www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik Neue EPs. Hier gibt es die Infos zu aktuellen EPs und Singles, die in den letzten 4 Wochen auf dem Rezensionstisch gelandet sind. Neue Rezensionen gibt es hier immer alle 14 Tage zum Wochenbeginn. In der Rubrik “Kurz angeknockt” klickst Du aufs Cover, um zu den Infos zu kommen und auf den Pfeil neben dem Titel, um Dir wieder die Übersichtsleiste aufzurufen. Digitale Promos bitte nur an promo@music-newsletter.de schicken und bitte nicht ständig nachfragen, wann Eure Musik hier präsentiert wird - momentan kann es bei der Flut der Zusendungen bis zu 5 oder 6 Wochen dauern, JEDE CD (oder digitale Einsendung) wird angehört und JEDE CD (oder digitale Einsendung) wird vorgestellt, unabhängig von Veröffentlichungsdatum oder Veröffentlichungsjahr.

Neue EPs

EP Verzeichnis

Neue CDs

Web Radio

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

BAMBARA “LOVE ON MY MIND”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Bambara - Love On My Mind

Sonore Stimme, die mich an die Lieder von Lou Reed oder sogar an einige der düsteren Songs von Iggy Pop erinnert. „Love On My Mind“ ist eine EP mit 6 Tracks, von denen mir am besten das auch als Video verfügbare „Mythic Love“ und das Anleihen am Funeral-Blues a la Tom Waits oder dem Gothic Pop von „The Cure“ nehmende „Point And Shoot“ gefällt. BAMBARA sind ein aus den Zwillingen Reid und Blaze Bateh sowie dem Bassisten und Jugendfrreund William Brookshire bestehendes Trio aus Brooklyn im US Bundesstaat New York, in den kommenden Wochen stellen sich die Musiker auch live in europäischen Gefilden vor, darunter sogar in Deutschland in Hannover, Hamburg und Köln, wenn es denn dazu kommen sollte, dass diese Konzerte überhaupt stattfinden. Lohnt sich auf jeden Fall, mal ein Auge auf die Band zu haben, wenn man Fan der oben angegebenen Gruppen und Acts ist.

Genre: Alternative Songwriter Pop

TRACKLISTING:

01.  Slither In The Rain
02.  Mythic Love
03.  Birds
04.  Point And Shoot
05.  Feelin’ Like A Funeral
06.  Little Wars

TT: 22:18 Minuten

VÖ: 25.02.22

Verfügbarkeit: Vinyl & Digitale EP

Herkunft: Brooklyn (New York)

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web:  https://bambara.bandcamp.com/album/love-on-my-mind

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

RUNNING WILD “New Gems And Live Treasures”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Running Wild - New Gems ZBL RockHard

Seit 2012 sind RUNNING WILD wieder aktiv. 16 Studio Alben stehen im diskographischen Katalog der Band, in der 413. Ausgabe des Musikmagazins „Rock Hard“ präsentieren die norddeutschen Rocker die EP „New Gems And Live Treasures“. „Wings Of Fire“ und „Crossing The Blades“ gibt es vom 2021er Album „Blood On Blood“, dazu 4 beim 2018er Wacken Festival aufgenommene Songs. Klangtechnisch gibt es nicht viel Neues zu entdecken, altgediente Fans werden die Band lieben wie eh und je, die Live-Tracks gefallen mir wesentlich besser, weil sie sehr gut die authentische Wucht eines krachenden Live Konzerts vermitteln, der frenetische Jubel des begeisterten Publikums bestätigt diese Aussage und erweckt die Hoffnung, dass eventuell irgendwann eine DVD oder Blu-ray mit dem Wacken-Konzert veröffentlicht wird. Anspieltipps: „Fistful Of Dynamite“ und „Bad To The Bone“. Exklusiv produziert und hergestellt für das Rock Hard Magazin Nr. 413

Genre: Hard Rock

TRACKLISTING:

01.  Wings Of Fire
02.  Crossing The Blaes
03.  Fistful Of Dynamite
04.  Bad To The Bone
05.  Rapid Foray
06.  Uaschitschun

TT: 29:45 Minuten

Tracks 03 - 06 aufgenommen beim Wacken Open Air 2018

VÖ: 27.10.21

Verfügbarkeit: CD

Herkunft: Deutschland

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web:  http://www.running-wild.net/ & https://www.rockhard.de/

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

UNLEASHED “NO SIGN OF LIFE EP”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Unleashed - No Sign Of Life EP ZBL

Wieder mal ein Lebenszeichen von den schwedischen Death/Thrashern UNLEASHED, da passt der Titel dieser EP (und des auch für November angekündigten Longplays) sehr gut. Zwei Titel vom neuen Studio Album gibt es vorab auf dieser EP-CD-Beilage des Musikmagazins „Legacy“. „Where Can You Flee?“ und „“The King Lost His Crown“ hämmern in mörderischem Tempo (zwischen 180 und 193 bpm) die Birne weich, dazu gibt es eine nette Cover Version des „Dead“-Klassikers „Evil Dead“ und zwei weitere beim 2019er Wacken Festival aufgenommene Stücke – „Lead Us Into War“ (in der Studio Version der Opener des 2018er Album „The Hunt For White Christ“) und „The Dark One“ (bisher nur als Demo Version auf der EP „The Hunt for White Christ (EP & Rarities)“ verfügbar.

Genre: Death Metal / Thrash Metal

TRACKLISTING:

01. Where Can You Flee?
02.  The King Lost His Crown
03.  Evil Dead (Death Cover)
04.  Lead Us Into War (Live Wacken 2019)
05.  The Dark One (Live Wacken 2019)

TT: 20:00 Minuten

CD-Beilage Legacy Magazin # 135 06-2021

Label: Legacy Magazine

VÖ: 29.10.21

Verfügbarkeit: CD

Herkunft: Schweden

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web:  https://unleashed.bandcamp.com/https://www.legacy.de/

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

FUNKY DESTINATION “PRAISE ME NOW”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCEFLOOR

Für Fans von:  Spectral Lore - Sibu - Green Yeti - Hatena

KROATIEN

Warum beauftragen die Kroaten nicht einmal ihre besten jüngeren Musiker, ein Stück zum jährlichen Eurovision Song Contest beizutragen? Vor fast 5 Jahren hatte Vladimir Svic, der als FUNKY DESTINATION unterwegs ist, in den Dr. Music-Charts den TOP Hit des Jahres abgelegt. Weil der in Osijek geborene Produzent auch viel als DJ aktiv ist, nimmt er sich leider nur wenig Zeit, neues Material zu kreieren. „Praise Me Now“ ist nach einjähriger VÖ-Abstinenz zwar nur eine 4-Track-EP, die aber restlos überzeugt. Die überwiegend instrumentalen Dance-Cracker können eigenständig gehört (und abgefeiert) werden, eignen sich dazu wiederum hervorragend, um einen eigenen Ideen-Mix zu erstellen oder um die 4 Titel mit anderen gut tanzbaren Stücken zu kombinieren. Highlight ist das Titelstück, das Soul-Blaxploitation und stampfenden 90er Jahre Tribal-House mit funky Stakkato-Gitarren verquirlt.

Funky Destination - Praise Me Now

VÖ: 09.07.21

Verfügbar: Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

 Web:  https://www.traxsource.com/title/1616974/praise-me-now

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CAR SEAT HEADREST “MADLO: INFLUENCES EP”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

INDIE ROCK

Für Fans von:  Old Moon - Blackball Bandits - Nick Lowe

USA (VIRGINIA)

Manchmal kommen Musiker auf skurrile Eingebungen bei der Namensfindung der von ihnen gegründeten Bands. „Madlo: Influences EP“ ist das jüngste Lebenszeichen des 2010 als One-Man-Show ins Leben gerufenen Projekts CAR SEAT HEADREST, viel Neues gibt es nicht zu hören – die mittlerweile als Quartett agierende Formation stellt 4 Cover Versionen vor, die laut Info den Musikern als Initialzündung ihrer musikalischen Vorlieben gedient haben. Der David-Bowie-Oldie „Golden Years“, der „Who“-Klassiker „Substitute und das Kate-Bush-Cover „Running Up That Hill“ ertönen im modernen Indie-Rock-Sound, „March Of The Pigs“ (Original: Nine Inch Nails) kommt im härteren Noise-Rock-Mäntelchen und gefällt beim ersten Durchhören am Besten, auch wenn es in der Mitte des Stücks einen kleinen rhythmischen Fehler gibt. Ebenfalls im Rennen: Die „Remixes EP“ mit alternativen Versionen bereits veröffentlichter Songs.

Car Seat Headrest - Madlo Influences

VÖ: 22.06.21

Verfügbar: Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

 Web:  https://carseatheadrest.bandcamp.com/album/madlo-influences

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

JESSIE REYEZ “MY STRAIGHT JACKET’S CUSTOM MADE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Jessie Reyez - My Straight Jacket

Die Songwriterin JESSIE REYEZ ist im Bereich R&B und Neo Soul eine der interessantesten Newcomerinnen, die das Genre hervorgebracht hat. Geboren im kanadischen Toronto verleugnet sie nicht ihre kolumbianischen Wurzeln, die oberflächlich und nicht unbedingt offensichtlich mit zeitgenössischen Pop- und R&B-Elementen verdichtet sind und dieser besondere Mix gibt ihren Songs eine gewisse Magie, die ihr eine Sonderstellung zwischen all den gleich klingenden Mainstream-Babes (Ariana Grande, Taylor Swift und wie sie alle heißen) verleiht. „My Straight Jacket’s Custom Made“ ist die dritte EP der jungen Dame (* 12.06.1991), Anspieltipps sind das kuschelige „Shutter Island“, der Hip-Trap-Soul-Crossover „Dear Yessie“, der gut tanzbare und mich entfernt an die Lieder der britischen Musikerin Mathangi "Maya" Arulpragasam erinnernde Disco-Funk-Cracker „DOPE“ und mit dem Kracher „Blue Ribbon“ ist die Party leider bereits nach viel zu kurzen 14:54 Minuten schon wieder vorbei!

Genre: Neo Soul & Hip Hop

TRACKLISTING:

01. Shutter Island
02. Gatekeeper
03. Dear Yessie
04. DOPE
05. Blue Ribbon (feat. Tim Suby)

Bisherige Diskographie:

Kiddo (EP, 2017)
Being Human in Public (EP, 2018)
Before Love Came to Kill Us (Studio Album - diverse Editionen, 2020)

Label: UMG Recordings

Für Fans von: M.I.A. - Santigold

VÖ: 04.03.21

Verfügbarkeit: Digitale EP

Herkunft: Kanada

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web:  http://www.jessiereyez.com/ & https://www.universal-music.de/jessie-reyez

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

EPICA “ABYSS OF TIME” (EP)    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Epica - Abyss Of Time EP

Tracklisting:

01.  Abyss Of Time
02.  Freedom - The Wolves Within
03.  Beyond The Matrix
04.  Consign To Oblivion
05.  Dancing In A Hurrican

TT: 33:32 (CD-Beilage “Legacy” 01-2021)

EPICA sind:

Mark Jansen, Isaac Delahaye (Guitars)
Simone Simons (Vocals)
Ariën van Weesenbeek (Drums)
Rob van der Loo (Bass)
Coen Janssen (Keyboards, Piano)

SYMPHONIC METAL

Für Fans von:  Nightwish - Within Temptation - Evanescence

NIEDERLANDE

In der Regel kann ich dem sinfonisch-konstruierten Schlager Metal a la „Nightwish“, „Xandria“ oder „Leaves’ Eyes“ absolut nichts abgewinnen – matschig verzerrte Keyboard-Sounds vermischen mit ebensolchen Gitarrenklängen und dazu trällert eine operettenhafte Frauenstimme, während sich im Hintegrund ein paar finstere Stimmen mit gutturalen Tönen durch die Landschaft pflügen. Das gleiche gilt auch für EPICA, die demnext in diesem Theater das neue Album „Omega“ veröffentlichen – upfront gibt es die EP „Abyss Of Time“ als ZBL (Zeitschriftenbeilage) des Musikmagazins „Legacy“, auf der sich mit dem Titelsong und „Freedom – The Wolves Within“ zwei Tracks des kommenden Studioalbums befinden. „Abyss Of Time“ wirkt trotz aller Vorurteile nachhaltig und gefällt trotzdem irgendwo aufgrund der radikalen mit keltisch-folkloristisch gepaartem Abiente produzierten Gitarrenriffs, während „Freedom …“ mit monströsen Choralgesängen Eindruck schindet und Frontfrau Simone Simons – singen kann sie auf jeden Fall – mit kristallklarem Sopran locker-fluffig durch den Song fliegt. Am Ende bleibt das Stück mit seinem eingängigem Refrain sogar in der Gehirnleiste hängen. Ob Mann’s mag oder nicht – die niederländische Band gehört derzeit zweifelsohne mit zum Besten, das es Genre Symphonic Metal gibt. Die EP beinhaltet zusätzlich drei bisher unveröffentlichte Live-Tracks, die am 04. Februar 2017 im Pariser „Le Zénith“ gespielt und aufgenommen worden sind und hier gefällt vor allem „Consign To Oblivion“. Die EP und das Musikmagazin sind bis zum 26. Februar 2021 offiziell verfügbar im Zeitschriftenhandel, dann erscheint Ausgabe 02-2021. Übrigens: Konzerttermine sind ab Juni geplant - ich bin gespannt, ob auch diese erneut verschoben werden müssen.

VÖ: 28.12.20

Verfügbar: CD EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://www.epica.nl/band  &  https://www.legacy.de/  (Musikmagazin)

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhafte EP, gehört in JEDE Sammlung, EP für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gute EP, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Gute EP, empfehlenswert, gehört in die gut sortierte Kollektion

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare EPs im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, in die Sammlung und bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliche EP, sollte man umtauschen dürfen. Für Edel-Fans

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt viel Besseres von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilige EP, kann man dem Feind zu Weihnachten schenken

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwache EP, CD oder Vinyl und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhafte EP, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

EP KLASSIKER DES MONATS     

VANESSA WILLIAMS “SAVE THE BEST FOR LAST”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Vanessa Williams - Save The Best For Last

TRACKLISTING:

01.  Save The Best For Last
02.  Freedom Dance (Get Free!) (LP Version)
03.  Freedom Dance (Get Free!) (Free Your Body Club Mix)
04.  Freedom Dance (Get Free!) (Vanessa’s Sweat Mix)
05.  The Right Stuff (UK Mix)

Label: PolyGram Records

R&B & DANCEFLOOR

Für Fans von:  Whitney Houston - Toni Braxton - Mariah Carey

USA

Ob die Ballade „Save The Best For Last“ als beeinflussender Song für einige Hits des ein Jahr später veröffentlichten Films „The Bodyguard“ gedient hat, lässt sich nicht eindeutig beweisen, auf jeden Fall höre ich in der von VANESSA WILLIAMS auf dem 1991er Album „The Comfort Zone“ platzierten Ballade gewisse Merkmale, die einigen „Bodyguard“-Songs von Whitney Houston ähneln. Es war das zweite Studio Album der auch seit 1984 als Schauspielerin aktiven Sängerin gewesen. Wiederum ein Jahr zuvor war Vanessa Lyn Williams als erste Afroamerikanerin zur „Miss America“ gekrönt worden, musste ihren Titel aber danach an die Zweitplatzierte abgeben, weil im Schmuddelmagazin „Penthouse“ unerlaubter Weise einige frivole Bilder von ihr aufgetaucht waren. Erst im Herbst 2015 wurde die Sängerin rehabilitiert, als sich der Miss America CEO Sam Haskell öffentlich auf der Bühne entschuldigte für die damaligen skandalösen Vorkommnisse, die von – natürlich – weißen Amerikanern initiiert worden waren, um die regierende Miss America zu diskreditieren. Egal – der Karriere von Vanessa Williams hat es nicht geschadet, bis zum heutigen Tage ist sie als Schauspielerin in zahlreichen Filmen (zuletzt im 2020er „Bad Hair“) oder in TV-Serien (zuletzt 2021 in „Queens Of The Universe“) zu sehen. Das letzte (und achte Studio Album) ist „The Real Thing“ im Jahr 2009 gewesen. Ich habe mir die CD-EP „Save The Best For Last“ allerdings nicht wegen der Ballade besorgt – das reguläre Studio Album besass ich bereits - sondern wegen der zusätzlichen Remixes von einigen Songs wie beispielsweise den zwei alternativen Versionen des Dance-Poppers „Freedom Dance (Get Free!)“, die seinerzeit gut auf die „house“-dominierten Tanzflächen gepasst haben und ich damals nicht an die Remixe auf der November 1991 veröffentlichen US Vinyl Maxi gekommen bin. War damals gar nicht so einfach, an ausgewählte Importsachen zu kommen, die auch immer schnell ausverkauft waren. Zu diesem Thema findet ihr auch ein Essay an anderer Stelle auf der Webseite musikverrueckt.de. Den „Free You Body Club Mix“ haben die beiden „C+C Music Factory“ Session Musiker Dave Darlington und Fred McFarlane mit ihren Keyboard-Künsten geschmückt, beide haben auch den psychedelischeren „Vanessa’s Sweat Mix“ mit glöckchenklingelnden Sounds im gut tanzbaren Deep House Ambiente inszeniert. Der vom britischen Mastermind Norman Cook remixte „UK Mix“ des 1988er Dancefloor Hits „The Right Stuff“ ist auch nicht von schlechten Eltern und gefällt mit knackigen New-Jack-Grooves. Und wen’s interessiert: „Freedom Dance (Get Free!“) gibt es zu hören in der 9. Episode der 4. Staffel der TV-Serie „Beverly Hills, 90210“ (03. November 1993) wie auch in der Pilotfolge der 1992er Serie „Melrose Place“, „The Right Stuff“ beschallt eine Szene in der TV-Serie „RuPaul’s Drag Race“ und “Save The Best For Last“ ist einer der am meisten in US Casting Shows von ambitionierten Nachwuchsinterpret(innen) gesungenen Songs. Übrigens: Wer die Schauspielerin/Sängerin einmal Live in Action sehen möchte, im Februar 2022 ist sie zu Gast bei der “Smooth Jazz Cruise”, weitere Stargäste sind der Sänger Jeffrey Osbourne, in der begleitenden Band spielen u. a. die Fusion Jazz Legenden Marcus Miller und Boney James: https://2022.thesmoothjazzcruise.com/home-2022/

VÖ: 14.01.92

Verfügbar: CD & diverse 12” Maxis & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://www.vanessawilliams.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Startseite

Web Radio

Impressum

Datenschutz

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de