaten. Beide Teile gibt es zum selbst bestimmbaren “Name Your Prize”-Download im bandcamp-profile der Band, eine dritte EP ist für Ende Dezember angekündigt worden.

Nyss - Abandonne 1

VÖ: 07.12.16

Verfügbar: Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://nyss.bandcamp.com/    

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

A PREGNANT LIGHT “DEEP LAVENDER DREAMS”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

POST METAL

Für Fans von:  Deafheaven - Bosse-de-Nage - Alcest

USA (MICHIGAN)

Und noch eine Ladung Atmospheric Black Metal, dieses Mal aus dem Bundesstaat Michigan. A PREGNANT LIGHT ist das Ein-Mann-Projekt des Musikers „Deathless Marantha“, der in diesem Jahr auch den Soundtrack für den Film „This Time I’ll Find You“ geschrieben hat unter seinem Geburtsnamen Damien Master. Auf dem Album „Deep Lavender Dreams“ gibt es bis auf 2 neue Tracks bereits veröffentlichtes Material zu hören. Die neuen „Roses Of Golden Cross“ und „Bitter Lemon Kiss“ erreichen allerdings nicht ganz das Niveau seiner bisherigen Kompositionen. Gebündelt gibt es die Zusammenfassung der beiden guten 2015er EPs „Neon White“ und „All Saints‘ Day“, die besten Stücke sind „Blixen“, „Guess“ und das 7 ½ minütige “Passover Gold” - ein starker Blend aus Shoegaze und Post Black Metal. In der Regel spielt der Musiker seine Songs im Alleingang ein, bei den 2 neuen Tracks hat Bassist Tim Lenger geholfen.

A Pregnant Light - Deep Lavender Dreams

VÖ: 10.10.16

Verfügbar: CD & Vinyl (Purple) & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  http://www.apregnantlight.com/ & https://soundcloud.com/apregnantlight

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ROTTING CHRIST “RITUALS”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Rotting Christ - Rituals

TITELVERZEICHNIS:

01.  In Nomine Dei Nostri (feat. George)
02.  זה נגמר (Ze Nigmar)
03.  Eλθe κύριε (Elthe Kyrie) (feat. Danai)
04.  Les Litanies De Satan (Les Fleurs Du Mal) (ft. Vorph)
05.  Aπαγε Σατανά (Apage Satana)
06.  Του θάνατου (Tou Thanatou)
07.  For A Voice Like Thunder (feat. Nick Holmes)
08.  Konx Om Pax
09.  देवदेवं (Devadevam) (feat. Kathir)
10.  The Four Horseman

Label: Season Of Mist
Web: www.season-of-mist.com

BLACK METAL

Für Fans von: Varathron - Thou Art Lord - Septicflesh - Samael

GRIECHENLAND

Black Metal in Griechenland ist zum ersten Male im Jahr 480 v. Chr. Gesichtet worden, als die persische Flotte zum Kampf auf die Salami ansetzte und der verzweifelte Metzger Themistokles sich nicht anders zu helfen wusste, drei arbeitslose Musiker zu rektrutieren und die dröhnten dann den Befehlshaber Xerxes und seine Truppen mit düsteren Klängen von der Stadtmauer aus voll. Beschworen wurden Mantus, Astaroth, Asmodeus, Hecate und weitere finstere Gesellen. Und - das ist geschichtlich überliefert - die Perser haben durch diese Niederlage  ihre Weltherrschaft verloren und so wie das marschierende „In Nominie Dei Nostri“ und die Hymne „Apage Satana“ im neuen Album „Rituals“ von ROTTING CHRIST herum stampfen, so wird es sich auch damals zugetragen haben. Auf Druck der koptischen Kirche sind die wahren Geschehnisse irgendwann verschleiert worden, aus der heruntergekommenen Musikband wurde ein Marathonläufer, aber zum Glück sind „Les Litanies De Satan“ wieder ausgegraben worden in den Alpen vom Schweizer Archöologen Michael Locher, der sich zum Dank im selbigen Song der griechischen Metal Gruppe als Gast herumtreibt. Ansonsten ist alles beim Alten geblieben. Die hellenischen Barden bewegen sich zwischen apokalyptischem Doom („Ze Nigmar“), und Gothic Extreme und machen natürlich nicht halt vor blasphemischen Gedichten („Elthe Kyrie“, in dem Gitarrist sein ganzes technisches Portfolio vor den schwarzen Altar wirft) und werfen Kritikern (Hallelujah Dave Mustaine!) ab & und an einen richtig fetten Knüppel zwischen die Beine („For A Voice Like Thunder“) und selbstverständlich gibt es auch dieses Mal wieder ein paar Dudelsackelemente, den Austauschstudent Ulixes (alternativ nennen ich den  römischen Namen von Ody aus Ithaka, um zu zeigen, dass ich in der Lateinstunde gut aufgepasst habe) von seinen Geschäftsreisen aus den nordischen Landen mitgebracht hatte. In der Band spielen nach wie vor SAKIS TOLIS (Vocals, Gitarre & Bass), THEMIS TOLIS (Drums) und Gitarrist GEORGE EMMANUEL (nicht verwandt & verschwägert mit dem australischen Saitenfetischisten!). Der Sound ist wie auch schon bei den Vorgängern mächtig geil, aber das war auch zu erwarten, ist ja bei fast allen „Season Of Mist“-Veröffentlichungen der Fall. Highlights zu nennen ist Blödsinn, weil das Album für sich selbst ein einziges Highlight darstellt. Schon jetzt Anfang Februar bin ich mir sicher, dass „Rituals“ eine der besten Black Metal Scheiben des Jahres sein wird!

FAZIT: Okkult-satanischer Metal von der griechischen Band ROTTING CHRIST, der zeigt, dass die schwarzmetallische Wiege nicht aus Norwegen kommt, sondern dort von Odysseus auf dessen jahrelangen Irrfahrten irgendwann als Kopie und als Pfand für Wegzehrung hinterlegt worden ist.

VÖ: 12.02.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album & Cassette

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.rotting-christ.com/ & http://rottingchrist.bandcamp.com/album/rituals

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

ABBATH “ABBATH”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLACK METAL

Für Fans von: Gorgoroth - Watain - Immortal - Motörhead

NORWEGEN

Olve Eikemo ist eine Institution, wenn es um norwegischen Black Metal geht. 1990 hat er sich mit dem Pseudonym Abbath Doom Occulta geschmückt und die heute legendäre Gruppe “Immortal” gegründet. Nachdem es 2003 zur kurzzeitigen Auflösung und 2007 zur Wiedervereinigung gekommen ist, hat der Bandgründer und Chef jetzt endgültig wegen interner finanzieller Streitigkeiten das Weite gesucht und geht als ABBATH neuen Zeiten entgegen. Und die hören sich gut an, die Highlights nach dem ersten Höreindruck sind ”Count The Dead”, das epische “Winterbane” und der Tempobrecher (215 bpm!) “Ashes Of The Damned”. Gefällt Liebhabern des alten Materials, Fans der letzten “Motörhead”-CD und natürlich Anhängern von “Watain” und “Gorogoroth”, von letztgenannter Gruppe war der ehemalige Bassist Tom Cato Visnes aka King Ov Hell in die Aufnahmen involviert.

Abbath - Abbath

VÖ: 22.01.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: www.abbath.net/   &  http://abbath.bandcamp.com/ & https://vimeo.com/141562197

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

TSJUDER “ANTILIV”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Tsjuder - Antiliv

TRACKLISTING:

01.  Kaos
02.  Krater
03.  Norge
04.  Djevelens Mesterverk
05.  Demonic Supremacy
06.  Slumber With The Worm
07.  Ved Verdens Ende
08.  Antiliv
09.  Kaos (Rehearsal Version) (nur Deluxe Edition)
10.  Slumber With The Worm (Rehearsal) (Deluxe)
11.  Antiliv (Rehearsal) (Deluxe)
12.  Deathcrush  (Deluxe)
13.  Unholy Pagan Fire (Deluxe)

Label: Season Of Mist

TRUE BLACK METAL

Für Fans von:  Immortal - Marduk - Dark Funeral - Taake

NORWEGEN

Hier gibt es kein synthetisches Info oder unheilschwangere Sprachfetzen, sondern gleich das volle Brett! „Kaos“ vom Anfang bis zum Ende. TSJUDER aus Norwegen melden sich zurück nach 4jähriger Pause – erholt und mit frischer Energie, als ob sie aus einem der netten Spa-Hotels inmitten der skandinavischen Fjorde kommen. „Antiliv“ gibt es sogar als – im Trend liegende – nostalgische MusiCassette, limitiert zwar, aber kultig – nur – wer hat heute schon noch so ein Teil (einen Cassettenplayer) zuhause herum stehen? Die Jüngeren wissen gar nicht, wie so etwas aussieht und viele der älteren Generation haben die Dinger schon längst auf den Flohmärkten dieser Welt entsorgt. Die limitierte Version der CD beinhaltet 5 weitere Tracks, darunter zwei Cover Versionen („Deathcrush“ – im Original von „Mayhem“ und „Unholy Pagan Fire“ – O: „Beherit“), vom Standard Album überzeugt eigentlich alles, vor allem aber die unheilige Liebeserklärung an das Heimatland „Norge“ und der gloriose Einzug der dämonischen Armee in „Demonic Supremacy“ mit wiehernden schwarzmetallischen Rössern, musikalisch inszeniert mit dem bis zum Exzess jammernden Vibratorhebel von Saitenschlächter Drauguin (Halvor Storrøsten) – coole Bilder vom Gitarristen gibt es hier: http://www.jarlehm.com/keyword/Halvor%20Storr%C3%B8sten/ und das geile Cover Artwork stammt vom Franzosen Vincent Fouquet, der uns bereits zu Beginn des Jahres mit dem wundervollen Cover für das Melechesh-Album „Enki“ begeistert hat. Fazit: True Black Metal ohne Kompromisse!

VÖ: 18.09.15

Verfügbar: CD & Vinyl & MC & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.tsjuder.com/ & https://tsjuder.bandcamp.com/music & https://twitter.com/tsjuder

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx