www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik NEUE EPs. Hier gibt es die Infos zu aktuellen EPs und Singles, die in den letzten 4 Wochen auf dem Rezensionstisch gelandet sind. Neue Rezensionen gibt es hier immer alle 14 Tage zum Wochenbeginn. In der Rubrik “Kurz angeknockt” klickst Du aufs Cover, um zu den Infos zu kommen und auf den Pfeil neben dem Titel, um Dir wieder die Übersichtsleiste aufzurufen. Digitale Promos bitte ausschliesslich nur an die folgenden eMail-Adressen promos@musikverrueckt.de oder promos@music-newsletter.de schicken und bitte nicht ständig nachfragen, wann Eure Musik hier präsentiert wird - momentan kann es bei der Flut der Zusendungen bis zu 5 oder 6 Wochen dauern, JEDE CD (oder digitale Einsendung) wird angehört und JEDE CD (oder digitale Album) wird vorgestellt, unabhängig von Veröffentlichungsdatum oder Veröffentlichungsjahr.

Neue EPs

Genres

EPs 2017

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

METRO STATION “BURY ME MY LOVE”  (EP)    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

RADIO POP

Für Fans von: Jonas Brothers - David Archuleta - Every Avenue

USA (KALIFORNIEN)

Sieht man sich die Tattoos von Mitbegründer Mason Musso, vermutetet man zunächst mal harte Jungs mit ebensolcher Musik, aber hinter der Fassade stehen und singen drei weichgespielte Sunny Boys aus dem kalifornischen Los Angeles, die einen Mix aus poppigem Radio-Mainstream und „Back-Street-Boys“-Synthie-Dance-Pop zelebrieren. Der geplante Release eines reinen Acoustic Albums wurde erstmal nach hinten verschoben, „Bury Me My Love“ ist bereits die vierte EP des Trios (mit Trace Cyrus und Spencer Steffan) nach zweijähriger Studio-Album-Pause mit den empfehlenswerten Anspieltipps „Best Of Me“, der gutgelaunte Baywatch-Surfie „Ocean Waves“, dem schnuckelig-kuscheligen “In My Dreams” und das Teenager-Drama “Breaking Up”. Digitale Käufer bekommen zusätzlich den Track “The Love That Left You To Die”.

Metro Station - Bury Me My Love

VÖ: 08.09.17

Verfügbar: CD & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://metrostationmusic.com/ & https://soundcloud.com/metrostationmusic

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CARRUSEL “POSTERITY NOW!”      Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

PUNK ROCK

Für Fans von: The Readiance - The Motors - Mr. Yuck

COSTA RICA

Wenn sich Fans über die Musik aus Costa Rica unterhalten, ist in den meisten Fällen der dortige Salsa das Thema. Dass es auf der karibischen Insel aber auch jede Menge Rock Bands gibt, wissen die Wenigsten. Die vor zwei Jahren gegründeten CARRUSEL spielen astreinen Punk Rock und sie sind beim polnischen Label Melodic Punk Style untergekommen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Musik aus aller Welt zu vertreiben. „Posterity Now!“ ist eine knackige 5-Track EP, die nicht still sitzen lässt und sich gut für kommende Summer Night Rockfeste eignet. Die CD kann direkt beim Shop des Labels bestellt werden, wer die digitale Kopie vorzieht, ist mit gerade einmal einem schlappen Euro im Geschäft. Anspieltipps sind „Something Else“ und „C’s Chords“. Um sich weltweiten Ruhm zu erspielen, ist es allerdings unabdingbar, dass sich der Drummer noch durch ein paar Unterrichtsstunden quält.

Carrusel - Posterity Now

VÖ: 01.09.17

Verfügbar:  Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://carrusel506.bandcamp.com/album/posterity-now  

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

THE ACES “I DON’T LIKE BEING HONEST”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

INDIE POP

Für Fans von: Pretenders - Katrina & The Waves - Cloud

USA (OHIO)

THE ACES sind eine Mädelsband aus Provo, der drittgrößten Stadt im US Bundesstaat Utah. Ob sich die selbstbewußte Girl Group (<four girls about to rule the world - 4 Mädchen machen sich auf, die Weltherrschaft zu übernehmen> heißt auf der Webseite des Quartetts) mit dem Namen einen Gefallen getan hat, bleibt abzuwarten, denn schließlich gibt es mit einer jamaikanischen Kultgruppe und einer Blues Combo aus Chicago starke Namenskonkurrenz. Cristal Ramirez (Vocals, Gitarre), Katie Henderson (Leadgitarre), Mckenna Petty (Bass) und Alisa Ramirez (Schlagzeug) präsentieren ihre Debüt EP “I Don’t Like Being Honest”, deren 4 gutgelaunte Songs an die “Sugababes”, die “Bangles” und in dreampoppigen Momenten wie “Pysical” stark an die Musik von Chrissie Hynds und deren “Pretenders” erinnert. Und yes: Das Label “Red Bull Records”, das sich die Mädels gekrallt hat, gehört einem gewissen Dietrich Mateschitz.

The Aces - I Dont Like Being Honest sc

VÖ: 23.06.17

Verfügbar: CD &  Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://theacesofficial.com/ & https://youtu.be/vA6sDKKDx9Q

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

WHY DON’T WE “JUST”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

TEENIE POP

Für Fans von: Justin Bieber - Everything About The Girl

USA

WHY DON’T WE schmipft sich eine neue Kindergarten-Teenie-Boy Group, die eine electro-poppige gleichnamige Debüt EP mit altbekanntem Songwriter-Pop-Gesülze und dümmlichen tausendfach gehörten Sample-Konstruktionen vorstellt. Daniel Seavey, Zach Herron, Corbyn Besson, Jack Avery und Jonah Marais singen über dramatische Teenager-Alltagsprobleme und wohl im pubertären Alter noch gar nicht erlebte fiktive Liebesdramen. Gesanglich sticht keiner der fünf Freunde heraus, deswegen hat man auch erstmal die einzelnen Solokarrieren aufs Eis gelegt und eine versierte Produzenteriege beaauftragt, dem Quintett ein klangfettes Mini-Album zu schustern und das ist auch halbwegs gelungen. Die EP “Just” besticht mit einem TOP Sound und  guten Arrangements. Als Anspieltipps empfiehlt der “Bravo”-Experte unserer Redaktion die Stücke „All My Love“, “Runner” und bedingt “We The Party”.

Why Dont We - Just

VÖ: 02.06.17

Verfügbar: CD &  Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://whydontwemusic.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ALICE COOPER “PARANOIC PERSONALITY”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

GLAM ROCK

Für Fans von: Rob Zombie - Marilyn Manson - Twisted Sister

USA (MICHIGAN)

Die schnarrende Stimme ist sein Markenzeichen, seitdem er Ende der 60er Jahre auf den Bühnen herum tobte. Im kommenden Februar wird das Phänomen ALICE COOPER aka Vincent Damon Furnier (Geburtsname) bereits unglaubliche 70 Jahre alt, für den 28. Juli 2017 hat der Wassermann aus Detroit sein 20. Studio Album “Paranormal” angekündigt, die erste Single “Paranoic Personality” gibt es schon jetzt als Appetithappen: Geiler druckvoller Heavy Rock, wie er ihn auf seinen Alben “Trash” (1989) oder “Brutal Planet” (2000) zelebrierte und im November geht es auf Tour, für Deutschland sind bisher 6 Termine bestätigt worden! Der zweite Track der neuen Single ist eine Live Aufnahme des Klassikers “I’m Eighteen”, eingespielt in Dallas mit dem aktuellen Line Up (mit Leadgitarrist Ryan Roxie). Das Doppel Album wird neben 12 neuen Songs sechs Live Stücke, die am 06. Mai 2016 in Ohio aufgenommen worden sind, beinhalten.

Alice Cooper - Paranoic Personality

VÖ: 09.06.17

Verfügbar: 7” Vinyl & Digitale Single

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.alicecooper.com/ & https://youtu.be/nF_w79N418Y

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

MARLENE “SWEET”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Marlene - Sweet EP

TRACKLISTING:

01.  Aurora
02.  Sweet
03.  Next To Me   VIDEO
04.  Beautiful Life
05.  No Other Place
06.  Don’t Worry You
07.  New Love
08.  All I Want

POP & SOUL

Für Fans von:  Robyn - Sabina Ddumba - Carly Rae Jepsen

SCHWEDEN

Alter Schwede! Ein junges skandinavisches Mädel namens MARLENE springt mutig in das längst überfüllte Songwriter-Dance-Pop-Haifischbecken und hofft, dass der eine oder andere Song der zweiten EP genügend Biß hat, um sich am Konsumenten sprich Musikfan festzusetzen. “Sweet” ist der Nachfolger der 2014er Debüt EP “Indian Summer” und ich war gespannt ob des damaligen guten Debüts. Der Auftakt „Aurora“ hat gar nichts von der selbigen besungenen und plätschert langweilig und ist zum Glück auch gerade mal 1 ½ Minuten lang. Auch der Titelsong beginnt recht zaghaft, zieht aber nach einer Minute das Tempo an und marschiert bedächtig auf den Dancefloor zu (115,1 bpm), der Melodiehook ist ganz nett – atmosphärisch geht es in Richtung „Euphoria“ trifft auf „Cascada“ trifft auf „Lana Del Rey“. Ich gehe davon aus, dass da bestimmt noch ein paar knackigere Remixe kommen dürften, wenn sie nicht schon längst im Umlauf sind. Spätestens der dritte Titel „Next To Me“ überzeugt mit guten Pop-Dance-House-Vibes (122,1 bpm) und „Beautiful Life“ setzt sogar noch einen drauf – die tolle Atmo erinnert mich ansatzweise zudem an die Soul-Pop-Klassiker der US Legende „Mtume“ aus den 80er Jahren (kennt die noch jemand? „Juicy Fruit“ beispielsweise?). In “New Love” predigt sie <sex in the morning> und mit “Don’t You Worry”und “All I Want” gibt es zwei weitere gutgelaunte Songwriter-Pop-Stückchen. Und wen’s interessiert: Marlene Strand heißt das Girlie mit Geburtsnamen und ihre Heimatstadt ist Stockholm.

VÖ: 09.06.17

Verfügbar: Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/marleneofficial & https://twitter.com/marlene4ever

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

dankeschatz “jaja”  (kb)  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

dankeschatz - jaja

TITELVERZEICHNIS:

01.  pathetisch
02.  asbest
03.  kitsch
04.  murmeltier
05.  brainbowling
06.  terz
07.  am ende

label: recordJET
web: www.recordjet.com

AGGRO ROCK

Für Fans von:  Popperklopper - Ohrenfeindt - Fahnenflucht

BAYERN

<das leben ist schön – das leben ist herrlich – ach fick dich ins knie> trümmert eine Neanderthalstimme in meine Gehörgänge hinein und bläst mich fast vom Hocker, während sich eine punkrockende Gitarrenbretterwand aufbaut. Hammer! Das skurrile Comic-Cover der schwarzgekleideten EP sorgt ebenfalls für Erheiterung. DANKESCHATZ als dröhende Wucht, die im Player liegt – „jaja“ lautet der Titel der EP. Eine Band, die aus München kommt und aus lediglich zwei Männeken besteht. Ein Sänger (gleichzeitig Gitarrist und Bassist) und ein Schlagzeuger mit dem schwungvollen Namen Chris Gschweeny, der genauso spielt wie sich der Name anhört: Rasant, laut und „Fast & Furious“! Das zweite Stück ist „Asbest“ und Gitarrist Bogdan zimmert ein paar heavymetallische Tapping-Licks in den Äther, „Kitsch“ macht mit vehementem 190,5 bpm Tempo – für Bogdan selbst als Sänger ebenfalls keine Herausforderung – er thront ganz oben auf seinen Riffs mit mächtigem Organ (ha, ha) – eine Stimme wie der skandinavische Donnergott, der seine Vocals brüllend auf die Zuhörerschaft drischt. Das „Murmeltier“ nimmt sich auch nicht zurück, was die Geschwindigkeit betrifft (183 bpm) und galoppiert radikal durch die Redaktionsbude. Und quer-schräg-prog-avantgarde-rockig geht ebenfalls: „Brainbowling“ als geniales Masterpiece einer Mixveranstaltung aus „Red Hot Chili Peppers“, „Rage Against The Machine“ und verkiffter Lee-Perry-Mythologie. Bogdan Brakalov nimmt mein Gelaber nicht ernst und frohlockt <la lala lala lalala> - die „Terz“ frickelt weiter progrockig mit engmaschigem Gefüge und „am ende“ bin ich so ratlos wie sich die Polen damals gefüllt haben müssen, als die Mongolen 1241 durch ihr Land gefegt waren auf ihrem Weg zur Eurovisionsveranstaltung in Wien.

FAZIT: 7 brüllende Höhen-Punk-Rocker, die keine andere Wertung zu lassen als die Höchstnote für Kür und Pflicht. Interessant: Auch Live spielen die beiden Rock Musiker laut Label-Info nur zu Zweit, der Cyber-Bass wird vorab eingespielt und kommt bisher während der Konzerte live vom Rechner.

VÖ: 09.06.17

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  https://soundcloud.com/dankeschatz

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

CHUNG HA “HANDS ON ME”   (EP)    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

DANCE POP

Für Fans von: Michelle Lee - Min Hae-kyung - Kang Susie

SÜDKOREA

Kim Chung-ha ist über eine Casting Show zur Girl Group “I.O.I” gekommen, die Band hat sich 2015 aufgelöst und seitdem ist CHUNG HA auf dem Weg zur Solo Karriere. “Hands On Me” ist die aktuelle (und fünfte) EP der 21jährigen Sängerin. 5 Titel gibt es, der für europäische Ohren am eingängigsten ist wohl “Why Don’t You Know” (mit einem Gastbeitrag des koreanischen Rappers NUCKSAL. Disco-Fox mit dem mittlerweile wohl weltweit eingesetzten dümmlichen Gitarren-Sample und auch wenn für hiesige Geschmäcker die Sprache trotz des erfolgreichen “Psy” immer noch recht gewöhnungsbedürftig sein dürfte, sind die Melodien eingängig und können den Kauf der CD vorausgesetzt sogar mitgesungen werden, weil die Texte komplett (auch in englisch) abgedruckt sind. Am besten gefällt mir das jazz-poppige gutgelaunte “Make A Wish”, den ich auch gleich mal loswerde an das Label: Mehr von diesem Zeux!

Chung Ha - Hands On Me

VÖ: 07.06.17

Verfügbar: CD & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://youtu.be/VAArOgaeKoU & https://youtu.be/MNgSrzppYjs 

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

AILBHE REDDY “ATTACH TO MEMORY”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Ailbhe Reddy - Attach To Memory

TRACKLISTING:

01.  Fingertips (Clean Version)
02.  Fingertips (Explicit Version)
03.  Never Loved
04.  Disconnect
05.  Loose

Label: popuprecrods
Web: www.popup-records.com

SONGWRITER POP

Für Fans von:  Carly Rae Jepsen - Tasmin Archer - Sade Adu

IRLAND

Eine tolle Stimme aus Irland verzaubert derzeit die Musik Fans diverser Streaming-Formate mit dem feinen Song „Fingertips“, ein superber Mix aus Songwriter-Pop-Alternative-Folk mit einer atemberaubenden Hookline, die unmißverständlich im Gehörgang hängenbliebt, wenn man das Stück zwei oder dreimal gehört hat. AILBE REDDY ist eine Sängerin/Songwriterin aus Irland, der Vorname kommt ursprünglich aus dem Gälischen und bedeutet soviel wie „weiß“. Auf der grünen Insel ist es ein sehr beliebter Name für Männlein und Weiblein, in der Legende gibt es sogar eine Kriegerin, die diesen Namen einst zu Ehren brachte. Die phonetische Aussprache pegelt irgendwo  zwischen „Äl-Wä“ und „Ejl-Wieh“. Gekonnt jongliert die Irin mit kräftiger Bruststimme und ab und an zart eingeworfenem Falsetto. Im Sommer 2016 hat sie ihre Debüt EP „Hollowed Out Sea“ mit der Single „Distrust“ veröffentlicht: https://vimeo.com/159313262  - wir hatten die Sängerin schon vor ein paar Jahren mal in einem unserer Newsletter vorgestellt mit diesem Stück in der Rubrik „Discovery Channel“: https://vimeo.com/101042714 und nach den feinen und ebenfalls stark gesungenen Balladen „Never Loved“ und „Disconnect“ kommt mit „Loose“ ein weiterer Hammersong, der wohliges Gänsehaut-Feeling verursacht und sehr an die Klassiker der britischen Sängerin „Sade Adu“ erinnert und ganz klar sind hier leichte Einflüsse zu hören. Wieder mal ein wunderbares Stück aus der Kategorie „Arme ausbreiten und davonfliegen wollen“. Eine der aufregendsten Stimmen im Jahr 2017!

VÖ: 26.05.17

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.ailbhereddy.com/  & https://soundcloud.com/ailbhe-reddy 

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

FENECH-SOLER “THE COVERS EP”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Fenech Soler - The Covers EP

TRACKLISTING:

01.  I Wanna Be Your Lover
02.  Criminal World
03.  Show Me Love
04.  This Must Be The Place
05.  Control

Label: So Recordings

DANCE POP

Für Fans von:  Pet Shop Boys – Tears For Fears – Thompson Twins

ENGLAND

Das Cover Rätsel, vor das mich die englische Synthie-Pop Band stellt, ist schnell gelöst. Spontan erkenne ich Prince, Janet Jackson und David Bowie und nach einigem Überlegen auch David  Byrne und seine Mitstreiter. „Wanna Be Your Lover“ ist natürlich ein alter Hut, diese Cover Version hier hat die Band bereits 2014 veröffentlicht, Ross und Ben Duffy, die gemeinsam das Projekt FENECH-SOLER betreiben, haben ihre Fassung mit dem wuchtigen Sound der Neuzeit ummantelt, gesanglich bewegt es sich irgendwo im „Pet Shop Boys“-Ambiente, „Prince“ ist natürlich eine Hausnummer, aber zum Glück versuchen die beiden Engländer auch nicht, die Originale zu kopieren, sondern versehen die hier präsentierten Songs mit eigenen klanglichen Ideen, die dadurch von aufgeschlosseneren Musikfans auf jeden Fall akzeptiert werden dürften. Ich selbst stehe Cover Versionen normaler Weise immer sehr aufgeschlossen gegenüber, weil ich es interessant finde, wie ein einzelner Song zu seinem Vor- oder manchmal leider auch zum Nachteil verändert werden kann. Von diversen Klassikern der 90er habe ich mir seinerzeit sämtliche Maxis (US oder UK) besorgt, um meine tanzwütigen Fans – ich war damals als DJ in diversen Clubs unterwegs – immer wieder mit neuen knackigen Remixes und Songvarianten zu überraschen. „Criminal World“ kommt als fetziger Disco-Popper, das EP-Cover zeigt zwar David Bowie, der das Stück auch 1982 auf seinem Album „Let’s Dance“ gesungen hat, aber das Original wurde von dem britischen Duo „Metro“ geschrieben und aufgenommen und das bereits 1977. Bowie selbst hatte dieses Stück als Cover Version interpetiert. Das Original: https://youtu.be/fPLkzskWmq8  und zum Vergleich: https://youtu.be/JqggXLs3Gj4   - die Gitarren des “Bowie”-Songs wurden damals von Nile Rodgers (Rhythmusgitarre) und Stevie Ray Vaughan (Leadgitarre) gespielt.

„Show Me Love“ bezieht sich nicht auf das von Robin Stone bzw. „Robin S.“ gesungene Original aus den 90ern, sondern wiederum auf eine von der Band „Clean Bandit“ im Jahr 2014 speziell für deren Special Edition des Debüt Albums „New Eyes“ aufgenommene Cover Version. „This Must Be The Place“ haben 1983 die TALKING HEADS auf ihrem Kult Album „Speaking In Tongues“ gesungen. Die Version von FENECH-SOLER gefällt mir sehr gut. Last not least muss Mrs „Nipplegate“ herhalten mit einem Song, ihr „Control“ vom gleichnamigen 1984er Album wird hier mit einer elektrifzierten Klingel-Glöckchen -Kuschel-Pop-Variante aufbereitet. Wer die Musik der 80er liebt, bekommt mit der „Covers EP“ von FENECH-SOLER ein modernes wundervoll zubereitetes Häppchen, das mindestens genauso gut schmeckt wie die Originale. Da wünschen wir uns mehr davon!

VÖ: 05.05.17

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  https://soundcloud.com/fenech-soler

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

DAVID ARCHULETA “ORION”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

David Archuleta - Orion

TRACKLISTING:

01.  Numb
02.  Invincible
03.  Say Me
04.  Up All Night

Label: Archie Music
Web: www.popup-records.com

SONGWRITER POP

Für Fans von:  James Morrison - John Mayer - Joe McElderry

USA (UTAH)

Schöne luftige Pop-Nummer, mit der DAVID ARCHULETA seine EP „Orion“ beginnt. Der US Songwriter, der bereits im Alter von 10 Jahren seinen ersten lokalen Casting Wettbewerb gewonnen hat, ist 2007 mit 16 Jahren einer der jüngsten Teilnehmer in der siebten Staffel von „American Idol“ (vergleichbar mit dem hiesigen „DSDS“) gewesen. Bereits nach dem zweiten Hörgang entwickelt sich das Stück mit seinen infektiösen Gesangsmelodien zum Ohrwurm. Die Single „Numb“ ist bereits seit November 2016 in den Shops diverser online-Händler zu bekommen, es gibt auch ein Video: https://vimeo.com/192221220  - Auch „Invincible“ gefällt mir sehr gut – die sich auf den ersten Blick komplex anhörenden Rhythmusstrukturen, die das Fundament für das instrumentale Arrangement bilden, heben sich wohltuend von der Mainstream-Masse vieler seichter Radio-Pop-Liedchen ab. Stimmlich erinnert mich der Sänger an den vor allem in den 80er Jahren erfolgreichen und beliebten britischen Interpreten Paul Young (remember „Come Back And Stay“ und „Love Of The Common People“?). Ebenfalls auf der EP: Die kammersinfonische zart gesungene Ballade „Say Me“ und der tolle Pop-Dance-Track „Up All Night“ (108,2 bpm).

VÖ: 19.05.17

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.davidarchuleta.com/ & https://soundcloud.com/officialdavidarchuleta  

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

HPKNS “THIS IS WHAT YOU GET”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

POST BLUES

Für Fans von: White Stripes - The Black Keys - The Stooges

AUSTRALIEN

Post Rock – Post Metal – mittlerweile oft gehörte Begriffe. Post Blues höre ich glaube jetzt bewußt zum ersten Male. HPKNS (ausgesprochen: Hopkins – yep – genau wie der humorige Schauspieler, der im 1991er Thriller „Das Schweigen der Lämmer“ den kannibalistisch veranlagten Hannibal Lector gespielt hat) sind ein Duo aus Austalien, das seine Musik mit diesem neumodischen Attribut schmückt. Die Debüt EP „This Is What You Get“ beinhaltet 4 Stücke, die Alternative Rock und psychedelischen Sheogaze kombinieren, das schleppend langsame „Nobody But You“ scheint mir sogar irgendwo vom Folk-Blues „Nobody’s Fault But Mine“ beinflußt zu sein und addiert temporär eine ultravezerrte Americana-Komponente. Die mit klebrigem Hall umgarnte Stimme des Sängers erinnert nuanciert an Zep-Sänger Robert Plant. Highlight der EP ist der “Dance With The Devil”, wobei das natürlich wie immer Geschmaxsache ist, oder?

HPKNS - This Is What You Get

VÖ: 17.05.17

Verfügbar: CD &  Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://hpkns.bandcamp.com/releases  & http://www.wearehpkns.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LANA DEL REY “COACHELLA WOODSTOCK IN MY MIND”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Lykke Li - Cat Power - Bat For Lashes

USA

LANA DEL REY hat „Woodstock in ihren Gedanken“ – die neue Single „Coachella – Woodstock In My Mind“ wird die Fans der Sängerin elektrisieren und das Warten auf das neue Album am Ende des Monats fast unerträglich machen, ha, ha. Mit dem Titel macht sie gleich mal Werbung für das „Coachella Valley Music And Arts Festival“, das jährlich seit 1999 in Kalifornien stattfindet. Wer mal gucken möchte, wer in diesem Jahr dabei war an den zwei Wochenenden im April: https://www.coachella.com/lineup/  eventuell schafft es die US Sängerin ja sogar im kommenden Jahr auf die Bühne des Festivals, um ihre ruhige emotionalgeschwängerte Ballade dort Live zu präsentieren. Ich selbst finde das neue Stück eigentlich belanglos, aber wenn ich eine Verbindung zum 69er Kultfestival ziehe, dann erinnert mich die Stimme von Lana einmal mehr stark an die Musik und den Gesang von Joan Baez.

Lana Del Rey - Coachella

VÖ: 15.05.17

Verfügbar: Digitale Single

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://youtu.be/b1Jy7AwBpAc & http://lanadelrey.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

MOBY “DRUM & BASS REMIXES”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

DRUM’N’BASS

Für Hörer von: Apollo 440 - London Elektricity - Netsky

USA

Eine lange totgesagtes Subgenre lebt immer noch - “Drum’n’Bass” - einst Ende der 90er sehr populär treibt immer noch sein Unwesen - der Star Produzent MOBY hat dieses Mal nicht selbst Hand angelegt an seine Kompositionen, sondern hat 4 seiner beliebtesten Tracks von renommierten Genre-Remixern bearbeiten lassen. Der “Pola & Bryson Remix” von “Porcelain” langweilt, die fast zeitgleich veröffentlichten Remixe von Sebastian Mullaert und Timo Maas sind um einiges besser, gibt es aber bisher lediglich als Vinyl UK Maxi (Import), “Why Does My Heart Feel So Bad” vom englischen Duo TECHNIMATIC haut schon eher auf die Klötze, während der “Fourward Remix” des MOBY-Klassikers ein regelrechtes Donnerwetter verursacht und in Erwartung der neuen “Twin Peaks”-TV-Serie (Start ab 21. Mai) auch noch hochaktuell ist.

Moby - Drum N Bass Remixes

VÖ: 24.04.17

Verfügbar: 12” Vinyl & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  https://soundcloud.com/shogunaudio/moby-go-fourward-remix

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CLEM BEATZ “DAYDREAM”  (EP)    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

TRIP HOP POP

Für Fans von: Morcheeba - Hooverphonic - DJ Krush - Bonobo

ENGLAND

So gekonnt wie der Künstler auf dem Cover seine Fäden spinnt, so gut hat der französische Producer CLEM BEATZ seine Chillout-Downbeat-Grooves konzipiert. Er bedient sich nicht wie die hochgelobten Star DJs (Guetta, Schulz) an dümmlichen ausgelutschten Alltags-Software-Samples, sondern hat sich eine Menge einfallen lassen. „Somewhere Nice“ überzeugt mit stimmlicher Gewalt eines südafrikanischen Chores, dazu durchziehen Klänge der Kora (afrikanische Harfe) relaxten Vibes wie silbrige Fäden, für „Floating“ hat er sich die zuckersüßen Dienste der Jazz Vokalistin MARY MAY gesichert und mit „Lucioles“ und dem Gastbeitrag des Rappers Floris Yvinou aka FLO THE KID gibt es die Rückbesinnung an alte Hip Hop Zeiten, mit denen der Musiker groß geworden ist. Einige seiner Frühwerke bietet er auf zum freien Download an.

Clem Beatz - Daydream

VÖ: 24.03.17

Verfügbar: CD & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://clembeatz.bandcamp.com/ & https://soundcloud.com/clem-beatz

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

RYAN HURD “RYAN HURD” (EP)   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

COUNTRY

Für Fans von: Jake Owen - Billy Currington - Billy Ray Cyrus

USA (MICHIGAN)

Die US Bibel “Billboard” hat ihn vor rund einem Jahr als das “next hot thing”  angekündigt, für ”Blake Shelton”, “Ashley Monroe” und andere hat er bereits erfolgreich Songs geschrieben, jetzt tritt der Country Rock Songwriter RYAN HURD endgültig selbst ins Rampenlicht mit seiner gleichnamigen Debüt EP. Zeitgenössisch bedient er sich wie in “We Do Us” am modischen Radio-Mainstream-Sound, romantisch-rockige Kuschel-Balladen (“Love In A Bar”) hat er ebenfalls gut drauf und mit “City Girl” bedient er sogar “U2”-Fans, die einem Ausflug in benachbarte Genre-Schubladen nicht abgeneigt sind. Ist auch gleichzeitig der beste Song der 4-Track-EP, auch das finale “Hold Your Back” reihe ich ein in die Kategorie <ganz nett, aber nicht außergewöhnlich genug, um sich aus der Masse der aufstrebenden Künstler hervorzuheben.

Ryan Hurd - Ryan Hurd

VÖ: 07.04.17

Verfügbar: CD & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.ryanhurd.com/  &  https://vimeo.com/196996884

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

WARD THOMAS “A SHORTER STORY”  (EP)    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

COUNTRY POP

Für Fans von: The Shires - Little Big Town - KT Tunstall

ENGLAND

Die beiden Zwillingsschwestern (* 28.03.1994) Catherine und Lizzy Ward Thomas sind  WARD THOMAS, ein Songwriter-Duo aus dem englischen Hampshire. Nach ihrem zweiten 2016er Longplay interpretieren sie auf der aktuellen EP „A Shorter Story“ fünf ihrer derzeitigen Lieblings Songs in kuschelromantischen Country-Pop-Arrangements. „The Blower’s Daughter“ (im Original von „Damien Rice“) und “What Goes Around ... Comes Around” (O: Justin Timberlake) überzeugen mit gut arrangiertem zweistimmigem Gesang und relaxt groovendem Acoustic Folk Ambiente, „Shine“ (O: Years & Years) ist mit seinem eingängigen Refrain-Hook prädestiniert für Radioeinsätze, die „Kings-Of Leon“-Hymne „Walls“ ist ebenfalls gelungen und mit der ruhigen Ballade „Better Be Home Soon“ haben sich die beiden Mädels sogar einen Klassiker der australischen Rock Gruppe “Crowed House” vorgenommen.

Thomas Ward - A Shorter Story

VÖ: 07.04.17

Verfügbar: CD & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: www.wardthomasmusic.com  & www.youtube.com/user/WardThomasVEVO

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

KURZ ANGEKNOCKT UND AUSGEZÄHLT .....

Trippu - Dont You Believe

Trilo - Exit Ticket

Oscar P - Edibles

Gene Larz - Lesia Karz - Love Parade EP

Jos And Eli And Jinadu - Adrenaline Hunt

Hidden Empire - Jaws

Jean Bacarreza - Playback

Steve Lawler - People Having Sex

Hullman - Snap EP

Gasc - Citrus EP

Gonzalez - Spain

Jonatan Bäckelie

Jefe - The World Is Yours

Kaiser - Sottotono

Jacob B - Paradox EP

 

OSCAR P & IVAN GREGROY “EDIBLES”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

OSCAR POCHE hat das New Yorker Label “Open Bar Music” gegründet, veröffentlicht aber als passionierter DJ & Produzent natürlich auch eigene Sache seit geraumer Zeit, am bekanntesten dürfte sein 2009er Einstiegshit “Sexo” sein, das jüngste Deep House Baby, das er mit IVAN GREGORY inszeniert hat, ist “Edibles”, das nur in drei alternativen Versionen vorliegt. Allerdings kommt nur der “Dub Mix” halbwegs auf Temperatur, während das “Original” irgendwo langweilt und die “A Capella Version” eine schöne Beigabe ist, die für diverse Mix-Tunes genutzt werden kann.

VÖ: 20.01.17

DEEP HOUSE

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/kolour-recordings-digital/oscar-p-ivan-gregory-edibles-1

 

 

 

 

 

STEVE LAWLER “PEOPLE HAVING SEX”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Ganz anders verhält es sich bei STEVE LAWLER, der mit “People Having Sex” sein Debüt beim Label von Hector Couto feiert und der Chef selbst lässt es sich nicht nehmen, das Stück mit einem alternativen Remix zu versehen. Ist schon der hyperventilierende “Original Mix” eine geile Tech House Nummer, sind die anderen beiden Versionen und vor allem der “Cuartero Mix” des gleichnamige spanischen “Groove’n’Bass” Spezialisten ein tanzvibrierendes Erlebnis.

VÖ: 30.01.17

TECH HOUSE

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/roush-label/steve-lawler-people-having-sex

 

 

 

 

 

TRIPPU “DON’T YOU BELIEVE” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

George Borodin war ein paar Jahre als DJ in Russlands Metropole Moskau tätig, vor drei Jahren hat er im ukrainischen Odessa das Label “Up To Loft” gegründet, das dem nationalen Nachwuchs die Möglichkeit geben soll, sich einem breiteren Publikum zu präsentieren. Neben seinen eigenen Produktion sind das Veröffentlichungen von Peter Zherebtsov, Baibekov oder wie im vorliegenden Falle TRIPPU, der mit der EP “Don’t You Believe” vier kurzweilige Minimal House & Deep Techno Tracks vorstellt. Anspieltipps sind “Fakdaka” und das 9 Minuten lang hoppelnde “Minidool”.

VÖ: 02.01.17

MICRO TECHNO & DEEP MINIMAL

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  https://soundcloud.com/uptoloft/sets/utl056-trippu-dont-you-believe

 

 

 

 

 

GENE & LESIA KARZ “LOVE PARADE EP”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Kleiner Gruß von Weißrußlands Tanzflächen. Das Duo GENE & LESIA KARZ bringt uns die “Love Parade” frei Haus. Der stark vibrierende Techno-Brummer gefällt mit 128 rustikalen bpm, auch die “Indians” und “Spark” stampfen minimalistisch, aber hypnotisch aus den Lautsprechern und veranlassen mich zum Resümee: Braucht man nicht unbedingt, aber wer’s hat, wird auch nicht unbedingt unzufrieden sein. Cooler Old School Techno!

VÖ: 03.02.17

HARD TECHNO

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/respektrecordings/sets/gene-karz-lesia-karz-love-parade-ep

 

 

 

 

 

JEAN BACARREZZA “PLAYBACK”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Mördermäßige Tech House Vibrations, die der brasilianische Producer JEAN BACARREZZA abliefert auf der EP “Playback”. Die herausragenden Tracks der 4-Track-EP sind “My Beats” und “The Ghost In The Machine”, den müden poppigen Gesangsversuch von Landsfrau & DJane ASHIBAH in “Get It On” ignoriere ich einfach stur.

VÖ: 03.02.17

TECH HOUSE

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/loulourecords/sets/jean-bacarreza-playback-ep

 

 

 

 

 

JONATAN BÄCKELIE “IT COULD GO EITHER WAY”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Der schwedische Sänger „Ernesto“ hat im November unter seinem Geburtsnamen JONATAN BÄCKELIE sein Debüt Album beim Berliner Label „Sonar Kollektiv“ veröffentlicht, jetzt gibt es für die Single „It Could Go Either Way“ erste Remixe. „The Tricksky Way“ ist guter Deep House, nur bedingt für den Floor geeignet, für das „Instrumental“ gilt dito, wobei dieser Remix – wenn er nach zwei Minuten Fahrt aufnimmt - auch genutzt werden kann, um mit anderen Tracks zu experimentieren. Der „Garage Mix“ ist zwar zahlentechnisch der schnellste Mix (129 bpm), versprüht aber trotz aller Atmosphäre viel Langeweile, dass ich mich frage <warum? warum nur?>. Und auch die elektronisch verfremdete Vocal Performance lockt heute keinen Hund mehr hinterm Ofen hervor. Und dabei kann der Mann doch eigentlich singen!

VÖ: 20.01.17

ELECTRONICA & DEEP HOUSE

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  http://www.sonarkollektiv.com/jonatan-backelie-go-either-way-remix/

 

 

 

 

 

HULLMEN “SNAP / SQUASH”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HULLMEN nennt sich der portugiesische Techno DJ Francisco Guedes, der seine Begeisterung fürs DJing schon im Alter von 16 Jahren in lokalen Clubs entdeckt hat. Seine jüngste 2-Track-EP “Snap” / “Squash” ist mit markanten Bässen und harschem Drum-Geknüppel versehen worden, wobei mir das zweite Stück natürlich aufgrund des hynpnotischen Deep-Techno-Ambientes etwas besser gefällt. Beide laufen mit 124 bpm.

VÖ: 03.02.17

TECHNO

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  https://soundcloud.com/dj_hullmen/sets/hullmen-snap-ep 

 

 

 

 

 

GASC “CITRUS”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Hobbel-Di-Popp-Di-Butter-Clutter-Di-Hoppel-Di-Popp-Di-Popp - <i’ll be right there> ertönt es zum galoppierenden Kombi-Loop aus Drum Programm und neckischem Bass-Brummer - schon als Jugendlicher ist GASC SANTANNA in seinem Heimatdorf Palma De Mallorca von elektronischer Pop Musik beeinflusst worden, seit einigen Jahren ist er selbst erfolgreich unterwegs als DJ, ist gefragt als Remixer und veröffentlicht von Zeit zu Zeit auch einige Stücke wie die drei Tracks seiner aktuellen EP. “Citrus”, “That Flavour” und “Neiva” sind allesamt gut einsetzbar im Tech House Umfeld!

VÖ: 11.12.15

TECH HOUSE

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/gascmusic/sets/citrus-ep-out-20th-january-2017

 

 

 

 

 

GONZALEZ “TESIL”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Hämmernde Grusel-Industrial-Atmo im Deep Techno Knaller “Tesil” von GONZALEZ, einem weiteren spanischen DJ, der sich erstmals auf dem Dezember-Sampler des slowenischen Labels “Innocent Music” vorgestellt hat mit dem Titel “From The South”. Den gibt es hieer nicht zu hören, dafür neben dem starken Titelsong der EP noch die ebenfalls sehr gut einsetzbaren “You Can Do It” (123,1 bpm) und “Harlem” (121,1 bpm).

VÖ: 09.01.17

MINIMAL & DEEP TECHNO

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/innocentmusic/im102-gonzalez-spain-tesil-ep

 

 

 

 

 

HIDDEN EMPIRE “JAWS”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Nicht ganz so bissig wie der ewig hungrige alles verschlingende weiße Hai, der mittlerweile von jedem minderbemittelten Regisseur ausgebeutet wird (“Zombie Shark”, “3-Headed Shark” usw), aber trotzdem zuschnappend genug, um sich in den Tänzer zu verkrallen, damit er auf dem Floor bleibt. Nach dem 2016er “Trident” Projekt bei der Tochter “Trapez” jetzt die neue EP beim Mama-Label “Traum Schallplatten”. “Lumos” gefällt ebenfalls gut, wenn da nur nicht der unsäglich langsame Mittelteil wäre, den man nicht einmal für eine Pinkelpause nutzen kann, weil er zu kurz ist (62 Sekunden): Teuflisch gut: “Diabolous” (123,1 bpm), Not Bad At All, aber ohne Kick: “All With Us” (123,0 bpm), der heimliche Gewinner der EP: Der “Julian Wassermann Remix” des Titelsongs (124,0 bpm) - und das Cover erinnert voll an das visuelle Thema der monumentalen TV-Serie “Vikings”, die übrigens im Herbst 2017 fortgesetzt wird!

VÖ: 03.02.17

TECH HOUSE

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/traum-schallplatten/sets/hidden-empire-jaws-traum-v207-1 

 

 

 

 

 

JACOB B “PARADOX”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Vibrierende Dschungelklänge & 80er Old School Samples (“Original Mix”), dröhnende Deep-Techno-Perkussion (“VNP Remix”) und stampfende Kollateral-Bässe (“Dub Mix”) sind die signifikanten Merkmal des Titelsongs, “Venom” (nicht verwandt & verschwägert mit der gleichnamigen Heavy Metal Band) rundet die EP von Jakub Bierdrzycki, wie der polnische Producer bei vollem Bewusstsein heißt, ab mit zwei höllisch sauguten Remixes.

VÖ: 02.01.17

TECHNO & TECH HOUSE

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/nice-to-be-records/sets/n2bd006-jacob-b-paradox-ep 

 

 

 

 

 

JEFE “THE WORLD IS YOURS”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Ganz nette Debüt EP von Marquis Amonte King aka JEFE, der endlich seine offizielle Debüt EP nach etlichen Mixtapes veröffentlicht hat, diese damals allerdings noch als “Shy Glizzy”. Die EP gibt es bei “300 Entertainemnt”, einer Tochter von Atlantic Records, der 24jährige überzeugt mit markanter Stimme und gutem Flow, auch wenn einige der Samples “gebraucht” klingen. Die besten Tracks: “Give It Up” und “Over The Hills”, in dem er mit “Atlanta”-Sissie KA$H DOLL gebrauchtsfertige Pläne schmiedet & Tipps gibt, wie man dem tristen Ghetto-Alltag der Strasse begegnet.

VÖ: 06.01.17

STREET RAP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.datpiff.com/Shy-Glizzy-The-World-Is-Yours-mixtape.822094.html

 

 

 

 

 

JOS & ELI “ADRENALINE HUNT”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Ob’s israelische Eulen sind, die zu Beginn von “Intuition” herum h“eulen”, vermag ich nicht, zu sagen - Fakt ist, dass der Deep House Track mit folkloristischen jiddischen Gesängen so richtig fein hypnotisch einlullt und ich kann mir entfernt vorstellen, welchen Effekt das Stück in Kombination mit Nebel & Laser auf dem Dancefloor auslöst! Die beiden DJs Eli Abutbu and Yossi Selouk firmen als JOS & ELI und haben ihren Sitz in der ehemaligen Kreuzfahrerhochburg Ashdod. Das Titelstück wurde verdichtet mit kratzigen verschachtelten Bass-Bretterwänden, die ein neues “House” zusammen basteln aus Deep Techno und psychedelischen Trance-Loops. “Obscured Minds” wird gesungen vom britischen Neo Soul Sänger Simon Jinadu, der in Hall & Echowatte verpackt worden ist und der mit seinem Beitrag ebenfalls für einen Hauch esoterischer Mysteriösität sorgt. In der Sektion Electronic EPs ganz eindeutig mein persofave des Monats, definitely!

VÖ: 24.03.17

DEEP HOUSE & TRIBAL TECHNO

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/josneli1

 

 

 

 

 

KAISER “SOTTOTONO”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Der KAISER aus Italien heißt Gianluca Caiati mit bürgerlichem Namen und trägt seinen Schild seit der Adelsernennung im Jahr 2007. Mit Gianni Fiorentino hat er anfangs das Duo “Kaiserbeat” unterhalten und seit er 2015 von der “Medusa” infiziert worden ist (https://www.youtube.com/watch?v=5xbQrFX3gQ8), ist der DJ & Producer nur noch solo unterwegs. Ein Album gibt es noch nicht, dafür mehrere EPs und Singles, die aktuelle ist “Sottotono” mit 4 drückenden und düsteren Dark Techno Tracks und einem mehr oder minder langweiligen Electronica-Chillout-Schnarchhasen.

VÖ: 20.01.17

DARK TECHNO & DEEP HOUSE

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/made-of-concrete/sets/kaiser-sottotono-mocd001

--------------------------------

--------------------------------

--------------------------------

--------------------------------

--------------------------------

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhafte EP, gehört in JEDE Sammlung, EP für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gute EP, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Gute EP, empfehlenswert, gehört in die gut sortierte Kollektion

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare EPs im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, in die Sammlung und bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliche EP, sollte man umtauschen dürfen. Für Edel-Fans

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt viel Besseres von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilige EP, kann man dem Feind zu Weihnachten schenken

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwache EP, CD oder Vinyl und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhafte EP, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx