www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik NEUE EPs. Hier gibt es die Infos zu aktuellen EPs und Singles, die in den letzten 4 Wochen auf dem Rezensionstisch gelandet sind. Neue Rezensionen gibt es hier immer alle 14 Tage zum Wochenbeginn. In der Rubrik “Kurz angeknockt” klickst Du aufs Cover, um zu den Infos zu kommen und auf den Pfeil neben dem Titel, um Dir wieder die Übersichtsleiste aufzurufen. Digitale Promos bitte ausschliesslich nur an die folgenden eMail-Adressen promos@musikverrueckt.de oder promos@music-newsletter.de schicken und bitte nicht ständig nachfragen, wann Eure Musik hier präsentiert wird - momentan kann es bei der Flut der Zusendungen bis zu 5 oder 6 Wochen dauern, JEDE CD (oder digitale Einsendung) wird angehört und JEDE CD (oder digitale Album) wird vorgestellt, unabhängig von Veröffentlichungsdatum oder Veröffentlichungsjahr.

Neue EPs

Genres

EPs 2017

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

ALMA “HEAVY RULES MIXTAPE” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Alma - Heavy Rules Mixtape

TRACKLISTING:

01.  Legend
02.  Dance For Me (feat. MØ)
03.  Good Vibes (feat. Tovy Styrke)
04.  Fake Gucci
05.  Back2U
06.  Chit Chat (feat. Kiiara)

Label: Warner Music Finland
Web: www.warnermusic.fi

ELECTRO POP

Für Fans von:  Ke$ha - Ayria - Charli XCX - Katy Perry - Lady Gaga

FINNLAND

Vor 5 Jahren katapultierte sich die Sängerin ALMA MIETTINNEN auf den fünften Platz der finnischen Casting/Talent-Show „Idols“, einem Ableger der von Simon Fuller ins Leben gerufenen britischen Casting Show „Pop Idol“. Gewonnen wurde der Wettbewerb von der Rock Sängerin Mitra Kaislaranta, bei der allerdings seit dem kurz danach veröffentlichten Album „Mitra“ Funkstille herrscht.  Drei lange Jahre arbeitete die damals 17jährige Alma danach hart und leidenschaftlich an ihren Skills und 2016 war es dann soweit: Das für die Casting Show im Hintergrund die Fäden ziehende Label Warner Music hatte das ambitionierte Talent nie völlig aus dem Blickfeld verloren und wedelte mit einem Vertrag, der ihr die Single „Karma“ ermöglichte; https://vimeo.com/167569600  - Mittlerweile – eine Debüt EP später – steht das neue Mini-Album „Heavy Rules Mixtape“ in den Startlöchern mit 6 neuen Electro-Dance-Pop-Schlagern, die sich nicht hinter dem Stoff von Kolleginnen wie „Dua Lipa“, „Charli XCX“ oder „Ke$ha“ verstecken brauchen. Gute ins Ohr gehende Melodien – alle ganz nett und tanzbar produziert, die Anspieltipps sind „Legend“, „Dance For Me“ und die aktuelle Single „Chit Chat“.

VÖ: 02.03.18

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/cyberalma

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

DIE TOTEN HOSEN “LAUNE DER NATUR”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

PUNK ROCK

Für Fans von:  Beatsteaks - Betontod - Terrorgruppe

DEUTSCHLAND

Die “Laune der Natur” ist der Titelsong des aktuellen Studio Albums der deutschen Rocker DIE TOTEN HOSEN und bereits vor einem knappen Jahr veröffentlicht worden. Jetzt gibt es den rockigen Ohrwurm auch als Maxi-CD/EP mit zwei bisher unveröffentlichten Songs: “Was Du erzählst” dröhnt im gewohnten Breitwand-Sound und moderatem Tempo (126 bpm), während das englisch gesungene “Cold Feelings” richtig abgeht mit tanzbaren 170 bpm und vor allem die Freunde der gepflegten Punk Musik an einen Genre-Klassiker der kalifornischen US Legende “Social Distortion” erinnert, denn dieses Stück hat die 1978 von Rikk Agnew und Mik Ness gegründet Kultband erstmals auf ihrem 1992er Album “Somewhere Between Heaven And Hell” veröffentlicht. Gute Cover Version - aber das Highlight der Maxi ist natürlich das Titelstück und wenn Ihr das noch nicht habt - Jetzt aber!!!!!

Die Toten Hosen - Laune der Natur

VÖ: 04.05.18

Verfügbar:  CD & Vinyl-Maxi & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://youtu.be/Uh9IDVowR4Q & https://www.dietotenhosen.de/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

MATHIEU DES LONGCHAMPS “HÉROS ANONYME” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Mathieu Des Longchamps - Heros Anonyme mc

TRACKLISTING:

01.  Héros Anonyme
02.  Rumba Clara
03.  Sentir Encore
04.  Ni Le Nuages Ni Le Vent

Label: Universal Music France
Web: www.universalmusic.fr

CHANSON POP

Für Fans von: Benabar - Benjamin Biolay - Julien Doré

FRANKREICH

Dem riesigen Erfolg von ALVERO SOLER geschuldet sind plötzlich wieder seit einigen Monaten latin-poppige Sommerhits angesagt, auch Frankreich bildet da keine Ausnahme. Die Debüt EP von Songwriter MATHIEU DES LONGCHAMPS bietet jedoch weniger Tanzbares in dieser Hinsicht und streift thematisch eher die landestypischen Chanson Pop Gefilde. Der melancholische Titelsong der EP gefällt mir gut, auch “Rumba Clara” bewegt sich - was das Tempo angeht (95 bpm), eher im bedächtigen romantisch-kuscheligen Bereich. “Sentir encore” ist eine wunderschön-sentimentale Ballade mit viel Gefühl, was auch für das finale “Ni les nuages ni le vent” zutrifft, auch wenn hier die Geschwindigkeit wieder minimal angezogen wird. ”Heros Anonyme” ist  tolle EP mit vier superfeinen Neo-Chanson-Songs, die eigentlich nur ein Résumé zulässt: Von diesem Sänger möchten wir noch mehr hören!

VÖ: 20.04.18

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://youtu.be/B2D1dbI9DJg (EP-Teaser) & https://youtu.be/hMX-7yeTrZA (Titelsong)

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Heidi Talbot & John McCusker “Love Is The Bridge Between Two Hearts” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Heidi Talbot And John McCusker

TRACKLISTING:

01.  Sprig Of Thyme
02.  Drink To Me Only With Thine Eyes
03.  Love Is The Bridge Between Two Hearts
04.  William Hall
05.  Dear Someone
06.  Over The Hills And Far Away

Label: Under One Sky Records

CELTIC FOLK

Für Fans von: Máire Brennan - Clannad - Mairéad Ní Mhaonaigh

IRLAND

HEIDI TALBOT dürfte Folk Fans bekannt sein durch ihre Aktitvitäten für die 6köpfige Girl Band „Cherish The Ladies“. Die irische Ukulele Spezialistin hat sich mit dem schottischen Songwriter und mehrfach von der BBC als „Folk Musiker des Jahres“ ausgezeichneten John McCusker zusammen getan, um das Mini Album „Love Is The Bridge Between Two Hearts“ aufzunehmen. Der Violinist, der viele Jahre in der kultigen „Battlefield Band“ verbracht und auch schon mehrere Alben für die Folk Sängerin Kate Rusby produziert hat, ist zuletzt in den Credits beim 2016er „Mark Knopfler“ Album „Privateering“ aufgetaucht. Hier gibt es sechs tolle celtic-poppige Balladen zu hören, unter denen vor allem der Titelsong und die beiden von Traditionals inspirierten Eigenkompositionen „William Hall“ sowie der wundervolle von der US Songwriterin Gilian Welch komponierte Bluegrass-Waltz „Dear Someone“ herausstechen. Begleitet wurde das Duo u. a. von renommierten Genre-Musikern wie Michael McGoldrick (Flöte, Whistle, Dudelsack), Donald Shaw (Akkordion, Piano) und Sorren Maclean (Electric Guitar) und es ist vor allem die zarte Vocal Performance von Heidi Talbot, die begeister - aber auch wenn die beiden Hauptdarsteller zusammen singen, klingt es einfach wunderbar.

VÖ: 20.04.18

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/under-one-sky-records-217812073

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

DREAD STATE “STATE OF INTENT”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HARDCORE

Für Fans von:  Agnostic Front (80er) - Beowülf - Left For Dead

USA (VIRGINIA)

DREAD STATE sind eine neue Hardcore / Punk Rock Truppe aus Virginia, die sich aus den Hinterlassenschaften der Gruppen  “Step It Off” and “Human Infection” zu Beginn des Jahres 2018 zusammengestellt hat und die sich jetzt vorstellt mit der Debüt EP “State Of Intent”. Die Band kommt wie die etwas schon bekanntere Rock Gruppe “Place Called Home” aus dem Städtchen “Roanoke” (sämtliche AHS-Fans sind natürlich jetzt begeistert) und hat auch dort im heimischen Club “The Spot On Kirk” ihre ersten Auftritte gespielt. Dazu muss erwähnt werden, dass dieser Ort lediglich den Namen der im 17. Jahrhundert verschwundenen Kolonie in New England gemeinsam hat. Highlights des 5-Trackers sind “Intro/Descent” und “Haunted By Demons” - wer immer mal wieder auf der Suche nach neuen Acts ist und gerne Hardcore Punk hört, kann einen Hörgang wagen, zudem die EP zum selbst bestimmbaren NYP verfügbar ist.

Dread State - State Of Intent

VÖ: 04.04.18

Verfügbar: Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://dreadstatepunx.bandcamp.com/releases 

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LIZ PROTEAU “AEROBICS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Liz Proteau - Aerobics

TRACKLISTING:

01.  Empty House
02.  Get It
03.  Runaway
04.  Aerobics (Interlude)
05.  Now

Label: Liz Proteau Music

NEO SOUL

Für Fans von: Aaliyah - Monica - Moxie Raia - Ivy Quainoo

USA

Ein neuer „Rising Star“ oder ein floppiger Hype? Das ist immer die Frage bei Neuankömmlingen im Pop Business, das einfach immer unübersichtlicher wird. Täglich gibt es neues Material zuhauf, LIZ PROTEAU ist eine von gefühlten tausend Sängerinnen, die sich über einen eigenen youtube-Kanal mit diversen Cover Versionen in die Öffentlichtkeit gewagt haben. Lieder von „Sia Furler“, „Frank Ocean“ und „Tori Kelly“ hat sie dort gesungen und das nicht einmal so schlecht: https://youtu.be/L7JQMxohth8  - auch wenn es im Song „Confetti“ gesanglich nach oben leicht daneben geht. Die akustische Trio Begleitung gefällt auf jeden Fall schon mal gut. „Thinking Bout You“ dagegen gibt einem das Gefühl, dass noch viele hunderte von Übungsstunden notwendig sind, bevor es was wird mit der richtig großen Karriere: https://youtu.be/4puHBPq1dC0  - was auch irgendwo für die beiden begleitenden Musiker gilt. Aber Live lügt nicht und im Studio ist heutzutage nun mal viel möglich. Jetzt hat die Nachwux-Sängerin eine erste EP mit 5 eigenen Songs veröffentlicht, gesangliche Mängel werden einigermaßen durch Studiotechnik kaschiert – und die Eigenkompositionen haben durchaus Potential, benötigen aber noch einigen Feinschliff, um sich von bewährtem Mainstream-Chart-Material abzugrenzen. „Empty House“ plätschert belanglos aus den Lautsprechern, „Get It“ dagegen überrascht mit guter neo-souliger Struktur und auch „Runaway“ kann durchaus punkten mit gutem Gesang und dezenter Perkussion – im Hintergrund glaube ich sogar den Klang eines Berimbeau zu hören, der aber wahrscheinlich nur synthetisch erzeugt wurde. Und sogar die ganz hohen Töne trifft die Sängerin in diesem Stück ohne Fehl & Tadel. Nicht schlecht!

VÖ: 18.04.18

Verfügbar:  Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/laugh-love-liz

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

LUKE VIBERT “ARCADIA”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

TECHNO

Für Fans von:  State 808 - Autechre - The Art Of Noise - LFO

ENGLAND

Das musikalische Chamäleon LUKE VIBERT wieder einmal mit einem eigenen Output. Ich weiß gar nicht, mit vielen Aliasses der englische Producer schon unterwegs gewesen ist, „Amen Andrews“, „Luke Warm“ oder „Visible Crater Funk“ – nur einige seiner zahlreichen Pseudonyme. Eines bleibt immer gleich – man kann sich beim Mann aus Cornwall auf einen gesunden Mix aus House, Electro-Funk und Ambient Techno verlassen. Die neue EP heißt „Arcadia“ und wühlt charmant in den Archiven elektronischer Musik – der Auftakt kommt mit „kraftwerk“igen Vibes, „Phlacid“ vermischt Acid Bleeps der Spät-80er mit dem hypntoisch-heimeligen Sound einer chilligen Heimorgel, der Titelsong drifted ab in energetische von artifiziellen Handclappings umrahmte „Chiptune“-Gefilde, während das finale “Worry Ledge” mit rückwärts laufenden Schleifen ein rasantes Drum’n’Bass-Tempo (166 bpm) vorlegt.

Luke Vibert - Arcadia

VÖ: 16.03.18

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/detunedrecords/sets/luke-vibert-arcadia

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

HAVEN “ESCAPE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Haven - Escape mc

TRACKLISTING:

01.  Escape
02.  Take Me Away
03.  What’s Best
04.  Turbulence
05.  Fighting To Breathe
06.  Blast Off

Label: Totally Square Records
Web: www.totallysquare.com 

SW-POP & SOUL

Für Fans von: Alice Merton - Amy Macdonald - Katie Melua

USA (NEW YORK)

Ob sich die Sängerin ein paar Bilder der TV-Serie „Haven“ angesehen hat, weiß ich nicht, aber das Cover und die Landschaft in ihrem Kopf erinnert mich auf jeden Fall an die dichtbewaldete Gegend der Region um die Stadt im US Bundesstaat Maine, wo die Mystery Serie spielt, auch wenn ich bisher nur einzige Episode angesehen habe. Mindestens genauso mysteriös beginnt der Titelsong der EP „Escape“. Schwülstige bedeutungsschwangere Melancholik umrahmen die zarte Stimme, viel ist noch nicht bekannt über die Sängerin, die bisher lediglich durch diverse (gut gesungene) Cover Versionen in ihrem - Stand 06.04.18 - wenig besuchten youtube-Kanal aufgefallen ist, was sich aber spätestens nach dieser EP und einem Live ausgestrahlten Event (mehr dazu etwas weiter unten!) ändern dürfte. Zum Ende des Jahres hatten wir Euch die Sängerin in einem unserer Newsletter in der Rubrik „Undiscovered Treasures“ vorgestellt. Remember? https://youtu.be/5WM0GlGMnp8

Anyway – jetzt versucht sich die Musikerin an eigenen Songs und das gelingt ihr nicht schlecht, mit blumiger Sprache geleitet sie den Zuhörer durch ihre Lieder <colours running through my mind – painting pictures of memories - feeling kinda blue - everything is turning into grey – i don’t know what to listen to - that’s what i am falling for you….> singt sie im Auftakt, der Sängerin gelingt es von Beginn an, mit ihrem Vortrag zu fesseln, auch wenn in den meisten „Eigenkompositionen“ noch viel zu sehr Similaritäten zu bereits Vorhandenem durchblitzen. „Take Me Away“ bedient sich beispielsweise zeitgenössischer elektronisch-poppiger Muster, deren Struktur man schon so oft in anderen Songs gehört hat. Weitere Anspieltipps des 6-Trackers sind die poppige Soul-Ballade „Turbulence“ und “Blast Off”, das sich jedoch völlig ohne jegliche im Titel angedeutete Explosionen in ruhigem Fahrwasser bewegt.

Ihren Projektnamen erklärt die New Yorkerin wie folgt: <Born and raised in the metropolitan area, I fell madly in love with music at a young age. I was exposed to many different genres growing up from Soul to Pop to Latin Music. I found it to be my "safe (Haven)" when my soul needed comforting. I have always had the drive to write music as a platform to express myself. Its an opportunity to aide others who need an escape> - die Kurzform: Bereits in jungen Jahren ist sie mit Musik infiziert worden und mit verschiedensten Musikstilen aufgewachsen. Musik gibt ihr Kraft und auch die Möglichkeit, sich jederzeit in ihren “sicheren Hafen” zurückzuziehen, falls nötig.

Am 17. April, hat die Sängerin einen Live Auftritt absolviert im Youtube-Kanal von „Bridgeside Live“, einem kosten Livestream Broadcast aus Brooklyn, hier ist der Link: https://youtu.be/U7nkf_2GfK8 - und wer Interesse hat, mit seiner Band im live-stream aufzutreten, kann sich – vorausgesetzt, man plant, seinen Arbeitsbereich in die Umgebung von New York zu verlegen  - hier bewerben: https://www.gobridgeside.com/ - eine Übersicht, wer dort bisher gespielt hat: https://www.youtube.com/playlist?list=PLbqYrLc_BDikDhTPn_rN182K50qy1CG78

VÖ: 13.04.18

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://www.iamhaven.com/ & https://soundcloud.com/iamhavenmusic

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Lost Frequencies & Zonderling “Crazy” (Remixes, Pt 2)  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCEFLOOR

Für Fans von:  Robin Schulz - Felix Gähn - Imagine Dragons

BELGIEN

„Crazy“ Remixes die Zweite. Der belgische DJ LOST FREQUENCIES (Felix De Laet) legt nach und präsentiert auf seiner zweiten EP 4 weitere alternative Versionen, die das Gesamtpaket des gemeinsam mit dem Electronic Trio ZONDERLING veröffentlichten Hits jetzt – inklusive der Album Version, die es auch auf dieser EP gibt, auf die stattliche Zahl 13 erhöhen. Natürlich sehr interessant für DJs, deren variable Einsatzmöglichkeiten sich erhöhen, sollten sie das Stück bereits in ihrem Set haben. Was das Tempo betrifft, gibt es minimale Unterschiede, ich selbst kann nach wie vor mit dem ”Hiddn Remix” und dem ”Mr. Belt & Wezol Remix” am meisten anfangen, von der zweiten EP überzeugt der „KLYMVX Remix“ vom französischen Remixer-Duo Axel & Hovig und der acid-loopige „Kolombo Remix“ von De Laet’s Landsmann Olivier Grégoire, was aber natürlich immer dem Geschmack des Einzelnen abhängt. 

Lost Frequencies - Crazy Remixes Pt 2

VÖ: 23.03.18

Verfügbar:  CD & Vinyl & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  https://soundcloud.com/lo-freq-1/sets/crazy-remixes-pt-2

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LINDSAY PERRY “THE DARK REVIVAL EP”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Lindsay Perry - The Dark Revival EP

TRACKLISTING:

01.  Maverick
02.  Hands In The Water
03.  Little Black Heart
04.  Chasin’ Shadows
05.  Good Time
06.  Chapter Seven

Label: Pacific Records

AMERICANA

Für Fans von: Duffy - Bonnie Raitt - Erykah Badu - Amy Winehouse

USA (FLORIDA)

Natürlich dürfte die Namensähnlichkeit beim einen oder anderen für ein kleines Verwirrspiel sorgen, auch mir ist es beim ersten oberflächlichen Hingucken so gegangen. Aber LINDSAY PERRY hat nichts gemeinsam mit der ehemaligen „4 Non Blondes“ Chefin Linda Perry, die ja mittlerweile als erfolgreiche Songwriterin für Kolleginnen wie Christina Aguilera oder Pink! ihre Bankkonto füllt. Beim Namen kann man aber auch sehr schnell über eine gleichnamige Schauspielerin aus Tennessee stolpern, die in diversen TV-Serien ein paar Nebenrollen bekleidet hat. Unsere Lindsay spielt – wenn sie nicht gerade beim Surfen erwischt – leidenschaftlich gerne (Taylor) Gitarre(n), singt mit toller Stimme und schreibt Songs, die sich irgendwo stilistisch zwischen Americana, Country-Rock und Acoustic Blues einpegeln. Auch hier gibt es allerdings eine Parallele zu einer TV-Serie, in der aktuellen Staffel der Netflix-Serie „Jessica Jones“ gibt es den starken bluesigen Song „Dancin‘ With The Devil“ und das war dann auch der Punkt, an dem ich unlängst auf die Songwriterin aufmerksam geworden bin. „The Dark Revival EP“ ist im November 2017 veröffentlicht worden und glänzt mit 6 interessanten Songs, die von der Musikerin mit relaxt vibrierender Performance a la Bonnie Raitt und einem super-souligem Timbre a la Erykah Badu dargeboten werden. Anspieltipps: „Hands In The Water“ und „Maverick“ .

VÖ: 10.11.17

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/lindsea & https://youtu.be/kMmxOmDqbrA

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Metallica “The $5,98 E.P. Garage Days Re-Visited” (Remastered)  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Metallica - Garage Days Remastered

TRACKLISTING:

01.  Helpless (Original: Diamond Head)
02.  The Small Hours (O: Holocaust)
03.  The Wait (O: Killing Joke)
04.  Crash Course in Brain Surgery (O: Budgie)
05.  Last Caress / Green Hell (O: Misfits)

Original Label: Elektra / Vertigo Records
Label Re-Issue: Blackened Recordings

Besetzung bei den Aufnahmen:

Kirk Hammett (leadguitars)
James Hetfield (vocals, guitars)
Lars Ulrich (drums)
Jason Newsted (bass)
 

THRASH METAL

Für Fans von: Anthrax - Exciter - Megadeth - Kreator

USA

METALLICA waren schon in aller Munde – in den USA liessen die damals 12jährigen bereits den Klassiker „Ride The Lightning“ in ihrem trendy-modischen „Walkman“ (der Vorläufer vom späteren Discman) dröhnen, der bahnbrechende Nachfolger „Master Of Puppets“ war eine der bis dato kommerziell erfolgreichsten Platten einer Heavy Metal Band  (1986) gewesen, als plötzlich im Sommer 1987 „The $5.98 E.P.: Garage Days Re-Revisited“ in den Läden herumstand. Ich hatte noch das Glück, mir ein Vinyl-Scheibchen zu sichern, bevor die idiotische Industrie begann, sich ihr eigenes Massengrab auszuheben, in dem sie nach und nach Vinyl einstellte. Mittlerweile ist aber die am Freitag, dem 13. April 2018 wieder veröffentlichte EP erneut als schwarzes Scheibchen verfügbar. Sinn der damaligen EP war, den nach dem Tode von Cliff Burton neu eingestiegenen Jason (nicht Vorhees, sondern) Newsted vorzustellen mit 5 Cover Versionen von Klassikern der „New Wave Of British Heavy Metal“ Bewegung aus den 80er und 70er Jahren. Damals wurde die EP mit 5,98 $ angepriesen und sie sollte nach Vorgabe der Band auch nicht über diesem Preis verkauft werden (die Original MC beinhaltete u. a. den Sticker <if they trey to charge more, STEAL IT!>), heute liegt lediglich die digitale Kopie unter diesem Preis (4,59 bei amazon.de). Dass die Industrie aus ihren Fehlern gelernt hat, zeigt die zurzeit wieder viel breit gefächertere VÖ-Politik mit CD, Vinyl und (ha, ha) „Hörkassette“. Als Anspieltipps der EP seien alle 5 Tracks empfohlen, mir selbst gefallen (und haben es damals schon) am besten der Auftakt „Helpless“ (im Original von „Diamond Head“), das punk-metallische „Last Caress/Green Hill“ („Misfits“) und „Crash Course in Brain Surgery“ („Budgie“), in dem der Neuankömmling Newsted gleich einmal mit einem kurzen knarzenden Bass-Solo zeigen darf, was er drauf hat. Nicht unbedingt das Beste von der kalifornischen Truppe, aber uneingeschränkt eine Party-Platte, die auf jeden Fall in die Sammlung eines jeden METALLICA-Fans gehört. Auf der Band-Webseite können diverse Bundles (u. a. CD + T-Shirt) bestellt werden, orangefarbenes Vinyl war allerdings schon innerhalb weniger Stunden ausverkauft.

VÖ: 13.04.18

Verfügbar: CD & Vinyl & MC & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://www.metallica.com/ & https://youtu.be/ZZ9cyFnkb38

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

GASTOPHON “IRGENDWAS IST IMMER”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Gastophon - Irgendwas ist immer

TRACKLISTING:

01.  Badengehen
02.  Irgendwas ist immer
03.  Superdemolitiongirl
04.  Goodbye
05.  Eldorado
06.  Trümmer Scherben Meer

Label: The Finest Noise
Web: www.finestnoise.de

PUNK ROCK

Für Fans von:  Carousel48 - Linksvortritt - SkyNet Exit - Surfaholics

ÖSTERREICH

Sägende Fuzz-Gitarrenakkorde und ein schnarrende Stimme sind das signifikante Markenzeichen von GASTOPHON, einer punk-rock-alternative-core Gruppe aus Össterreich. Die EP „Irgendwas ist immer“ ist irgendwann in den letzten Monaten veröffentlicht worden. Es gibt aber keine genaueren Angaben, sondern lediglich ein paar Fundstücke, die eine Veröffentlichung zwischen November (bandcamp), Dezember 2017 (amazon, iTunes) und März 2018 (Label) datieren. Die Musik des Salzburger Trios erinnert bedingt sogar an einige  Uralt-Klassiker von „Motörhead“ oder gar – was die Atmo einiger Songs betrifft – an die britischen Brachial-Experten „Chrome“ aus den 80er Jahren, gesungen wird deutschsprachig, aber es wird nicht nur dröge drauflosgeröhnt, sondern zwischen den Strophen fliegt wie im Titelsong auch der eine oder andere mitreißende bluesrockige Gitarrensolo aus den Lautsprechern, zum Headbängen eignet sich besonders das „Superdemolitiongirl“ (112 bpm) und einer meiner persofaves der 6 Tracks ist „Goodbye“, in dem sich neben starken schräg frickelnden Git-Licks die humorvolle Vocal Performance zu einer Mixtur aus „Falko on Acid“ und „Austro-Punk-Pop“ hochschaukelt. Die EP der österreichischen Band ist eine äußerst kurzweilige Spaßgeschichte. Der Name ist laut Label Infos vom angeblich lautesten Instrument der Welt beeinflußt. Das Gastophon oder Brontosaurophon ist ein von Gaston Lagaffe erfundenes Instrument - der junge Mann ist deutschen Comic-Fans bestens bekannt durch seine Hauptrolle als Botenjunge einer Redaktion in den “Fix und Foxi”-Heften der 70er Jahre, die vom Rolf Kauka” Verlag publiziert worden sind. Vielleicht gibt es ja irgendwann auch eine EP von GASTOPHON mit Hommage-Songs an das Frollein Trudel, das in unseren jungen Helden verliebt war. Die drei Helden der hier vorgestellten Band sind Andreas Hörlsberger (Bass), Jonas Geise (Schlagzeug) und Markus Weitgasser (Guitar, Vocals - Szene-Insidern schon durch seine Aktivitäten für die Band Android Love Caravan” bekannt).

VÖ: 2017 / 2018

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://gastophon.bandcamp.com/releases & https://youtu.be/TraIXt-kjO0 (!!!)

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

SUNS OF ØRENDA “DARK LIGHT”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Suns Of Orenda - Dark Light

TRACKLISTING:

01.  Self Appointed Superheroes
02.  Regret Your Sins
03.  War
04.  Behind The Mask
05.  Digital Dreamers
06.  Society

Label: The Finest Noise
Web: www.finestnoise.de

ALTERNATIVE ROCK

Für Fans von:  U2 - Midnight Oil - Biffy Clyro - The Waterboys

DEUTSCHLAND

Kurz muss ich überlegen, an wen mich die Musik der vorliegenden CD erinnert. Und dann kommt der A-ha! Effekt. Der klagende inbrünstige Gesang und die vielschichtig gestapelten Gitarren im ersten Song passen sehr gut ins Soundgefüge, das man auch so ähnlich vom norwegischen Trio um deren Chefsänger Morten Olsen kennt. Aber die SUNS OF ØRENDA kommen überraschender Weise überhaupt nicht aus Skandinavien, sondern aus Bamberg, der größten Stadt im süddeutschen Oberfranken, wo zufälliger Weise auch eine vielfältige Biertradition zuhause ist. Genau so kernig klingt der “handmade” Alternative Indie Rock, den sich die 4 Musiker auf ihre Fahne geschrieben haben. Mittlerweile befinde ich mich im zweiten Stück „Regret Your Sins“, das in ebenso forschem Tempo (146 bpm) wie der Auftakt  “Self-Appointed Superheroes” aus den Lautsprechern marschiert.

Die Nachfolge-Single „War“ hat die Band im Februar veröffentlicht, <ohrwurm garantiert> steht auf der Webseite der Band und das trifft aber eigentlich auf jedes einzelne Stück der EP zu. Auch hier wieder starker Gesang, erstklassige Gitarrenarbeit, die gar nicht mal so sehr durch solistische Eskapaden, sondern durch phantastische Akkordverschachtelungen und ihre rhythmischen Details auffällt. In der Band spielen Nico Atzmüller (Vocals, Bass), Simon Achtzehn und Simon Sauer (beide Gitarren) sowie Pascal Böhm (Drums). „Behind The Mask“ behält das rockige Tempo (171 bpm) bei und als ich das finale “Society” höre, gucke ich gleich einmal nach, ob die Band demnächst vielleicht mal live zu sehen ist und dann finde ich heraus, dass sie im Juni 18 sogar ganz in der Nähe beim Kultfestival “Umsonst & Draußen” in Würzburg der U25-Bühne stehen wird. Auf dieser Bühne treten laut Bewerbungsvorgabe nur Bands aus dem Bezirk Unterfranken auf. Politisch zwar nicht ganz korrekt, aber das hat wohl niemand gemerkt bei den Veranstaltern, die das Durchschnittsalter der Gruppe übrigens mit 23,5 berechnet haben. Terminlich dürfte dem Auftritt auch nichts im Weg stehen - zum gleichen Zeitpunkt findet zwar die zwanzigste Fußball-WM in Russland statt, aber für die Festivaltage (21.06 - 24.06) sind nur ein paar unwichtigere Spiele (wie beispielsweise Frankreich - Peru) datiert worden. Aufs Konzert freue ich mich schon jetzt!

VÖ: 16.03.18

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://www.sunsoforenda.de/  &  https://youtu.be/6BDVAbqONKk

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Lamat Uuc & Nour “Talavera Records 06” (EP)  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ORIENTAL

Für Fans von:  Claudio Curciotti - Shergi - Pavel Dovgal

MEXICO / PALÄSTINA

Ambiente Lounge Electronic mit einem Hauch mysteriöser Orientalik. Lamat Uuc ist ein Produzent und Remixer aus Mexiko, der bevorzugt in den archaischen Soundfiles der afrikanischen oder arabischen Musik wildert. Für seine neue EP hat er sich die palästinensische Musikerin NOUR ins Boot geholt, die in drei alternativen Versionen von “Karkadan” und im eröffnenden Track “Ya Sitti” zu hören ist. Wer auf die Musik von Ofra Haza steht und auch den ruhigeren tiefgründigen Kompositionen einer Björk nicht abgeneigt ist, bekommt mit dieser 4-Track-EP ein feines, rares Schmankerl in seine Sammlung. Vor allem der “Estray Remix” ist sehr gut für den Einsatz in einer Late Nite Lounge Runde geeignet, aber auch der “Original Mix” hat viel Charme mit seiner flamenco-weltmusikalisch-poppigen Aufbereitung. Beim Aufrufen des unten angegebenen soundcloud Links kann jeder Track 3 Minuten lang angespielt werden.

LamatUuc Nour - Karkadan

VÖ: 16.03.18

Verfügbar:  Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/lamatuuc & https://lamatuuc.bandcamp.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

TIMEWARP INC. “DISCOGIRLS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DISCO FUNK

Für Fans von:  Twisted Sister - Rob Zombie - Quiet Riot

GRIECHENLAND

Im Soundgewand der 70er/08er tanzen die „Discogirls“ vom Label-Projekt TIMEWARP INC. über den Tanzboden. Verfügbar ist die 2-Track-Single aus digitaler Download oder als limitierte CD-R. Wer auf die Musik von „Chic“, „Evelyn Campagne King“ oder den Phillysoul des „MFSB“-Projektes von Gamble & Huff steht, dem gefällt die instrumentale „Discofunk Version“, die mit 120 bpm geradzu prädestiniert dazu ist, seine eigenen Flows darüber laufen zu lassen, we es dagegen eher in die Richtung „House“ mag, gibt sich die „Spacedisco Version“, die mich an den „Jungle Bass“ von Bootsy Collins erinnert. Sämtliche Instrumente hat der griechische Labelgründer und Soul-Funk-Liebhaber „Angelos Stoumpos“ selbst eingespielt und produziert. Ob noch eine alternative Version mit Gesang nachgeschoben wird, war bis zum Anhören der Promo leider nicht in Erfahrung zu bringen.

Timewarp Inc - Disco Girls

VÖ: 23.03.18

Verfügbar:   Digitale EP & CD-R (limitiert)

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  https://timewarpmusic.bandcamp.com/album/discogirls

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ALICE COOPER “THE SOUND OF A”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HARD ROCK

Für Fans von:  Twisted Sister - Rob Zombie - Quiet Riot

USA

„The Sound Of A“ ist eine neue Single von ALICE COOPER, den coolen Rock Song hat es zwar schon auf dem 2017er Studio Album „Paranormal“ gegeben, aber die auf der EP beinhalteten 4 Bonus Tracks sind es eigentlich, die alle Fans der Band interessieren dürften. Alle mit dem Zusatz „Live In Columbus“ mit der aktuellen Tourband aufgenommen, gibt es zusätzliche Stücke zu den bereits auf der Deluxe Edition des letzten Albums platzierten Live Aufnahmen. Dort sind es die bekannten Hits wie „Under My Wheels“ und „School’s Out“, hier sind es die Titel „The Black Widow“ und „Cold Ethyl“ (die Originale gab es auf dem 1975er Album „Welcome To My Nightmare“) sowie „Public Animal #9“ (1972: „School’s Out“) und „Is It My Body (1971: „Love It To Death“), alle gespielt von der aktuellen AC-Band, darunter auch Nita Strauss, die exzellente Leadgitarristin der Tribut Girl Band „The Iron Maidens“.

Alice Cooper - The Sound Of A

VÖ: 23.02.18

Verfügbar:  CD & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  http://www.alicecooper.com/ & https://youtu.be/cxADIGl7Fxw

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

VICTORIA MONET “LIFE AFTER LOVE, Pt 1”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

NEO SOUL

Für Fans von:  Alicia Keys - India.Arie - Mary J. Blige

USA (KALIFORNIEN)

Das Cover erinnert an die Blaxploitation-Fotos in den 70er Jahren, die Musik ist zeitgenössisch neo-soul-cool, wie sie von Kolleginnen wie Alicia Keys oder Ledisi praktiziert wird. Bisher war VICTORIA MONET – abgesehen von den beiden EPs „Nightmares & Lullabies: Act 1 & 2“ – als Songwriterin für u. a. Ariana Grande, Janelle Monae oder Chrisette Michele in Erscheinung getreten, aber weil sie in dieser Hinsicht mehr als erfolgreich war, verfügte sie über die Selbstsicherheit und auch finanzielle Möglichkeit, den Produktionsprozeß komplett in Eigenregie zu verwalten. „Life After Love, Pt 1“ ist das dritte Mini-Album mit einem tollen Mix aus schmusigem R&B und sexy Funk-Crooners. Die Anspieltipps der knapp 26minütigen EP sind „Wish I Never Met You“, die Single „Freak“ und „Water Fall Out Of Love“, in dem sie mit sehr guter Performance zeigt, dass sie auch über eine großartige Stimme verfügt. 

Victoria Monet - Life After Love

VÖ: 23.02.18

Verfügbar:  CD & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  http://victoriamonetmusic.com/ & https://soundcloud.com/victoria-monet

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Lost Frequencies & Zonderling “Crazy”  (Remixes Pt. 1) Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Lost Frequencies - Crazy Remixes Pt 1

TRACKLISTING:

01. Crazy (Dash Berlin Remix)
02. Crazy (Mr. Belt & Wezol Remix)
03. Crazy (Sonny Bass Remix)
04. Crazy (HIDDN Remix)
05. Crazy (Acoustic Version)
06. Crazy (Dash Berlin Extended Remix)
07. Crazy (Mr. Belt & Wezol Extended Remix)
08. Crazy (Sonny Bass Extended Remix)

Label: Kontor Records / Armada Music

DANCEFLOOR

Für Fans von:  Robin Schulz - Felix Gähn - Imagine Dragons

BELGIEN

Felix De Laet betreibt das Dancefloor Projekt LOST FREQUENCIES, mit dem er gleich zu Beginn den internationalen Hit “Are You With Me” gefeiert hat. Das Stück is eine Cover Version des vom Country Sänger Easton Corbin geschriebenen Songs gewesen, der das Original auf seinem 2012er Album “All Over The Road” verewigt hatte. Nach der Debüt Single gab es für De Laet weitere Hits mit “Reality” und “Beautiful Life”, die aktuelle Single “Crzay” konnte sich in Belgien ebenfalls auf der Nummer Eins der Charts platzieren. “Crazy Remixes Pt. 1” stellt 8 neue alternative Versionen vor, die universell auf dem Dancefloor eingesetzt werden können. Ich selbst bin schon seit den 80er Jahren immer angetan gewesen von den variablen Möglichkeiten, die einem in Form von Remixes zur Verfügung stehen und hier sind es vor allem die Remixe des schottischen Dubstep-Spezialisten HIDDN und des niederländischen Duos Bart Riem & Sam van Wees, die mich packen. Eine schöne Beigabe ist die schmusige und von David Benjamin gesungene “Acoustic Version”.

VÖ: 16.02.18

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/lo-freq-1/sets/crazy-remixes-pt-1

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

ACID PAULI “BLD REMIXES 2”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ACID DROPS

Für Fans von:  Analogue - TB-Factor - Atomic Bits - Polyflex

DEUTSCHLAND

Ende der 80er gab es die quietschbunte – oft mit Smileys verzierte – Musikrichtung “Acid”, die als Weiterentwicklung des Detroit & Chicago House in Diskotheken und angesagte Genre-Clubs stürmte. Über all die Jahre wurde dieses Subgenre immer wieder mal tot gesagt und war aber trotzdem immer präsent. So wie die Farbtupfer von Martin Gretschmann, einem Berliner Techno Produzenten und DJ. „BLD Remixes B“ ist eine 5-Track-EP mit fünf alternativen Versionen einiger Stücke des im Frühjahr 2017 veröffentlichten Longplays „BLD“. Weniger geeignet zum hyperaktiven Toben, aber dafür zum intellektuellen Abdriften oder Abhängen, die Anspieltipps (oder Highlights – wie auch immer) sind der „Stimming Remix“ (für „Amadou“) vom Hamburger Produzenten Martin Stimming, und der „Extended Remix“ von Axel Bormann, der  „Jeanne“ mit tribalen Effekten und groovenden Reggae-Vibes versehen hat. 

Acid Pauli - BLD Remixes B

VÖ: 02.02.18

Verfügbar: Vinyl 12’ Maxi & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://acidpauli.bandcamp.com/album/bld-remixes-b  

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ERIC COPELAND “MIXBONE EP”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

PROG HOUSE

Für Fans von:  Benji Cossa - Lord RAJA - Deliphone - T Tauri

USA (NEW YORK)

Neues Dark Electronic Abenteuer von ERIC COPELAND, dem New Yorker Produzenten, der gemeinsam mit “Avey Tare” von der Experimentalband “Animal Collective” auch das interessante Duo “Terrestial Tones” unterhält. Die zwei Eigenkompositionen „Mixer Shredder“ und „Neckbone“ – beide Titel im Original auf dem 2017er Studio Album „Goofballs“ - hat er remixen lassen von diversen Kollegen. Stark der schaukelnde „NHK yx Koycen Remix“, hinter dem der japanische Techno-Wizard Kohei Matsunaga steckt, der housige „Cooper Saver Remix“, die beiden prog-funk-jazzigen „Machine Woman Remixes“ vom englischen Experimental-Wunder Anastasia Vtorova und der düstere dystopische „Physcial Therapy’s Tegel Mix“ von Daniel Fisher, den ich mir auch hervorragend als Soundtrack-beitrag in einem -SciFi-Horror-Action-Streifen ( a la „Blade“ oder „Matrix“) vorstellen könnte.

Eric Copeland - Mixbone EP

VÖ: 26.01.18

Verfügbar: CD & 12” Vinyl & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  https://ericcopeland.bandcamp.com/album/mixbone-ep

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

MONUMENT OF A MEMORY “EX-MORTIS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

METALCORE

Für Fans von:  Bring Me The Horizon - In Flames - Carnifex

USA (NEW JERSEY)

MONUMENT OF A MEMORY aus New Jersey starten ins neue Jahr mit der dritten EP „Ex-Mortis“. Die Band besteht aus Tommy Gehringer (Vox), Kevin Chapilliquen (Guitar), Eren Guney (Guitar), Josh Correa (Bass) und Dylan Newhouse (Drums) – auf diversen Online-Foren wurde die Fan Community nach einem Wunsch für einen Guest-Vocals-Beitrag befragt, den präsentiert die Band in „House Of Glass“ mit Brian Wille von der ortsansässigen Band „Currents“. Wer die vorangegangen EPs „Dreamwalker“ (2015) und „Catharsis“ (2016) kennt, wird schnell feststellen, dass es sound-bezüglich keine Änderungen gibt, die 5 neuen Songs werden dem Hörer mit metallisch-melodischer Wucht um die Ohren geprügelt. Den Ende Dezember online gestellten Titelsong könnt Ihr Euch hier reinziehen: https://youtu.be/76RZ6azYjEk  - die seit Oktober verfügbare „Elizabeth“ gibt es hier: https://youtu.be/YC6a6t-t-Yw

Monument Of A Memory - Ex-Mortis

VÖ: 01.01.18

Verfügbar:  CD  & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  https://www.youtube.com/channel/UCtUZrJl1tewaZlZ1qaS-OXA

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ABBY DIAMOND “SORCERESS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

INDIE SOUL

Für Fans von:  Lorde - Ariana Grande - Syreeta Wright

USA (LOUISIANA)

ABBY DIAMOND hat erstmals vor zwei Jahren mit der EP „Down, Down, Deep“ und speziell der Neo-Soul-Ballade “Love To Watch You Leave” auf sich aufmerksam gemacht, jetzt legt sie nach mit „Sorceress“, einem weiteren Mini-Album mit 5 neuen Songs, von denen einige seit einigen Monaten durch diverse Social-Media-Kanäle umhergeistern. Auch dieses Mal verlässt sich die Songwriterin aus New Orleans, die in ihrer Kindheit am liebsten nur die alten Motown-Klassiker von Smokey Robinson oder Marvin Gaye gehört hat, auf einen mit Electronica-Elementen gewürzten Mix aus R&B und Indie Pop und spätestens beim zweiten Hördurchgang lullt der lasziv-schmusige Gesang den Zuhörer ein. Anspieltipps sind die Midtempo-Ballade “There’s A Light In My Room”, ”Good” und “Yes My Heart Is Open, No You Can’t Come In”.

Abby Diamond - Sorceress

VÖ: 17.11.17

Verfügbar:  Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/abby-diamond-music & http://www.abbydiamondmusic.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

FATIMA AL QADIRI “SHANEERA”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

PSY CHILL

Für Fans von:  Laurel Halo - DJ Rashid - Cooly G - Ikonika

KUWAIT

Nein, es ist nicht „Konchita Wurst“ aus Österreich und auch nicht die US Drag Queen „Ru Paul“, sondern der als ‚Mädel“ verkleidete DJ Ayshay aus dem frauenfeindlichen Kuwait, der die Clubs im Londoner Untergrund derzeit aufmischt. FATIMA AL QADIRI vermischt experimentelle Elektronik mit kabbalistischer Mystik und garniert das Ganze mit einem zeitgenössischen Mix aus Grime und ambientem Deep House. Nicht unbedingt  jedermann’s Sache, aber wer offene Ohren hat und einen Hang zu dramaturgisch spannenden Inszenierungen a la „Jah Wobble“ hat, könnte Gefallen finden an den 5 Stücken der aktuellen EP „Shaneera“ des im senagalesischen Drakar geborenen und im Exil New York lebenden Elektronik Produzenten. Die digitale EP ist auch als 12” Vinyl Maxi verfügbar beim UK-Label “Hyperdub”, das im Juni auch das starke Debüt Album der Berlinerin “Laurel Halo” veröffentlicht hat.

Fatima Al Qadiri - Shaneera

VÖ: 13.10.17

Verfügbar:  Digitale EP & 12” Vinyl Maxi

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://fatimaalqadiri.bandcamp.com/ & https://soundcloud.com/fatima-al-qadiri

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ACE TEE “TEE TIME”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Ace Tee - Tee Time

TRACKLISTING:

01.  Bounce auf dem Beat
02.  Hamburg City Vibe
03.  Nice aus
04.  Jumpa
05.  Bist du down?
06.  Bist du down? (Ticklish Remix)

Label: Four Music
Web:  www.fourmusic.com

R&B & HIP HOP

Für Fans von:  Neneh Cherry - Queen Latifah - Foxy Brown

DEUTSCHLAND

Was sich den Namen betreffend nach kultigem US Ganxta-Rap anhört, erweist sich überraschender Weise als Hip Hop und Soul aus deutschen Landen. Nicht Ace Hood oder Ace G. – nö, das ist eine deutsche Rapperin und Sängerin mit ghanaischen Wurzeln, die mit saucoolen Old School Beats aufwartet, die mich im ersten Stück etwas an das Ambiente im „Salt-n-Pepa“ Klassiker „Let’s Talk About Sex“ erinnern. Stark. Der  „Hamburg City Vibe“ beginnt mit akustischen Gitarren, danach mutiert das zweite Stück der EP zu einem groovigen Mix aus „Neptunes“-Rhythmik und traditionell-afrikanischer Komplexität – die in Berlin als Tarin Wilda geborene ACE TEE singt über die Stadt, in der sie ihre Jugend verbracht hat. Eine starke Einlage gibt es von KWAM.E, einem Rapper, der wie die Newcomerin aus Ghana stammt und mit dem sie bereits im von Kennern der deutschen Hip Hop Szene gut angenommenen Song „Bist Du Down?“ zusammengearbeitet hat. Den gibt es wie das ebenfalls schon vorher veröffentlichte „Jumpa“ auf dieser Debüt EP, die auch noch den starken Track „Nice Aus“ mit deffem „Zapp-Roger-Troutman“Funk-Riff beinhaltet. Die „Tee Time“ aus dem Norden Deutschlands schmeckt so deftig frisch wie ein scharfer „Fisherman‘s Friend“-Drops – geile Sängerin – geile Produktion – das Beste, das ich in diesem Jahr bisher gehört habe – die deutsche Hip Hop und Soul Szene betreffend.

VÖ: 08.09.17

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/aceteee  &   https://youtu.be/beNAT-vIAxE

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhafte EP, gehört in JEDE Sammlung, EP für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gute EP, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Gute EP, empfehlenswert, gehört in die gut sortierte Kollektion

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare EPs im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, in die Sammlung und bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliche EP, sollte man umtauschen dürfen. Für Edel-Fans

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt viel Besseres von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilige EP, kann man dem Feind zu Weihnachten schenken

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwache EP, CD oder Vinyl und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhafte EP, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

EP KLASSIKER DES MONATS     

ANI LORAK “SHADY LADY” (EP)   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Ani Lorak - Shady Lady EP 2008

TRACKLISTING:

01.  Shady Lady
02.  The Dream Of Brighter Day
03.  I’ll Be Your Melody
04.  Жду тебя aka Zdu Tebja (Waiting For You)
05.  Я стану морем aka Ja Stanu Morem (I’ll Be A Sea)
06.  Shady Lady (Enhanced Videoclip)

Label: Virgin Music
Web:  www.virginrecords.com

Biographische Daten:

* am 27. September 1978
als Karolina Miroslavivna Kuiek
in Kitsman, einem 5000-Einwohner-Örtchen im Westen der Ukraine ca 95 km von der rumänischen Grenze entfernt.

DANCE POP & ROCK

Für Fans von:  Tina Karol - Anastasia - Christina Aguilera

UKRAINE

Mitte der 00er Jahre (oft auch die „Naughties“ genannt) war es vor allem die Ukraine, die den oft totgesagten Eurovision Song Contest wieder belebte. Die Turbo-Folk-Sängerin “Ruslana” machte 2004 den Anfang mit ihrer wilden Kosaken-Dance-Pop-Nummer „Wild Dances“, die mit großem Vorsprung den ersten Platz im Wettbewerb belegte. Ab diesem Zeitpunkt wurde der ESC zu einem wahrem Potpourri aus „Vocal Performance und Stage Entertainment“. In den Jahren danach waren die ukrainischen Acts – Ausnahme 2005 die Hip Hop Gruppe „Green Jolly“ – immer sehr erfolgreich. Tina Karol (Platz 7), Verka Serduchka (Platz 2) und ANI LORAK (ebenfalls zweiter Sieger) befanden sich stets im Rennen um die Gesangskrone Europas. Der teilnehmende Song „Shady Lady“ ist als EP veröffentlicht worden mit 5 peppigen Liedern und einem – wie es damals sehr oft gang und gäbe und eigentlich sehr convenient für Musikfans war – Videoclip des Eurovisionstitels. Bei diesem „enhanced video“ handelt es sich um die Studioaufnahme und nicht um den Auftritt beim ESC, den es ja u. a. auch auf der offiziellen ESC-DVD gibt. Auf der EP gibt es des weiteren die bei weitem unbekannten rockpoppigen und von ihr co-produzierten „The Dream Of Brighter Day“ und „I’ll Be Your Melody“ sowie die nur auf der ukrainischen EP Edition befindlichen in russischer Sprache gesungenen und für weltmusikalische Musikologen interessanten „Zdu Tebja“ und „Ja Stanu Morem“. Ebenfalls empfehlenswert für Sammler ist die allerdings auch nur als Import zu bekommende und längst nicht mehr im Handel verfügbare „Shady Lady“-Maxi mit 5 alternativen Version des ESC-Songs. Diese CD beinhaltet neben dem Video eine zusätzliche digitale Fotogalerie und die biographischen (ausdruckbaren) Daten der Sängerin.

VÖ: 15.03.08

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.anilorak.ua/  & https://vimeo.com/973407 & https://youtu.be/daLAdD8rnxA

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx