www.music-newsletter.de

 

 

 

 

NEUE CDs KW 27-2016

Ab sofort gibt es an dieser Stelle immer am Montag Morgen gebündelt die neuen Rezensionen der abgelaufenen Kalenderwoche - unabhängig vom Alter der Veröffentlichung - die neuesten Infos zu Promo Eingängen, die noch nicht rezensiert worden sind, gibt es beim Link “Neue CDs”. Die besten 10 Alben der abgelaufenen Woche werden wie gehabt in der Rubrik “Ohrgamsus der Woche” gelistet.

Neue CDs

Genre Übersicht

Neue CDs

Neue Rezensionen

Startseite

 

 

 

 

 

Steve Vai - Modern Primitive

Cleu Cardoso - Heartful

Dorothy - Rockisdead

Lola Colt - Twist Through The Fire

Rich Robinson - Flux

STEVE
VAI

CLEU
CARDOSO

DOROTHY
“ROCKISDEAD”

LOLA
COLT

RICH
ROBINSON

 

 

 

 

 

Big Business - Command Your Weather

Pauline Croze - Bossa Nova

Hey Geronimo - Crashing Into The Sun

Various Artists - She Loves Zouk 14

Emarosa - 131

BIG
BUSINESS

PAULINE
CROZE

HEY
GERONIMO

SHE LOVES
ZOUK 14

EMAROSA
“131”

 

 

 

 

 

Jeff Beck - Loud Hailer

Scott McMahan

Love De Vice - Pills

Dr Packer - DJs Delight

Alice Avery - Kicking The Habit

JEFF
BECK

SCOTT
McMAHAN

LOVE DE VICE
“PILLS”

DR. PACKER
“DJ’s DELIGHT”

ALICE
AVERY

 

 

 

 

 

Whitechapel - Mark Of The Blade

Roisin Murphy - Take Her Up To Monto

Anna Joyce - Reflexos

Red Poison - Red Poison

Audio - Beastmode

WHITECHAPEL

ROISIN
MURPHY

ANNA JOYCE
“REFLEXOS”

RED
POISON

AUDIO
“BEASTMODE”

 

 

 

 

 

Andre Williams - I Wanna Go Back To Detroit City

Information Society - Orders Of Magnitude

Cradle Of Filth - Dusk vsc

Richard Bona - Heritage

Heart - Beautiful Broken

GAME OF THRONES
6. STAFFEL

INFORMATION
SOCIETY

CRADLE
OF FILTH

RICHARD
BONA

HEART

XXXXXXXXXXXXXXXXX

XXXXXXXXXXXXXXXXX

XXXXXXXXXXXXXXXXX

XXXXXXXXXXXXXXXXX

XXXXXXXXXXXXXXXXX

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

DOROTHY “ROCKISDEAD” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HARD ROCK

Für Fans von: Bikini Kill - Avril Lavigne - Heart - 7 Year Bitch

USA (KALIFORNIEN)

DOROTHY meinen “Rockisdead” und widerlegen den Albumtitel sofort mit dem hardrockbluesigen “Kiss It”. Hier ist eine junge Band aus dem sonnigen Kalifornien, die ein starkes Debüt Album vorlegt. Gegründet wurde das Quartett von Dorothy Martin, der Frontfrau mit Hammer-Stimme und von Gitarrist DJ Black, Bassist Greg Cash und Drummer Zac Morris, nach der 2014er EP, die von der US Fachpresse in den Himmel gelobt wurde, bestätigt die female-fronted Truppe die Lobhudeleien. 11 geile Songs gibt es, am besten gefallen mir der Harmonica Rocker “Wicked Ones”, der gospelige Slidegitarrenbrummer “Gun In My Head”, die Partynummer “Raise Hell” und “Whiskey Fever”, lediglich beim “Medicine Man” plagen mich schlimmste Befürchtungen, weil hier der nächste Plagiat-Prozess droht, zu sehr ähnelt das Stück dem Klassikers “Rock On” des englischen Songwriters David Essex.

Dorothy - Rockisdead

VÖ: 24.06.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.itsdorothysucka.com/ & https://vimeo.com/124063509 (“After Midnight”)

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

EMAROSA “131” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ROCK

Für Fans von: The Fall Of Troy - Lungfish - Of Mice & Men

USA (KENTUCKY)

Zwei Jahre nach dem guten 2014er Album “Versus” gibt es neuen Stoff von der Post Hardcore Gruppe EMAROSA. Die permanenten Wechsel am Frontmikro der 2006 gegründeten Band scheinen endlich beendet zu sein, seitdem der von “Squid The Whale” zur Formation gestossene Bradley Scott Walden die singende Chefrolle ünernommen hat. Ganz neu im offiziellen Lineup ist der zweite Gitarrist Marcellus Wallace, der den abgewanderten Jonas Ladekjaer ersetzt und die verbliebenen Musiker aber schon auf deren letztjährigen Tour unterstützt hatte. Von den 11 neuen Songs des vierten Studio Albums “131” überzeugen vor allem “One Car Garage”, “Miracle”, die bereits im April veröffentlichte Single “Cloud 9”, der radiotaugliche Ohrwurm “Helpless“, “Young Lonely” und “Blue”.

Emarosa - 131

VÖ: 08.07.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://emarosa.us/ & https://twitter.com/EMAROSA

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

STEVE VAI “MODERN PRIMITIVE”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  (kb)

Steve Vai - Modern Primitive

TRACKLISTING:

01. Bop! (feast. Mohini Day on bass)
02. Dark Matter
03. Mighty Messengers
04. The Lost Chord
05. Upanishads
06. Fast Note People
07. And We Are One
08. Never Forever
09. Lights Are On
10. No Pockets
11. Pink And Blows Over, Part 1
12. Pink And Blows Over, Part 2 (Mars Attack)
13. Pink And Blows Over, Part 3

Tracklisting “Passion And Warfare” musikverrueckt.de

PROG & ART ROCK

Für Fans von: Christophe Godin - Gary Hoey - Steve Morse

USA

Für mich ist er aktuell und seit vielen Jahren einer - wenn nicht DER beste Rock Gitarrist. STEVE VAI veröffentlicht sein neuntes Studio Album “Modern Primitive” und als Anhang gibt es die limitierte 25th Anniversary Edition seines zweiten Solo Albums “Passion And Warfare” aus dem Jahr 1990. Nach dem 1984 instrumentalen Hammer-Debüt ”Flex-Able” hatte es ein paar Jahre gedauert bis zur Nummer Zwei, weil der US Musiker hauptberuflich in der Band von “David Lee Roth” beschäftigt gewesen war.

Der neue Stoff fängt an mit dem Gute-Laune-Jazz-Rocker “Bop!” - ein virtuoser Melodiereigen und komplexe Bass-Läufe erfreuen den “Vai”-Fan, die meisten der beteiligten Musiker sind ebenfalls Altbekannte, Bassist Stuart Hamm, Drummer Jeremy Colsen oder Mike Keneally sind zu hören, den Großteil der Stücke hat der Gitarrist in den Jahren nach der Debüt-Veröffentlichung bis hin zum “Passion”-Album eingespielt und komponiert, jetzt gibt es den wohlverdienten Release der Songs, die sich problemlos in die “vai”-ische Diskographie einordnen lassen: Der groovige Rocker “Dark Matter”, die “Mighty Messengers” mit extraordinärem Funk-Bass und hetzendem Drumplay von Chris Frazier - und - Überraschung - dem Chef selbst am Mikrofon.

Upanishads” ist ein regelrechtes “Legato”-Monster, in dem der New Yorker einmal zeigt, warum er mit seinem Spiel schon damals Kohorten von aufstrebenden Gitarristen begeistert und wesentlich beinflusst hat. Er selbst lässt natürlich auch etwas “Zappa”-Flair hören (in der Band der damals noch lebenden Legende hatte er jahrelang die “Stunt-Gitarre” bedient) in “Fast Note People”, wer auf exzessive Vibrato-Orgien steht, wird seine Freude haben “And We Are One”, Steve Vai war einer der Gitarristen gewesen, die in den 80er Jahren dafür sorgten, dass das von Gary Kahler und Dave Storey entwickelte “Kahler”-Tremolo-System salonfähig wurde, während viele seiner Kollegen (wie Eddie Van Halen) eher zum “Floyd Rose” tendierten.

Lights Are On” ist ein jagender Geschwindigkeits-Latin-Rocker, der sich anhört, als ob sich Carlos Santana und seine Mannen ein paar Dosen “Energy-Drinks” eingeworfen haben. Def einer meiner persofaves des Albums! Und der Mittelteil könnte auch locker als Brüderchen des monströsen “Attitude Song” (vom 84er Debüt) durchgehen. Hammer, welches Feuerwerk Vai, Hamm und Frazier hier veranstalten! “No Pockets” bedient die hardrockende Fraktion, während die dreiteilige Suite “Pink And Blows Over” in jazzige und teils schräge neoklassische Bereiche abdriftet, in denen es auch den einen oder anderen mongolischen Kehlkopf-Effekt zu hören gibt.

FAZIT: Natürlich “Must Have” für die Sammlung aller STEVE VAI Fans, auch weil es und wenn man vorher nur die Original Vinyl Scheibe hatte wie ich hier bei der 25th Anniversary Edition von “Warfare And Passion” noch bisher vier unveröffentlichte Bonus Tracks der damaligen 1990er Sessions gibt.

VÖ: 24.06.16

Verfügbar: 2-CD & 2-Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.vai.com/ & https://twitter.com/stevevai

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

DR. PACKER “DJ’S DELIGHT” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DISCO FUNK

Für Fans von: Incognito - Brand New Heavies - The Trammps

AUSTRALIEN

Immer wieder cool zu hören, wenn sich jüngere Musiker vermehrt vom Retorten Mainstream Radio Pop abwenden, um sich wieder die alte Disco-Funk-Kultur zu geben. Mark Ronson, Justin Timberlake und Robin Thicke haben sicherlich ihren Teil dazu beigetragen, dass plötzlich wieder die 70er und 80er Disco-Zeiten beliebt sind. Der australische Dancefloor Produzent & DJ Greg Packer aka DR. PACKER wärmt auf “DJ’s Delight” ein paar Uralt-Klassiker auf und veredelt sie zusätzlich mit groovy Perkussion und dem einen oder anderen neuen zusätzlichen Bassloop. Highlights der 6 tanzbaren Tracks sind der “Chocolate Boogie”, der “Monday Blues”, der sich am kultigen Rhythmus der Electro-Pop-Perle von “New Order” bedient und natürlich “Not Forgotten”, das den legendären Disco-Cracker “Forget Me Nots” von Patrice Rushen verarbeitet.

Dr Packer - DJs Delight

VÖ: 20.06.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/dr-packer & http://nuffsaid.com.au/artist/dr-packer/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

AUDIO “BEASTMODE” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCEFLOOR

Für Fans von: Silver Bullet - Proxima -Marcus Intalex - MVRK

ENGLAND

Hammerharter Bass’n’Drum von Gareth Greenall, einem englischen Dancefloor Produzenten, der sich seit 2008 mit dem simplen Pseudoynm AUDIO schmückt und dafür umso vehementer dafür sorgt, dass sich die Haxn auf dem Floor verknoten. Die Titel des fünften Studio Albums sind gut gewählt und hämmern heavy in die Magengrube.”Shatterdome” (als Single bereits im Oktober 2015 veröffentlicht), “Ambush” und “Creatures” machen ihrem Namen alle Ehre! Im monströs dröhnenden “Drop It Human” vermischen sich Chiptune und Harsh Techno zu einer wilden Achterbahnfahrt, Zartbesaitete Musikhörer nehmen sich auf jeden Fall vor dem folterlustigen “Toecutter” in Acht und nach einer kleinen Schwächeperiode (“Move It Along” und “Thud”) nimmt die “Beastmode” wieder Fahrt auf mit “Motormouth” und dem ebenfalls als Single verfügbaren “Make It Happen”.

Audio - Beastmode

VÖ: 10.06.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://www.ramrecords.com/artist/audio & https://twitter.com/audiopxlfst

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

RICH ROBINSON “FLUX”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Rich Robinson - Flux

TRACKLISTING:

01. The Upstairs Land
02. Shipwreck
03. Music That Will Lift Me
04. Everything’s Alright
05. Eclipse The Night
06. Life
07. Ides Of Nowhere
08. Time To Leave
09. Astral
10. For To Give
11. Which Way Your Wind Blows
12. Surrender
13. Sleepwalker

Label: Eagle Rock Entertainment

ALTERNATIVE ROCK

Für Fans von: Black Crowes – Amos Lee – Ronnie Van Zandt – Free

USA

RICH ROBINSON ist der „kleine“ Bruder von Chris Robinson, mit dem er Ende der 80er Jahre die 20 Jahre später längst in den Status einer Kultband erhobene Band „The Black Crowes“ gegründet hatte. „Flux“ ist das vierte Solo Album des Gitarristen und Songwriters, geholfen haben den Aufnahmen vorrangig Keyboarder Matt Slocum und Schlagzeugeer Joe Magistro, es gibt aber auch ein paar interessante Gastbeiträge in den 13 Songs. Erwarten dürfen die Fans eine ähnliche stilistische Ausrichtung wie bei der Musiker der „Crowes“, allerdings tendiert der Chef auf seinem neuen Solo Album verstärkt in Richtung „Soul-Gitarren-Rock“, wie ihn früher einmal „Steve Marriott“ und die englische Band „Free“ gespielt haben. Musik, die sich auf „den ersten Blick“ nicht unbedingt sehr spektakulär an hört, aber das hier ist Stoff, der nachhaltig infiziert und spätestens nach dem dritten Hörgang ist man der Magie der neuen „Robinson“-Perlen verfallen. Die Backing Vocals von DANIELIA COTTON in „Everything’s Alright“ ziehen die “Skynyrd-Southern-Rock”-Schublade auf, das Pianospiel von Slocum erinnert an die großen Klassiker der “Allman Brothers” und Chef Robinson verziert den Song mit süchtigmachenden Slidegitarrenlicks. Geiles Stück!

Auch in “For To Give” dominiert das Röhrchen auf dem Finger der linken Hand, das Stück erinnert stark an die 70er Jahre Phase von “Eric Clapton” zu dessen “Layla”-Zeiten. Weitere Faves: Das heavy-bluesige “Which Way Your Wind Blows”, “Sleepwalker” und der Auftakt “The Upstairs Land”. Und wen’s interessiert: Weil es derzeit keine Aktivitäten der “Black Crowes” gibt (die Gruppe hat 2015 bekanntlich ihre erneute Auflösung bekannt gegeben), hat sich Chris Robinson im Frühjahr 2016 dazu verpflichtet, die Gruppe “Bad Company” während deren Tournee durch die USA zu unterstützen.

VÖ: 24.06.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://richrobinson.net/ &  http://www.blackcrowes.com/band/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

SCOTT McMAHAN “SCOTT McMAHAN”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

AMERICANA

Für Fans von: Steve Earle - Van Morrison - Neil Young

USA (TENNESSEE)

SCOTT McMAHAN stellt sein Debüt Album vor: 12 Songs für Musikfans, die sich für Roots Rock, Americana und Alternative Country begeistern. Der Songwriter aus Tennessee hat sich bei den Aufnahmen vom Multiinstrumentalisten Dave Coleman begleiten lassen. Der Telecaster-Gitarrist bringt im August selbst mit eigener Band “The Coal Men” im August ein neues Album unters Volk. In einigen Stücken sorgt die in Nashville ansässige Band “Blue Mother Tupelo”für die Backing Vocals, am Piano sitzt Zach Tichenor und an den Drums Pete Pulkrabek. Empfehlenswerte Anspieltipps sind “Are You Happy Now”, die akustische Liebeserklärung an “Louisiana”, die sweet-soulige Ballade “Loneliest Blues”, der Blues-Rocker “I’ll Take You Home” und das gosel-bluesige “Lay Your Burdons Down”, in dem Coleman mit Slidegitarre und Mandoline einen dichten Delta-Sumpfteppich pflanzt.

Scott McMahan

VÖ: 01.07.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.scottmcmahanmusic.com/https://twitter.com/ScottMcMahanTN

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Verschiedene Interpreten “SUMMER CHILL-OUT SOUNDS”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCE POP

Für Fans der Sampler Miami Dance Hits - Buddha Bar Lounge

SAMPLER

Seit einigen Jahren gibt es die regelmässigen CD-Beilagen von “wavemusic” in den Damen- und Mädelszeitschriften “Freundin”, “Maxi” und jetzt wieder Cosmopolitan”. Die aktuelle Juli-Ausgabe verspricht <8 songs, die jede sommerparty sexy machen> und meistens sind auf den Mini CDs auch wirklich gute Songs von eher unbekannteren Acts. Dieses Mal hat man 8 sommerliche Chillout-Dance-Pop-Stücke ausgesucht, allen voran gefällt mir der tolle Latino-Bossa-Popper “Mané” vom brasilianischen Songwriter TOCO sehr gut, vom Duo-Projekt POOLSIDE gibt es eine saucoole Lounge-Cover-Version des Neil Young Klassikers “Harvest Moon” und CAMEO CULTURE aka Dave Robertson verbindet jazzigen Dance-Pop mit einer frischen Brise Deep House. Schade, dass der Zauber nach nur 36 Minuten schon vorüber ist, aber zum Glück gibt’s ja die Repeat Funktion!

Various Artists - Summer Chill-Out Sounds

VÖ: 16.06.16

Verfügbar: CD (Beilage Cosmopolitan Juli 2016)

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Label Webseite: http://www.wavemusic.de/ Mag Website: http://www.cosmopolitan.de/

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CLEU CARDOSO “HEARTFUL” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

KIZOMBA

Für Fans von: Beijam - Bret Blackshear - Carmolina - Kaysha

KAP VERDE

Ein neuer Name macht die Runde am „Zouk“ und „Kizomba“ Firmament. Der auf den kapverdischen Inseln geborene und in Boston residierende Produzent und Toningenieur CLEU CARDOSO, der bisher meist nur als Ideen- und Songlieferant in Erscheinung getreten ist, wagt sich ins Rampenlicht mit dem Solo Album „Heartful“. Für die gesangliche Rolle hat er sich einige der angesagtesten Genre-Künstler(innen) vors Mikrofon geholt. In der ersten Single „Engatado“, „Your Pain“ und „I Still Love You“ singt die portugiesische Fado Expertin MELISSE ANDRADE, in “Dexan Conxeu” lässt er die eigenen Vocals vom zuckersüßen Vortrag von GRAVE EVORA umrahmen und dieser Song ist es auch, der die Ausrichtung des Albums auf einen Nenner bringt: Kuscheligster Schmuse-Latino-Pop – bei Liebhabern in der Schublade „Candy Zouk“ abgelegt.

Cleu Cardoso - Heartful

VÖ: 02.06.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Bezugsmöglichkeit bei cdbaby.com: http://www.cdbaby.com/cd/cleucardoso

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ANNA JOYCE “REFLEXOS” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

GHETTO ZOUK

Für Fans von: Neyma - Suzanna Lubrano - Melancia De Moz

ANGOLA

Zu Beginn des Jahres hatte die Sängerin ANNA JOYCE aus Angola mit „Te Amar“ ihren ersten internationalen Hit gefeiert, jetzt dürfen sich Genre-Fans auf das neue und dritte Studio Album „Reflexos“ freuen. 14 neue gefühlvolle Kizomba-Songs mit toller R&B Einfärbung, wer müde ist vom sich täglich wiederholenden Radio Pop Gedudel und sich trotz allem dem Mainstream nicht verweigern möchte, bekommt hiermit eine wohlklingende Alternative. Die empfehlenswerten Anspieltipps neben der bereits erwähnten Single sind: Das rockige “Louca” (von diesem Song gibt es ein tolles Video), “Melhor Que Tú´”, die romantische Schmuseballade “Agradeço”, das akustische fado-poppige “Curtição” sowie der relaxt groovende Afro Reggae “Mágoa”, in dem mit LATON ein Member der landesweit bekannten angolanischen Hip Hop Crew “Kalibrados” gastiert.

Anna Joyce - Reflexos

VÖ: 15.05.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://www.youtube.com/channel/UCanSyv42rMvtbF0i05iWhDw

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LOLA COLT “TWIST THROUGH THE FIRE” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

ROCK

Für Fans von: Kula Shaker - The Ting Tings - Bat For Lashes

ENGLAND

„Lola rennt“ kennt jeder, LOLA COLT dagegen ist ein relativ neuer Name auf der musikalischen Landkarte der Alternative Rock Region. Das von Frontfrau Kitty A. angeführte Quintett stammt aus der (Noch-EU) Metropole London, die Musik – speziell im ersten Stück „Gold“ – erinnert an einen Mix aus „Tito & Tarantula“ und „Florence + The Machine“, während die psychedelisch klingende Orgel im komplex strukturierten Titelsong „Twist Through The Fire“ an die ätherischen Meisterwerke der „Doors“ denken lässt und die indisch eingefärbte Richtung im nachfolgenden instrumentalen „Moksha Medicine“ auch eine leichte Beeinflussung durch die britischen Wave-Rocker „Kula Shaker“ vermuten lässt. Vinyl gibt es als schöne schneeweiße Pressung, den Download-Code für das digitale Album erhalten Käufer inklusive.

Lola Colt - Twist Through The Fire

VÖ: 01.07.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://lolacolt.com/ & https://soundcloud.com/lolacolt

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

HEY GERONIMO “CRASHING INTO THE SUN” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

INDIE ROCK

Für Fans von: Maroon 5 - Foster The People - Imagine Dragons

AUSTRALIEN

Mit fröhlichem Gesang starten HEY GERONIMO ihre “Lazer Gun Show” und führen damit die Tradition bisheriger gutgelaunter Indie Pop Rock Songs fort, die sie vor rund zwei Jahren erstmals vorgestellt haben.. “Sausage Rock & Roll” nennen die fünf Australier ihren Stilmix und bis auf die etwas älteren “Why Don’t We Do Something” und “The Dan Kelly Song” (die aber im Bandcamp-Profil der Truppe als freier Download verfügbar sind) befinden sich alle bisherigen Songs auf diesem Debüt Longplay. Die Highlights sind der polternde Titelsong “Crashing Into The Sun”, der “Beatles”-Retro-Rocker “India”, das hardrockende und gar nicht langweilige “Boredom” und “The Girl Who Likes Me” klingt, als ob sich die englische Band “The Hollies” mit ihrer Reunion vorstellt. Immer wieder unglaublich, wie junge Bands den authentischen Sound der 60er rekonstruieren!

Hey Geronimo - Crashing Into The Sun

VÖ: 01.07.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.heygeronimo.com/ &  https://soundcloud.com/heygeronimo

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

BIG BUSINESS “COMMAND YOUR WEATHER”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

STONER METAL

Für Fans von: Mastodon - Baroness - Kylesa - Black Tusk

USA (KALIFORNIEN)

Drei Jahre ist es her seit dem 2013er Album “Battlefields Forever”, jetzt melden sich BIG BUSINESS aus dem sonnigen LA zurück mit “Command Your Weather”. Die Band (Jared Warren - Vocals, Coady Willins - Drums, Scott Martin - Guitar, Toshi Kasai - Guitar) spielt hardrockenden Sludge Metal, der dem von “Mastadon” aus Atlanta sehr nahe kommt, beide Gruppen hatten im Frühjahr 2015 gemeinsam eine Mammut-Tour durch die Staaten und Kanada absolviert. 9 Songs gibt es, darunter auch die zwei als Single im March 2015 veröffentlichten “Blacker Holes” und “Diagnostic Front” (mein persofave!), überwiegend drönt und röhrt es aus allen Ecken wie es ein Elch zur Brunftzeit nicht besser könnte, aber melodiös geht auch: In “Send Help” überraschen die Sonny Boys mit wohl strukturierten Satzgesängen. Cool: Das Album ist auch als analoge antike MusiCassette verfügbar!

Big Business - Command Your Weather

VÖ: 08.07.16

Verfügbar: CD & Vinyl & MC & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://bigbigbusiness.bandcamp.com/ & http://www.bigbigbusiness.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

SIX FEET UNDER “GRAVEYARD CLASSICS IV”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

DEATH METAL

Für Fans von: Autopsy - Cannibal Corpse - Orbituary

USA (FLORIDA)

Nach dem durchschlagenden Erfolg der ersten drei Ausgaben gibt es mit den ”Graveyard Classics IV” die Fortsetzung der Cover Version Reihe von SIX FEET UNDER. Dieses Mal hat sich Chef Chris Barnes mit seinen Mannen 5 Klassiker von “Judas Priest” und derer 6 von “Iron Maiden” vorgenommen. Das Resultat ist ganz nett, zwar vermisse ich irgendwo die schrillen Vocals von Rob Halford in “Night Crawler” und “Genocide”, aber “Starbreaker” oder “Invader” plätten die Ohrmuschi mit ultrafetten tiefergelegten Riffs und zitternden Ziegenbock-Growls. “Murder In The Rue Morgue” erreicht nicht das Niveau des Originals, der “Prowler” dagegen kommt als schwergewichtiges Monster, in dem der von “Cannabis Corpse” zur Band gestossene Ralph Suhy einmal mehr zeigt, dass er ein geiler Gitarrist ist. Stoff für bierselige Nächte, nicht mehr und nicht weniger!

Six Feet Under - Graveyard 4

VÖ: 28.05.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://sixfeetunder.bandcamp.com/www.youtube.com/user/SiXfEeTuNdEr/videos

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

WHITECHAPEL “MARK OF THE BLADE”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Whitechapel - Mark Of The Blade

Whitechapel PP Metal Blade Records

TRACKLISTING:

01. The Void
02. Mark Of The Blade
03. Elitist Ones
04. Bring Me Home
05. Tremors
06. A Killing Industry
07. Tormented
08. Brotherhood (Instrumental)
09. Dwell In The Shadows
10. Venomous
11. Decennium
12. 

Lineup (siehe PP Metal Blade rechts oben):

Phil Bozeman (Vocals)
Ben Savage (Guitar)
Alex Wade (Guitar)
Zach Householder (Guitar)
Gabe Crips (Bass)
Ben Harclerode (Drums)

TRACKLISTING BONUS CD Limited Edition

01. Alone In The Morgue (Demo 1)
02. Articulo Mortis (Demo 1)
03. Devirgination Studies (Demo 1)
04. Fairy Fay (Demo 1)
05. Festering Fiesta (Demo 1)
06. Ear To Ear (Demo 1)
07. Articulo Mortis (Demo 2)
08. Ear To Ear (Demo 2)
09. Festering Fiesta (Demo 2)
10. Fairy Fay (Demo 2)
11. Festering Fiesta (New Version Demo 2)
12. Prostatic Fluid (Demo 2)

Produktionsnotizen:

Label: Metal Blade Records
Web: http://www.metalblade.com/us/
Produzent: Mark Lewis
Web: https://myspace.com/marklewissound
Band Hompeage:
http://www.whitechapelband.com/

HEAVY METAL

Für Fans von: Carnifex - Despised Icon - Thy Art Is Murder - Suffokate

USA

Drei Gitarristen prügeln den Rest ihrer Band vor sich her in abgrundtiefe Tinnitus-Schluchten, einer riesigen Büffelherde gleich, die in Panik eine Stampede ausgelöst hat. WHITECHAPEL sind eine 2006 gegründete Heavy Metal Band aus dem Redneck-Land Tennessee, <fuck the world – i don’t care anymore> lautet das Motto der fünf Musiker, das sie laut und breit in “Tormented” zum Besten geben. Und dass die Gruppe nicht nur wie so oft schon behauptet, nur tumben Haudrauf-Deathcore praktiziert, wissen Fans natürlich, Neuankömmlinge überzeugen sich davon u. a. im instrumentalen virtuos gehämmerten „Brotherhood“. Weitere Highlights des neuen Albums sind der alles nieder knüppelnde Speedster „Venomous“, der donnernde Titelsong „Mark Of The Blade“ und die auch als Videoclip verfügbare Single „Elitist Ones“.

Die Limited Edition beinhaltet eine zweite Bonus Disc, auf der die 2006 aufgenommenen EPs „Demo 1“ und „Demo 2“ zusammengefasst worden sind. Sämtliche dieser Songs sind dann später auch auf dem beim englischen Label „Siege of Amida Records“ veröffentlichten 2007er Debüt Album „The Somatic Defilment“ aufgetaucht. Damals spielte noch der Gitarrist Brandon Cagle im Lineup der Gruppe, er musste jedoch seine Metal Karriere bekanntermaßen leider nach dem ersten Longplay aufgrund eines schweren Motorradunfalls beenden. Die damalige Info-Meldung: http://lambgoat.com/news/9802/Whitechapel-guitarist-leaves-band und nach seiner langjährigen Rekonvaleszenz ist der Musiker mittlerweile heute wieder als Songwriter im alternativen Indie-Folk-Bereich aktiv: https://youtu.be/UYwsxU7ZV9s Auf der Bonus Discs mit den Demos überzeugen vor allem beide Versionen von „Articulo Mortis“ (Demo 1 und Demo 2), ”Devirgination Studies“ und “Prostatic Fluid”.

VÖ: 24.06.16

Verfügbar: CD & 2-CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.whitechapelband.com/ & http://www.purevolume.com/whitechapelmetal 

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

INFORMATION SOCIETY “ORDERS OF MAGNITUDE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

SYNTHIE POP

Für Fans von: Depeche Mode - Pet Shop Boys - New Order

USA (MINNESOTA)

<die kommen aus dem Mutterland des Pop (England) oder aus dessen Nachfolger (Schweden)> ist mein erster Gedanke, als ich die knackigen Synthie-Bässe im Auftakt “Praying To The Aliens” höre. Als ich dann die CD begutachte, fällt es mir aufgrund des Bandnamens siedenheiß ein! INORMATION SOCIETY hatten 1988 einen “Bombenhit” gehabt mit “What’s On Your Mind (Pure Energy)”, als sie die Stimme von Mr. Spock in ihren Song eingebunden hatten. Umso überraschter bin ich jetzt, dass das Quartett aus der “Prince”-Stadt Minneapolis immer noch aktiv ist und jetzt mit “Orders Of Magnitude” sogar ein starkes modernes Album vorgelegt hat! Weitere Highlights: “(We Don’t Need This) Fascist Groove Thang” (unbedingt auch die Remixe antesten!), “Heffalumps and Woozles”, “Man In The Dark Sedan” und “Dominion”. & Hot: Die Cover Version des Klassikers “Kiss You All Over”!

Information Society - Orders Of Magnitude

VÖ: 17.06.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://informationsociety.us/ & der Klassiker: https://youtu.be/UPuXvpkOLmM

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

RICHARD BONA “HERITAGE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

AFRO JAZZ

Für Fans von: Milton Nascimento - Fania All Stars - Femi Kuti

KAMERUN

Der auch in Musikerkreisen sehr geschätzte afrikanische Bassist RICHARD BONA präsentiert seiner Fan Community ein tolles neues Album, das abwechslungsreich zwischen den Musikstilen Salsa Jazz und Afro Beat hin und her wandert. Sommerlich gut gelaunte Latino Brisen wechseln mit traditionell angehauchten gefühlvollen Rumbas. Herausragend das mitreißende Pianospiel von Osmany Paredes in „Bilongo“ – die Nummer erinnert an die großen Klassiker des puertorikanischen Eddie Palmieri, das komplex geschichtete „Essewe Ya Monique“ zeigt die wundervolle Kombination von Jazz und traditioneller indigener Tradition. Weitere Highlights: Die swingende Ballade „Kivu“, die Acapella-Perle “Ngul Mekon”, der romantische Cha-Cha-Crooner “Muntula Moto” und “Eva”, ein Ausbund an einfühlsamem Worldjazz und wundervoll arrangiertem Satzgesang.

Richard Bona - Heritage

VÖ: 24.06.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.richard-bona.com/ & https://youtu.be/4qYqLqdTiSU (“Jokoh Jokoh”)

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

PAULINE CROZE “BOSSA NOVA”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

BOSSA POP

Für Fans von: Patricia Kaas - Astrud Gilberto - Maria Bethânia

FRANKREICH

Eine der facettenreichsten Sängerinnen Frankreichs ist die Pariser Songwriterin PAULINE CROZE, die ihr viertes Album “Bossa Nova” vorstellt. Bei den 11 Songs handelt es sich dieses Mal nicht um Eigengewächse, sondern um beliebte Standards, die mit chanson-poppigen Elementen und lateinamerikanischen Vibes verquickt worden sind und wie im Uptempo-Song “Les Eaux De Mars” sogar coole Electro Pop Grooves als rhythmisches Fundament beinhalten. Die zarten Arrangements werden überwiegend vom Gesang und dem akustischen Gitarrenspiel der 37jährigen verziert, in “Essa Moca Ta Diferente” und im Klassiker “Felicidade” bekommt sie Unterstützung von der brasilianischen Sängerin FLAVIA COELHO respektive von Bossa-Legende VINICIUS CANTUARIA, zwei weitere zauberhafte Highlights sind “Samba Saravah” und das reggae-poppige “Jardin D’hiver”.

Pauline Croze - Bossa Nova

VÖ: 27.05.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.paulinecroze.fr/ & https://myspace.com/paulinecroze/music/songs

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ALICE AVERY “KICKING THE HABIT”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

INDIE POP

Für Fans von: Natalie Imbruglia - Regina Spektor - Joss Stone

BELGIEN / USA

Der tollen im März vorgestellten Sinlge “Expired Love” lässt die Songwriterin ALICE AVERY jetzt das Mini Album “Kicking The Habit” folgen. 7 Songs für Soul-, Pop und ein bisschen auch die Indie Rock Fans. Mir selbst gefallen beim ersten Hörgang eigentlich Alle, vor allem aber der mysteriös mit Echos und viel Hall versehene Titelsong, der sich schnell als Ohrwurm entpuppt und das soul-rockige “Supermoon”, das mich an die Musik von “Joss Stone” erinnert. Im Heimatland Belgien wurde das Mädel 2012 von einem lokalen Radiosender zum “new artist” des Jahres gewählt worden und hochmotiviert pilgerte sie daraufhin nach New York, um dort Musik und die Theaterkünste zu studieren. Mit dem renommierten Produzenten Will Hensley, der schon für “Shakira” und “Colbie Caillat” tätig gewesen ist, hat sie das Debüt Album aufgenommen, dem hoffentlich noch Einige folgen werden.

Alice Avery - Kicking The Habit

VÖ: 20.05.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.thealiceavery.com/ & https://soundcloud.com/aliceavery

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LOVE DE VICE “PILLS”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Love De Vice - Pills

TRACKLISTING:

01. No Escape
02. Ritual
03. Best Of Worlds
04. Afraid
05. Pills (feat. Kasia Granecka)
06. Hell On Earth
07. Wild Ride
08. Nobody Owns Me
09. Pictures From The Past
10. Winter Of Soul
11. Pills No. 2

Label: Fonografika
Web: http://fonografika.pl/

PROG & ART ROCK

Für Fans von: Lunatic Soul - Soma White -Bartosz Ogrodowicz

POLEN

Elf starke Pillen verabreichen LOVE DE VICE aus Warschau. Die polnische Band hat sich 2007 gegründet und spielt einen variablen Mix aus Psychedelic Retro Prog und Art Rock. In der Formation spielen Paweł Granecki (Gesang), Robert Wieczorek (Gitarre), der im Sommer 2011 ausgestiegene und jetzt wieder zurückgekehrte Krzysztof (sprich: Kschüschtof) Slaby(Keyboards), Robert Pelka (Bass) und Tomaz Kudelski (Schlagzeug). “Pills” ist das dritte Studio Album der Gruppe nach dem 2009er Debüt “Dreamland” und dem 2010er “Numaterial”. Nach dem zweiten Album hatte man sich eine Auszeit gegönnt, 2014 begannen die Musiker wieder an neuen Songs zu arbeiten und das Ergebnis kann sich wirklich hören lassen. Verstärkung gab es bei den Aufnahmen des balladesken Titelsongs vom sinfonischen “Fair Play Quarted” und von Kasia Granecka, der Schwester des Sängers, die hier die singende Hauptrolle übernimmt. Wer’s schwermütig und tragisch mag und auf die Musik von “Marillion” oder “Coldplay” steht, dem wird’s gefallen, ich selbst bevorzuge die krachenden Rocker des Albums. So wie das am Anfang stehende hardrockende “No Escape”, im nachfolgenden “Ritual” outen sich die Musiker als Fans der psychedelischen 60er Jahre, das Stück erinnert mich ansatzweise an die Elemente des “pink-floyd”schen “Astronomine Domine”. “Hell On Earth” macht Tempo (138 bpm) und auch den “Wild Ride”, die Kuschelrock Ballade “Pills No. 2” und das “beatles”-que “Nobody Owns Me” gebe ich gerne als empfehlenswerte Anspieltipps weiter.

VÖ: 24.06.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://lovedevice.band/en/home/ & https://youtu.be/EZJRcwOuBPY (Audioclip “Afraid”)

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

CRADLE OF FILTH “Dusk ... And Her Embrace - The Original Sin”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Cradle Of Filth - Dusk

TRACKLISTING:

01. Macabre, This Banquet
02. Nocturnal Supremacy
03. Heaven Torn Asunder
04. Dusk And Her Embrace
05. A Gothic Romance
06. The Graveyard By Moonlight
07. Funeral In Carpathia
08. Beauty Slept In Sodom
09. The Haunted Shores In Avalon
10. Carmilla’s Masque
11. A Gothic Romance (Demo Version)
12. Nocturnal Supremacy (Demo Version)

Label: Cacophonous Records

GOTHIC METAL

Für Fans von: Carach Angren - Covenant - Abigail Williams

ENGLAND

Die Götter des Extreme Gothic Metal melden sich zurück. Allerdings gibt es kein wirklich neues Longplay Futter, sondern mit “Dusk… And Her Embrace – The Original Sin” eine Konserve des 1996 veröffentlichten zweiten Studio Albums. Für Die-Hard-Fans der Band trotzdem unbedingt interessant, weil das nahezu identische Material bereits ein Jahr vorher vom Label “Cacophonous Records” hätte veröffentlicht werden sollen. CRADLE OF FILTH waren sich damals aber nicht einig mit dem Label und auch nicht unbedingt von den Aufnahmen überzeugt. Man wechselte das Label und spielte das 96er “Dusk And Her Embrace” mit neuer personeller Besetzung ein. Die hier veretretenen Stücke “Macabre, This Banquet”, “Nocturnal Supremacy” und “Carmilla’s Masque” beschallen zum ersten Mal überhaupt die Ohren der Fan-Community. Im damaligen Lineup spielten die Gitarristen Paul Allender (heute bei “White Empress”), Paul Ryan (“The King Is Blind”), Keyboarder und Brüderchen Benjamin Ryan, Bassist Jon Kennedy (nicht verwandt & verschwägert mit J.F.K.), Drummer Nicholas Barker und Chefsänger Dani Filth. Bis auf die beiden Letztgenannten suchten alle anderen Musiker nach dem seinerzeit nicht veröffentlichten Album das Weite und kamen allesamt in anderen Metal Bands unter. Heute ist Dani Filth das einzige verbliebene Gründungsmitglied. Die Londoner Backing Sängerin Sarah Jezebel Deva (zu hören u. a. im “Funeral In Carpathia”) unterhält heute ihr eigenes Symphonic Gothic Metal Projekt. Zusätzlich zum damals geplanten Release gibt’s von “A Gothic Romance” und “Nocturnal Symphony” zwei bisher unbekannte Demo-Versionen. Den ganz harten Stoff der Jetztzeit haben CRADLE OF FILTH damals allerdings noch nicht gespielt - das sei nur als Warnung angemerkt für die Fans der ultraharten Fraktion, die Band stand erst am Anfang ihrer heutigen “Extreme Metal”-Spielart. Highlights dieses Albums sind “The Haunted Shores Of Avalon” und “Heaven Torn Asunder”.

VÖ: 08.07.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.cradleoffilth.com/ &  https://www.youtube.com/user/cradleoffilthtv

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

JEFF BECK “LOUD HAILER”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Jeff Beck - Loud Hailer

TRACKLISTING:

01. The Revolution Will Be Televised
02. Live In The Dark  VIDEO
03. Pull It
04. Thugs Club
05. Scared For The Children
06. Right Now
07. Shame
08. Edna
09. The Ballad Of The Jersey Wives
10. O.I.L. (Can’t Get Enough Of That Sticky)
11. Shrine

Label: Rhino Records
Web: www.rhino.com

ALTERNATIVE ROCK

Für Fans von: Philip Sayce - SuperHeavy - Alabama Shakes

ENGLAND

Bereits seit Mitte der 60er verzaubert JEFF BECK die Gitarrenfans mit seinen Künsten. Begonnen hat alles in der Band eines gewissen “John Mayall”, später hatte er seine Dienste in der “Pre-Led-Zeppelin”-Combo “The Yardbirds” zur Verfügung gestellt, bevor er sich 1968 mit seinem bahnbrechenden Solo Album “Truth” auf solistische Pfade begab. Bis zum heutigen Tage hat der Engländer 16 Studio Alben veröffentlicht, die Nummer 17 ist “Loud Hailer”, ein Album, auf dem er sich so rockig wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr gibt. 72 Jahre ist der Musiker inzwischen alt, von seiner Präsenz und von seinem Können hat er nichts eingebüsst. Der Titel (deutsch: Megaphon) kommt nicht von ungefähr.

Bei den neuen 11 krachenden, lauten Songs wird er von zwei Mädels unterstützt, die schon seit einiger Zeit die Musikwelt in und um London herum mit ihrer eigenen Band begeistern. ROSIE BONES (Gesang) und CARMEN VANDENBERG (Gitarre) spielen und singen hauptberuflich in der Gruppe “Bones” und sie sorgen hier für deutlichen Wirbel. “Live In The Dark” ist der erste begeisternde Rock Hammer. Das instrumentale Monster “Pull It” dröhnt mit harten Fuzz-Gitarren, die durch einen Oktav-Devider gejagt wurden, der “Thugs Club” lädt ein zu garagen-rockigem Blues-Funk, die “beck”-schen Licks prasseln von links und rechts aus den Lautsprechern: Schräge wilde Blues-Licks, die in der Spitze vom vibrierenden Jammerhaken verziert werden.

Das sanfte “Sacred For The Children” outet den romantischen Jeff Beck - eine ruhige Ballade, wie er sie schon in den 80er Jahren gespielt hat, Rosie Bones wispert den Text gefühlvoll mit der Inbrunst einer “Janis Joplin” und “El Becko” glänzt einmal mehr mit tollem Gitarrensolo, in dem er wieder mal zeigt, dass Schnelligkeit nicht unbedingt alles ist. “Right Now” und “Edna” lassen die buchstäbliche Rock-Sau raus und “The Ballad Of The Jersey Wives” ist einfach ein cooles gutgelauntes funky Teil, in dem knackige Country-Licks und eine rattenscharf gespielte Slidegitarre dominieren. Komplettiert wurde das Lineup im Studio von Schlagzeuger Davide Sollazzi und Bassist Giovanni Pallotti, die beiden Musiker kommen aus dem Session-Umfeld von Filippo Cimatti, der das Album mit Meister Beck produziert hat.

FAZIT: “Loud Hailer” bietet nicht nur ein Feuerwerk für Gitarristen, sondern ist ein rundum tolles Album geworden, dem vor allem die Präsenz zwei junger Mädels seinen Stempel aufdrückt. Der 72jährige JEFF BECK veröffentlicht eines seiner “jüngsten” Alben und brilliert in den 11 Songs ein ums andere Mal und schlägt trotzdem wahrscheinlich altgebliebene Classic Radio Rocker in die Flucht. Recht so, denn diese werden das Album hassen und darum haben sie es aber auch nicht verdient!

VÖ: 15.07.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://twitter.com/jeffbeckmusic & http://www.ainian.com/ & https://youtu.be/F6dsffOrOoI

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

ROISIN MURPHY “TAKE HER UP TO MONTO” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ELECTRONIC

Für Fans von: Mai Lan - Titiyo - Kendra Morris - Björk

IRLAND

Gleich das erste Stück “Mastermind” ist ein Hammerteil! Die irische Songwriterin ROISIN MURPHY, die in den 90er Jahren für die 2003 aufgelöste Band “Moloko” gesungen hat, stellt mit “Take Her Up To Monto” ihr bisher viertes Studio Solo Album vor. “Pretty Gardens” ordne ich in der Kategorie “IDM” (Intelligence Dance Music) ein - komplexe Melodien und Rhythmusverschachtelungen dominieren die Songstruktur, ansatzweise erreicht die Musik wie in “Thoughts Wasted” die experimentelle Tiefe der eigenwilligen “Björk”-Kompositionen, ohne jedoch den schrägen Avantgardismus der Isländerin zu kopieren. Irland ist halt doch nicht Island, ha, ha! Kuschelpoppige Abwechslung gibt es dagegen im jazz-romantischen “Lip Service”, in dem Gitarrist Jamie McCreddie mit phantastischen Licks nur so um sich wirft! Vinyl-Käufer erhalten den Download-Code fürs digitale Album inklusive.

Roisin Murphy - Take Her Up To Monto

VÖ: 08.07.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.roisinmurphyofficial.com/ & https://soundcloud.com/miss-roisin-murphy

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

RED POISON “RED POISON” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HARD ROCK

Für Fans von: Saxon - Ratt - Krokus - Kix - Buckcherry

DEUTSCHLAND

Im Sound der 80er kommt die Band RED POISON aus Rostock und präsentiert ihr gleichnamiges Debüt Album. Knochentrockener Glam-Hard-Rock&Roll, wie ihn früher die Bands “Krokus”, “Coney Hatch” oder “Saxon” gespielt haben, “Best Days Of My Life” erinnert gar an die melodiösen Monstermelodien von “R.E.O. Speedwagon”. Robert Deströyer (Gesang, Gitarre), Hannes Galaxy Breaker(Leadgitarre), Felix Vice (Bass) und Dorian Tiger (Schlagzeug) sind die Protagonisten, die das Album unter der Fuchtel von Produzent Jimmy Gee aufgenommen haben. Bis auf die rockige Ballade “Searching For You” passt alles, nur hat hier wohl ein Anderer die Chefrolle am Mikro übernommen und das hätte er bleiben lassen, denn das grottige Schulenglisch rollt mir die Fußnägel bis zu den Ohren auf. Highlights: “Escalation”, “Love Me” und “Wanted Man”.

Red Poison - Red Poison

VÖ: 08.07.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.redpoisonband.de/ & https://soundcloud.com/red-poison-1

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists / Verschiedene Interpeten “SHE LOVES ZOUK 14” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ZOUK

Für Fans der Sampler: Kizomba Sexy Hits - Zouk Summer 2016

SAMPLER

Wer von Zouk und Kizomba nicht genug bekommen kann, wird vom führenden Genre Label “Sushiraw” bestens bedient, “She Loves Zouk 14” ist bereits der fünfte Sampler innerhalb eines Monats, der die Fan-Community noch einmal mit einigen der besten Songs aus dem Jahr 2015 versorgt. Viele davon hat es allerdings schon auf ähnlichen Zusammenstellungen gegeben, nichtsdestrotz gibt es auf der hier vorgestellten digitalen Kompilation ein Stelldichein der beliebtesten Sänger(innen) und Produzenten im Genre: KAYSHA (der kongolesische Labelgründer ist gleich mit 4 Titeln vertreten), AYCEE JORDAN (mit dem bisher unveröffentlichten “JP Vivitus Remix” von “Shoot, Deep & Hard”), VANDY MAY (singt eine tolle Cover Version von Adele’s “Hello”) und das portugiesische Newcomer-Babe STONY (“Tu Ne M’aimes Pas” ist eines der Album-Highlights).

Various Artists - She Loves Zouk 14

VÖ: 07.07.16

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Das Label im Web: http://sraw.co/ & https://soundcloud.com/kaysha2201

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

HEART “BEAUTIFUL BROKEN” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ROCK

Für Fans von: Pat Benetar - Sheryl Crow - Joan Jett - Avril Lavigne

USA (WASHINGTON)

Ja Wahnsinn, die “Wilson”-Schwestern gibt’s immer noch! Die Mädels, die uns einst den “Magic Man”, den hardrockenden “Barracuda” gebracht haben und auch viel geile nie im Radio gespielten Knaller wie “Even It Up”, “Kick It Out” oder “Bebe Le Strange”, setzen ihr neues Album “Beautiful Broken” in die Umlaufbahn. Allerdings handelt es sich teilweise um Schnee von gestern, der fett hämmernde Titelsong war ein Bonus Track des 2012er Vorgängers, hier gibt es die aufgefrischte Version mit dem Gastbeitrag von James “Mister Metallica” Hetfield, “Sweet Darlin” gab’s schon mal 1980, “Johnny Moon” und “Language Of Love” 1983 und “City’s Burning” 1982, hier sind es neue Aufnahmen der alten Klassiker. Auch die 5 neuen Kompositionen überzeugen durchgehend. Wem die Musik von HEART bisher immer gefallen hat, dem sei gesagt: DIESES Album gehört unbedingt in die Sammlung!

Heart - Beautiful Broken

VÖ: 08.07.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.heart-music.com/https://vimeo.com/171182079 (“Beautiful Broken”)

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ANDRE WILLIAMS “I WANNA GO BACK TO DETROIT CITY” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES’N’SOUL

Für Fans von: Big Joe Turner - Shuggie Otis - Hank Ballard

USA (WASHINGTON)

Eigenwilliges Album, dessen Cover der im November 2016 das stattliche Alter von 80 Jahren erreichende Blues’n’Soul Sänger ANDRE WILLIAMS ziert. Der Mann ist im Nordosten der USA Legende und gilt bei vielen als der “Godfather” des Sprechgesangs. Schon in den 50ern, als Rap noch ein Chromosom im Muttermund der Musikhistorie war, laberte sich der in Alabama geborene und später nach Detroit umgesiedelte Musiker durch die Songs der Bands, bei denen er am Mikrofon stand. Beispielhaft dafür das 1956er “Bacon Fat”: https://youtu.be/s0kr0IFsM6E - das Album “I Wanna Go Back To Detroit City” stellt 9 neue Songs vor, die produktionstechnisch allenfalls Mittelmass darstellen, teilweise wie in “Times” klingt es, als ob sich sämtliche Musiker in anderen Räumen befinden als der Sänger und dabei jeder das spielt, was ihm gerade spontan in den Sinn kommt.

Andre Williams - I Wanna Go Back To Detroit City

VÖ: 03.06.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Label-Profile: https://www.bloodshotrecords.com/artist/andre-williams

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, das in JEDE Sammlung gehört, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den besten 1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung, bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album, nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweiliges Album, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, Cover als Unterlage im Katzenklo - CD als Untersetzer

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

..... und das waren die Neuvorstellungen der Vorwoche

In der Vorwoche haben wir Euch u. a. die neuen Alben von ZOE, SVEN HAMMOND, 50 FOOT WAVE, GOZU, AFROMAN, ABIAH, DOUG KERSHAW, TOSSIA CORMAN, MIKE DILORENZO, HALE AND HAINES, NAILS, REGINA THOSS und den RED HOT CHILI PEPPERS vorgestellt. Zur Navigation benutze die unten angegebenen Links. Ein Klick aufs Cover bringt Dich zum Album!

Back to the top

Genres

Ohrgasmus

KW 25 2016

Startseite

 

 

 

 

 

The K - Burning Etiquette Pattern

Sebastian Gahler Trio - Down In The Street

Zoe - Debut

Sven Hammond - IV

Tossia Corman - II

THE K.

SEBASTIAN
GAHLER TRIO

ZOE
“DEBUT”

SVEN
HAMMOND

TOSSIA
CORMAN

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx