www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik NEUE FOLK CDs. Hier findest Du die Infos & Rezensionen von neuen und aktuellen Folk CDs sowie den Folk Videoclip der Woche. Infos zu älteren Folk CDs gibt es beim Link “Verzeichnis”. Zu allen Genres kommst Du mit einem Klick zur “Übersicht”.

Neue Folk CDs

Übersicht

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

ROMAN WREDEN “LET GO & DRIFT”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Roman Wreden - Let Go And Drift

01.  Both Of My Feet
02.  December
03.  Wave By Wave (Let Go & Drift)
04.  Blindfolded
05.  Nick Of Time
06.  The Kid
07.  Drowning
08.  Riverbank
09.  The Harpoonist
10.  My Impossibilities
11.  Marbles
12.  Finches
13.  Moonchild
14.  Before Long

Label: Timezone Records

SONGWRITER FOLK

Für Fans von:  Jethro Tull - Al Stewart - Nick Drake - Cat Stevens

DEUTSCHLAND

Und noch ein Nachzügler, der nicht in den üblichen Rezensionslisten des letzten Jahres aufgetaucht ist. Das Album “Let Go & Drift” hatte ich ein paar Wochen vor dem eigentlichen Veröffentlichungstermin in der Kur. Dann aber gab es durch zwei tragischen Todesfälle (einer in der Familie und der andere der unerwartete Tod eines Redaktionsmitgliedes) ein paar Wochen, in denen ich jegliche Form von Musikrezension erstmal zurückstellte. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und gerade habe ich das Album von ROMAN WREDEN erneut aus meiner Rezikiste geholt und lasse mich aufs Neue verzaubern vom deutschen Songwriter aus Stuttgart.

Kunst spielt eine große Rolle beim Album „Let Go & Drift“. Das grafisch atemberaubend gestaltete Cover hat Bandmitglied Frank Rothe (Bass, Guitars, Vocals) umgesetzt, die kunstvoll arrangierten 14 Songs bieten eine leidenschaftliche Mischung aus intelligentem Songwriting und wunderschönen Melodien & Arrangements. Kristallklare Gitarrenklänge, die sonore weiche Stimme des Interpreten, die gefühlvoll von MARCEL CESTARI gespielte Flöte und das bretonische Arrangement im Auftakt „Both Of My Feet“ erinnern leicht an die Musik der britischen Rocklegende „Jethro Tull“, während die Hommage an kalte Wintertage („December“) leichtluftig mit schwungvollen Melodien und dicht gepackter Instrumentierung begeistert. Lässt mich hier spontan an die Musik des britischen Musikers „Al Stewart“ denken (remember „Year Of The Cat“, „Time Passages“?). Sehr gut gefällt auch der Folk-Rocker „Wave By Wave (Let Go & Drift)“ mit dem spannenden Wechsel zwischen den Kadenzen (für Outsider: Ein Begriff aus der Musiktheorie). Irgendwo bin ich auch in Versuchung, textlich einen Bezug her auf die oben erwähnten persönlichen Ereignisse im letzten Herbst her zu stellen. Mittelalterliches Ambiente (Trommeln, Harfenklänge) beginnt die emotionale Ballade „Blindfolded“ <where was i going to – and where have i been – don’t know which way to turn or where to begin – stuck in this misery i felt i was leaving> haucht der Songwriter gefühlvoll ins Mikrofon – die Texte sind im schön illustrierten 16seitigen Booklet abgedruckt. Dazu gibt es romantisch schöne und ungewöhnliche Hintergrundbeschallung mit der “Erhu” (eine chinesische meist zweiseitige Violine). Weitere Album-Highlights sind das mit intelligentem Songaufbau begeisternde „Nick Of Time”, das mit schunkelndem 6/6tel Takt durch den Raum tanzende „The Kid“ und die emotional berührende Ballade “Riverbank”. Grandios auch das von TANJA HÖHNE gespielte Violoncello im gefühlvollen Folk-Rocker “My Impossibilities”.

FAZIT: Ein Songwriter aus Stuttgart bringt präsentiert ein wundervolles herbstliches Album zur dunkler werdenden Jahreszeit. Anspruchsvolle (Kopf)Musik zum Träumen & Schwelgen – 14 starke Highlights, die mit kraftvollen Melodien und intelligenten Arrangements geschmückt worden sind.  “Let Go & Drift” ist zudem ein Album, das von exzellenten Musikern aufgenommen worden ist und von diesem Niveau dürfen sich vor allem Konzertfans in den nächsten Wochen ein Bild machen. Alle Termine von ROMAN WREDEN & BAND findet Ihr beim Klick auf den Link “Tourdaten”.

VÖ: 30.09.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.romanwreden.de/ & https://www.youtube.com/user/RomanWreden

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

VIDEO DES TAGES 02.02.17

ROMAN WREDEN “LET GO & DRIFT”

Ein spannendes Projekt, das jetzt auch bei uns seine wohlverdiente Album-Rezension erhalten hat! ROMAN WREDEN gastiert in den kommenden Wochen mit seiner exzellenten Band in diversen Locations, sein tolles Album “Let Go & Drift” ist Ende September 2016 veröffentlicht worden. Heute stellen wir Euch den Titelsong vor, Infos zum Album gibt es hier und zu den Konzerten hier!

Wer den Clip hier nicht sehen kann, klickt auf diesen Link:
https://vimeo.com/195351797 

ROMAN WREDEN im Web:
http://www.romanwreden.de/

AB JANUAR 2017  GIBT ES UNSER NEUES VIDEOVERZEICHNIS MIT ALLEN BISHER VORGESTELLTEN VIDEOCLIPS

THE EARHART LIGHT “NUR DAS FLÜCHTIGE BLÜHT”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

The Earhart Light - Nur das Flüchtige blüht

TRACKLISTING:

01.  Versöhnung (schillernd grau)
02.  Nicht Bach, sondern Berg
03.  Kraft der Erinnerung
04.  Poltergeister
05.  Hoffnung überall
06.  An der Hand
07.  Wahrheit der Zeit
08.  Herzschlag (Tanzversion)
09.  Durchgangsreise
10.  Wir üben das Verschwinden
11.  Krieg

Label: CKP Records
Promo: www.finestnoise.de

INDIE & NEO FOLK

Für Fans von: Dunkelschön - Fairport Convention - Wolfsheim

DEUTSCHLAND

Als Musikfan hat man ja manchmal ein gewisses Vorurteil, wenn man einen Titel eines Albums oder den Namen einer Band oder eines Interpreten liest, was einen erwartet. Kennen Einige von Euch bestimmt. Bilder & Fotos eingeschlossen. „Nur das Flüchtige blüht“ habe ich vor einem Tag auf meinen Tisch bekommen und ich habe ein Singer-Songwwriter-Album erwartet von einem deutschen Musiker, der sich irgendwo versucht im Glanze von „Ed Sheeran“ oder „Ben Howard“ zu profilieren. Doch bereits das erste Stück ist eine wohlklingende angenehme Überraschung. Ein bittersüßer traumhaft schön klingender Akustikgitarrensound, wie ich ihn so eigentlich oft in der esoterischen Black Metal Schublade vorfinde, eine weiche weibliche Stimme singt von „Versöhnung“ und ganz weit im Hintergrund ist ganz kurz sogar eine dezent jaulende Feedbackorgie auszumachen. Der Gesang stammt von Sandra Steger, die neben Stefan Wißmann, Lars Aulbach und Markus Lübeck in den Credits aufgeführt ist. Dazu kommt ein sehr gefühlvoll von Nils Helfrich gespieltes Flügelhorn. Ein lange vergessener Kult-Act kommt mir kurz in den Sinn, als ich das folkrockige „Nicht Bach, sondern Berg“ höre – erinnert irgendwo an die akustischen 60er Jahre Klassiker der deutschen Krautrocklegende „Amon Düül“.

Aber hier ist die deutsche Band THE EARHART LIGHT, die sich vorstellt mit dem vorliegenden Album, das laut Label-Infos das zweite nach dem 2013er „Der Sommer ist vorbei“ ist. Das erste atemberaubende Highlight ist die „Kraft der Erinnerung“, die mit mediterranem Ambiente umgarnt wird und im 6/8tel (3/4tel) Takt in die Ohren schwebt, die Seele berührt und von mir spontan zu einem der besten Songs des Jahres 2016 erklärt wird. Auch hier veranlasst mich eine Gedankenkette, das Gehörte mit gelebter/gehörter musikalischer  Vergangenheit zu verknüpfen. Der wundervoll schaukelnde Folkrocker kombiniert die hypnotisierende Kraft des Klassikers „Wundervoll“ der deutschen Band „Wolfsheim“ mit den grandiosen Satzgesängen von „Uriah Heep“ (remember „Lady In Black“?). Ein Lied für die Ewigkeit und geradezu prädestiniert für die Endlosschleife. Stoff wie dieser ist schuld, dass ich mich seit meiner Teenagerzeit so sehr für Musik begeistere.

So – jetzt aber Schluss mit der Lobhudelei, es warten schließlich noch die „Poltergeister“, doch diese sind anders als die altbekannten Plagegeister, die man aus diversen Filmen kennt. <mein haus ist jetzt bereit – poltergeister kommt vorbei – seid willkommen tretet ein – hier hat’s lange nicht gespukt – euch zu sehen tut mir gut – in den fenstern brennt noch licht – doch am ende des tunnel nicht> - musikalisch geht es etwas in die „The Cure“-Richtung, auch hier sorgen Akustikgitarre und dezente kaum spürbare Perkussion für tolle nebulöse Stimmung. Der exzellent zwischen den Akkorden umherlaufende Bass erzählt dabei sein eigenes instrumentales Geschichtchen und ich empfehle, beim zweiten Hörgang auch einmal ganz bewusst auf die tiefen Töne zu hören.

Stimmung pur auch in „Hoffnung überall“ – Piano, Flügelhorn, Gitarre und Gesang verschmelzen gekonnt zur melancholischen Überballade. Elektronische Drums geben das Tempo (121 bpm) vor für den Deutsch-Pop-Rocker „An Der Hand“ – gefällt mit Sicherheit allen Fans der Bands „Gleis 8“, „Frida Gold“ oder gar „Wir sind Helden“. Das nächste Highlight wird eröffnet von Tobias Meister (dem Synchronsprecher des US Schauspielers „Brad Pitt“) mit einem Zitat aus dem Film „Der seltsame Fall des Benjamon Button“ danach folgt der eigentliche Song: „Herzschlag“ - <sieh nur zu wie schön ich tanze – schau nur zu wie hoch ich steig - > singt Frontfrau Sandra zum wunderschönen Groove – Erinnerungen werden wach an einen lange vergessenen „Erdbeermund“. Spontan überlege ich mir, wie es wohl wäre, wenn ich zu diesem Stück einen alternativen Remix anfertigen würde, der das Stück auf die Nummer Eins der US-Billboard-Charts trägt?

FAZIT: Faszinierendes Neo-Kraut-Folk-Indie-Rock-Pop-Projekt von THE EARHART LIGHT, dem ich trotz oben getätigter Vergleiche absolute Eigenständigkeit bestätige. Empfehlenswert für Musikfans, die dem Radioalltag entfliehen möchten und sich lieber von intelligentem Songmaterial verzücken lassen.

VÖ: 25.11.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.theearhartlight.de/  &  https://soundcloud.com/theearhartlight

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

LONG TALL JEFFERSON “I WANT MY HONEY BACK”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Long Tall Jefferson - I Want My Honey Back

TRACKLISTING:

01.  I’ve Loved You More
02.  I Flew Into Town
03.  Bad Day
04.  The Sweetness Of Mortality
05.  Old Friend
06.  Pharaoh
07.  Westbound
08.  There’ll Be A Time
09.  Lullaby

Label: Red Brick Chapel
Web: 
http://redbrickchapel.ch/

SONGWRITER FOLK

Für Fans von: Bon Iver - The Tallest Man On Earth - Jostin Nozuka

SCHWEIZ

Die 80er Jahre läuteten das innovative Zeitalter der auch für fast jeden Amateuermusiker oder Songwriter erschwinglichen Homerecording-Ära ein mit den damals sich fast in jedem musikalischen Haushalt befindlichen tragbaren 4-Spur-Kassettenrekordern der Firmen „Fostex“ und „Tascam“ (etwas hochwertiger), die es den praktizierenden Musikern ermöglichte, ihre eigene Musik im Ping-Pong-Verfahren zu einem komplett arrangierten Song zu basteln. Perfekt für eigene Demo-Aufnahmen, die man schnell einmal an eine Tonträgerfirma schicken konnte und sich so teure Studiozeit ersparte. Im Laufe der Jahre und der fortschreitenden Digitalisierung sind die Aufnahmemöglichkeiten immer weiter entwickelt worden, heute kann mittlerweile jede Band schon ihren Set im Proberaum in digitalem MP3-Format mit einem Minimikrofon mitschneiden und dementsprechend bearbeiten.

Heutzutage gibt es aber auch wieder jede Menge Musiker, die sich rückbesinnen auf die analogen Techniken, LONG TALL JEFFERSON ist ein Schweizer Songwriter, der die 9 Songs seines aktuellen Albums „I Want My Honey Back“ komponiert und im Alleingang auf einem der „Four-Track-Recorder“ aufgenommen und produziert hat. Stimmlich überzeugt der Songwriter mit weichen Vocals, die sich gut abgestimmt auf die jeweilige Gefühlslage der einzelnen Lieder  toll einfügen in den Gesamtsound. In “I Flew Into Town” und „Westbound“, zwei der Highlights des Albums, hat man das Gefühl, mehrere akustische Gitarren gleichzeitig spielen zu hören, so ausgewogen klingt das Ergebnis. Die relaxte Ballade “Bad Day” erinnert wie einige andere der Kompositionen stark an die Musik der US Folk-Rock-Gruppe „America“. Die auf „The Sweetness And Mortality“ und „I Flew Into Town“ zu hörenden Trompeten wurden nachträglich eingefügt und vom Schweizer Blechbläser ADRIAN SCHMID gespielt. „Old Friend“ (auch als Videoclip verfügbar, siehe Link unten!) zeigt, dass der versierte Gitarrist und Label-Gründer LTJ die Songs gekonnt mit diversen Spieltechniken ausschmückt. Der „Pharaoh“ dagegen mag’s etwas lauter und lässt sogar ein gut passendes elektrisches Fuzz-Gitarrensolo dröhnen.

FAZIT: Ein Mann und seine Gitarre - “I Want My Honey Back” ist ein minimal konfiguriertes Songwriter-Album, das keine Sekunde langweilt, weil die Songs unspektakulär im Vordergrund stehen und das von LONG TALL JEFFERSON ausgewogen produzierte Klangbild ebenfalls gut gefällt.

VÖ: 28.10.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.longtalljefferson.com/  & https://youtu.be/ABo0C656rBo 

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

SANDY DENNY “I’VE ALWAYS KEPT A UNICORN”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Sandy Denny - I've Always Kept A Unicorn: The Acoustic Sandy Denny

Sandy Denny Pressefoto Island Records by Jon Lyons

TITELVERZEICHNIS CD 1:

01.  You Know Where The Time Goes (+)
02.  You Never Wanted Me
03.  Milk And Honey
04.  Autopsy (Demo) (#)
05.  Now And Then (Demo) (#)
06.  She Moves Through The Fair (#)
07.  Fotheringay (#)
08.  The Pond And The Stream (Demo) (*)
09.  Winter Winds (Demo) (*)
10.  Wild Mountain Thyme (*)
11.  The Lowlands Of Holland (*)
12.  Wretched Wilbur (Demo)
13.  The Optimist (Demo)
14.  Late November
15. The North Star Grassman And The Ravens (++)
16.  Next Time Around (++)
17.  John The Gun (++)
18.  Love’s Made A Fool Of You (Demo) (**)
19.  When Will I Be Loved (Demo) (**)
20.  Learning The Game (Demo) (**)

(+) Songs mit der Band “The Strawbs”
(#) Songs mit der Band “Fairport Convention”
(*) Songs mit der Band “Fotheringay”

TITELVERZEICHNIS CD 2:

01.  Quiet Joys Of Brotherhood (Demo)
02.  After Halloween (Demo)
03.  The Lady (Demo)
04.  Bushes & Briars (***)
05.  The Music Weaver (Demo)
06.  No End (Piano Version)
07.  Solo
08.  Like An Old Fashioned Waltz
09.  The King And Queen Of England (Demo) (#)
10.  Rising For The Moon (Demo) (#)
11.  One More Chance (Demo) (#)
12.  Sandy’s Song (Take Away The Load) (#)
13.  What Is True?
14.  Blackwaterside (++)
15.  No More Sad Refrains (++)
16.  Full Moon (Demo)
17.  I’m A Dreamer (Demo)
18.  By The Time It Gets Dark
19.  One Way Donkey Ride
20.  Moments

(**) Songs mit der Band “The Bunch”
(++)  Live Aufnahme
xxxxxxxx

SONGWRITER FOLK

Für Fans von: Joan Armatrading - Fairport Convention - Melanie

ENGLAND

Die englische Sängerin Alexandra Elene MacLean Denny, besser bekannt als SANDY DENNY, unternahm ihre ersten musikalischen Schritte in den Folk Rock Gruppen  „Fairport Convention“ und „Fotheringay“, Anfang bis Mitte der 70er Jahre nahm sie ihre Solokarriere in Angriff, veröffentlichte vier superfeine Solo Alben, bevor sie 1978 im Alter von nur 31 Jahren starb an den Folgen eines Unfalls, bei dem sie eine Hirnblutung erlitt. Universal Music hat jetzt das Doppel-Album „I’ve Always Kept A Unicorn: The Acoustic Sandy Denny“ veröffentlicht, eine - wenn man so will - Erweiterung der 19-CD-Box aus dem Jahr 2010, in der es damals neben diversen Demo Takes alle offiziell publizierten Songs der Folk Interpretin gab. Dieses Doppel Album hier beinhaltet bis auf “When Will I Be Loved” und “Learning The Game” von der ersten Disc bisher unveröffentlichte alternative Versionen, darunter BBC-Mitschnitte, Live Aufnahmen und rare aufgenommene Stücke mit den Bands,  in denen sie tätig gewesen war. In der Summe ein weiterer facettenreicher Querschnitt durch das abwechslungsreiche Repertoire der Sängerin. Die Songs haben auch heute nichts von der ursprünglichen Magie verloren und können als Blaupause einflussreicher Folk Songs der britischen Szene gesehen werden. Wem schon immer die Musik von Joan Armatrading, Melanie Safka oder Joan Baez gefallen hat, wird ebenfalls angetan sein von diesen 40 Folk-Schätzchen. Bei Liedern wie „You Never Wanted Me“ ist auch heute noch - 46 Jahre nach dem Erst-Release - Gänsehaut pur angesagt. In „Who Knows Where The Time Goes“ und anderen Stücken zeigte die Songwriterin zudem, dass sie auch eine recht passable Gitarristin gewesen ist. In den im Londoner “Paris Theatre” getätigten BBC Live Aufnahmen von “The North Star Grassman And The Ravens”, “Next Time Around” und “John The Gun” begleitet sich die studierte Konzertpianistin selbst am Piano. Die schönsten Songs des Albums habe ich mit dieser Farbe markiert.

INFO: Tragische Umstände führten zum Tode der englischen Folk Sängerin SANDY DENNY. Im März 1978 ist bei einem Aufenthalt in Cornwall, wo sie ihren Urlaub gemeinsam mit Eltern und ihrer kleinen ein Jahr zuvor zur Welt gekommenen Tochter Georgia verbrachte. Beim Sturz von einer Treppe ist sie mit dem Kopf aufgeschlagen mit den Folgen einer intrazerebralen Blutung im Hirngewebe, die aber zunächst nicht diagnostiziert worden war vom behandelten Arzt. Am 17. April hatte die Sängerin einen kollabierenden Zusammenbruch und fiel ins Koma, aus dem sie nicht mehr erwachte. Vier Tage später verstarb die 31jährige, bestattet wurde sie auf dem “Putney Vale Cemetery and Crematorium” im englischen Brighton in der Nähe von London. Hier gibt es einen Blick auf ihre letzte Ruhestätte: http://www.findagrave.com/cgi-bin/fg.cgi?page=gr&GRid=20256

VÖ: 22.04.16

Verfügbar: 2-CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.sandydenny.co.uk/https://myspace.com/sandydenny/music/songs

TRACKLISTING

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

SUNNY WAR “RED WHITE & BLUE”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

FOLK BLUES

Für Fans von: Tracy Chapman - Odetta - Joan Armatrading

USA

Im Frühling 2015 hat die US Songwriterin SUNNY WAR erstmals aufhorchen lassen mit dem digital in ihrem bandcamp-Profil veröffentlichten Album „Worthless“. Ein Jahr später kommt der Nachfolger „Red White & Blue“. 10 kleine Folk Blues Songs von anmutiger Schönheit. Verblüffend vor allem, dass sich eine solche junge Musikerin für den fast schon antiken Blues der 1930er Jahre begeistert. Mit 13 hat die Autodidaktin begonnen, eigene Musik zu schreiben, auf der Gitarre praktiziert sie den „Claw Hammer Style“, der zum technischen Repertoire guter  Banjospieler gehört und den sich später Musikanten wie Doc Watson oder Barbecue Bob angeeignet haben. Die Anspieltipps sind neben dem Titelsong  noch “Unwritten Chapter”, das an ihre jugendliche Punkvergangenheit erinnernde “Have Another Pill”, “Goodbye LA“ und “Homesick”, das rockigste Stück des Albums.

Sunny War - Red White And Blue

VÖ: 04.03.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/sunnywar & http://www.sunnywar.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

FLOATING ACTION “HOLD YOUR FIRE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

INDIE FOLK

Für Fans von:  Bon Iver - Dan Auerbach - Ray Lamontagne

USA (NORTH CAROLINA)

FLOATING ACTION ist das Einmann-Projekt von Seth Kaufman, einem Songwriter aus North Carolina, der bereits im zarten Alter von 4 Jahren ersten Violinenunterricht erhalten hatte in der Hoffnung der musikbegeisterten Eltern, eine Laufbahn als Konzertmusiker einzuschlagen. Dass es damit nicht geklappt hat, ist der Liebe des Musikers zum zeitgenössischen Rock zu verdanken. Und so gibt es auch eine Liebeserklärung an sein verstorbenes Idol, den Rock Sänger Bon Scott (AC/DC), mit “Distant Jah” einen akustischen Abstecher ins Reggae Genre, “Often On The Run” überrascht mit funky Grooves, in denen sogar dezent eingesetzte Turntable-Scratches zu hören sind und die Befürchtungen, sich nach den ersten 2-3 Songs auf ein langweiligs Album eingelassen zu haben, werden zerstreut durch einen abwechslungsrechen und teils experimentellen Alternative-Folk-Spaziergang

Floating Action - Hold Your Fire

VÖ: 12.02.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.floatingaction.com/ & https://twitter.com/floatingaction

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

SEA OF BEES “BUILD A BOAT TO THE SUN”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Sea Of Bees - Build A Boat To The Sun

TITELVERZEICHNIS:

01.  Monk
02.  Dad
03.  Dan
04.  Don’t Follow Me
05.  Ease
06.  Karma Kard
07.  Little Sea
08.  Moline
09.  Old Bridge
10.  Test Yourself
11.  Girl (Alternate Version) (nur Deluxe Box)
12.  Moline (First Demo Version) (Deluxe Box)
13.  San Francisco (Deluxe Box)
14.  Sanctified (Deluxe Box)
15.  Stuck In The Middle (Deluxe Box)
16.  Yellow Submarine (Deluxe Box)

INDIE FOLK ROCK

Für Fans von: Hope Sandoval – Shannon Wright – Little Scream

USA

Eigentlich braucht man sich um das Fortbestehen der Weltbevölkerung keine Sorgen machen und schon gar nicht um die Singende. Wöchentlich gibt es neue Entdeckungen, was die Wachstumsrate der Anzahl neuer Sängerinnen oder Sänger betrifft. Julie Ann Bee ist eines der Newcomer-Girlies, die nicht unbedingt mit einer schwindelerregenden Stimme einer Beyonce, Susan Boyle oder Mariah Carey gesegnet sind, aber dafür eine der Interpretinnen, die ausdrucksstark für die gewissen magischen Momente in ihren Songs sorgt. SEA OF BEES heisst ihr seit 2012 betriebenes Projekt, in dem Ehegatte John Bee, Geoffrey CK und James Neil für die restlichen Instrumente, Kacey Johansing und Amber Padgett für die Backing Vocals zuständig waren. „Build A Boat To The Sun“ ist der Albumtitel ihres dritten Studio Albums und wie es so viele Bands zurzeit tun, ist auch diese Gruppe auf den Retro-Zug aufgesprungen und zeigt sich beeinflusst von den 60er und 70er Jahren, als die Folk Community ihre Lieder mit rockigen und poppsychedelischem Ambiente würzte. Eigentlich simpel gestrickte Songs wie die Liebeserklärung eines erwachsen gewordenen Mädels an ihren „Dad“ fesseln durch kindliche Authentizität und leicht vollziehbaren Ohrwurmcharakter – ausgeschlossen, NICHT begeistert mitzuwippen beim dritten „Ooh-Sha-Lalla-La“. Weiche mit minimalem Verzerrungsgrad bestückte Gitarren und die Backing Vocals von KACEY JOHANSING und AMBER PADGETT verzaubern „Dan“ und das anfangs ruhige „Ease“ bildet keine Ausnahme und reiht sich in die Liste der Album Highlights ein. Weitere Anspieltipps: Der weichgezeichnete Alternative Folk Rocker „Karma Kard“ mit leicht experimentellem Noise-Ambiente und das finale „Test Yourself“.

Wer sich für die Standard CD entscheidet, bekommt 10 tolle Songs, wer sich die Deluxe Edition in Form einen handsignierten Box Sets holt, darf sich auf 16 Stücke freuen, darunter alternative Versionen von „Girl“ (das Original gibt es auf dem 2012er Album „Orangefarben) und „Moline“, den Bonus Track „Sanctified“ sowie recht obskure Emo-Folk-Cover-Versionen von „Yellow Submarine“ (das Original haben “The Beatles” gesungen), „Stuck In The Middle“ (O: “Steeler’s Wheels”) und „San Francisco“ (O: “Scott McKenzie”).

VÖ: 03.07.15

Verfügbar: CD & Deluxe-Box & Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.seaofbees.comhttps://www.youtube.com/channel/UC77zyYBj3ocuQlx_pzkl9Mw

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

ELENI MANDELL “DARK LIGHTS UP”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Eleni Mandell - Dark Lights Up

TITELVERZEICHNIS:

01.  I’m Old Fashioned
02.  What Love Can Do
03.  Someone To Love Like You   VIDEO
04.  Cold Snap
05.  China Garden Buffet
06.  Town Called Heartache
07.  Old Lady
08.  Magic Pair Of Shoes
09.  If You Wanna Get Kissed
10.  Baby, Don’t Call
11.  Butter Blonde And Chocolate Brown
12.  Do It Again

Label: Yep Roc Records
Web: www.yeproc.com

INDIE FOLK

Für Fans von:  Melanie Safka – The Mamas & The Papas – Peter Sarstedt

USA

I’m Old Fashioned“ singt ELENI MANDELL und behält diese Richtung bei auf ihrem wundervollen neuen Album „Dark Lights Up“. <i like to read a paper and use a pen and go to the post office> singt sie und verweigert sich modernem Schnickschnack wie Smartphones, der intelligenten Eieruhr, die TV-Programme zeigt und sie <puts a needle on a record>, was für die Jüngeren unter Euch bedeutet, die das nicht mehr kennen, dass man einen Plattenspieler bedient, der es nur dann schafft, die Musik zum Klingen zu bringen, in dem man den Tonarm auf das rotierende schwarze Vinyl-Scheibchen wirft. NATE WALCOTT spielt dazu eine zarte Jazztrompete im 60ies Flair. Auch in den restlichen Songs wärmt die kalifornische Indie Folk Sängerin, die sonst noch in der Gruppe „The Living Sisters“ spielt, den sommerlichen Retro Folk Pop der Flower Power Ära der US Westküste auf und erinnert mit ihren Songs an die Hits von „Melanie Safka“, „Albert Hammond“ oder der Gruppe „The Mamas & The Papas“. Ihre Oden an das California Dreaming heissen hier “What Love Can Do” und “SomeoneTo Love Like You” – im letztgenannten Pop-Walzer verbreitet eine Mandoline sommerliche Mittelmeer-Atmosphäre. „Cold Snap“ ist das ohrwurmträchtige Highlight des Albums, „China Garden Buffet“ ein wundervolle langsamer Song vom Niveau der „Blue-Bayou“-Ballade von Linda Ronstadt. Weitere Highlights: Der Honkytonker „Old Lady“ und der gutgelaunte Country-Folkie “If You Wanna Get Kissed” mit feinen Harmony Vocals von Schlagzeuger MIKE GREEN.

VÖ: 24.07.15

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://elenimandell.com  &  https://twitter.com/elenimandell  &  https://vimeo.com/131687834

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

GOOD OLD WAR “BROKEN INTO BETTER SHAPE”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Good Old War - Broken Into Better Shape

TITELVERZEICHNIS:

01.  Tell Me What You Want From Me   VIDEO
02.  Fly Away
03.  Never Gonna See Me Cry
04.  Broken Into Better Shape
05.  Small World
06.  Broken Record
07.  One More Time
08.  I’m The One
09.  Dark Days
10.  Don’t Forget

Label: Nettwork Productions
Web: www.nettwerk.com

INDIE FOLK ROCK

Für Fans von:  Band Of Horses - Unlikely Cowboy - Fleet Foxes

USA

Manche Leute machen’s sich leicht: Man nehme die Lieder von Ed Sheeran, den Night Owls, Coldplay und Maroon 5 (die ja sowieso alles von jedem kopieren und sich an jeden Trend dran hängen), vermische das Ganze und fertig ist der poppige Folk-Rock-Mix, den GOOD OLD WAR aus dem schönen Philadelphia spielen. „Tell Me What You Want From Me“ kommt mit modisch nett anzuhörenden <oh-oh-oh-oh-oh>-Chorgesängen und in zeitgenössischen Rhythmustapeten der oben genannten Acts – auch die restlichen der 10 Songs bilden keine Ausnahme. Natürlich auch alles mit (Achtung - hier kommt die allseits beliebte Worthülse!) eingängigen Melodien gestrickt, die schnell ins Ohr gehen und absolut radiotauglich sind. Ja, spielen und singen können sie natürlich, die beiden Hauptfiguren KEITH GOODWIN und DAN SCHWARTZ, auch die Produktion von JASON LEHNING (hat für Alison Krauss und Dolly Parton gearbeitet) ist absolut erstklassig und spätestens beim psychedelisch angehauchten Folk Rocker „Never Gonna See Me Cry“ swinge ich begeistert mit und habe sämtliche saudummen Vorurteile in die Papiertonne geworfen. Das Stück kombiniert die genialen Satzgesänge der kalifornischen Gruppe „America“ mit den melancholisch-romantischen Arrangements zalreicher „Eagles“-Klassiker.

VÖ: 29.06.15

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.goodoldwar.com  &  https://soundcloud.com/goodoldwar

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

SAMANTHA CRAIN “UNDER BRANCH AND THORN AND TREE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Samantha Crain - Under Branch

TITELVERZEICHNIS:

01.  Killer
02.  Kathleen
03.  Elk City
04.  Outside The Pale
05.  You Or Mystery
06.  When You Come Back
07.  Big Rock
08.  All In
09.  If I Had A Dollar
10.  Moving Day

Label: Ramseur Records
Web: www.ramseurrecords.com

INDIE FOLK

Für Fans von:  Jennifer O’Connor – Kathleen Edwards – Melanie Safka

USA

SAMANTHA CRAIN ist eine der jungen „Selfmade-Woman“-Songwriterinnen, die sich alles, was nötig ist zur Musikkarriere, selbst angeeignet hat: Singen – Lieder schreiben – Gitarre spielen – Songs arrangieren – im Studio produzieren. Gut, beim ersten 2009er Album „Songs In The Night“ war sie im letzteren Fall noch auf die Eingebungen von Danny Kadar, der bereits für „Iggy Pop“ und „My Morning Jacket“ gearbeitet hatte, angewiesen. Zur gleichen Zeit spielte sie in der Band „Midnight Shivers“, in der mehrere Mitglieder auch wie sie selbst indianische Wurzeln hatten. Der große Schritt kam 2010, als sie ihr zweites Album zum ersten Mal in Eigenregie aufnahm mit ein paar mittlerweile auch über die Landesgrenzen bekannten Musikern, die sich für ihr Projekt begeistern konnte. Wie dieses Album wurde auch ihr drittes „Kid Face“ auf dem europäischen Festland veröffentlicht und jetzt präsentiert sie mit „Under Branch And Thorn And Tree“ ihr ausgereiftestes Werk.

Ihre Lieder bezeichnet die 28jährige Songwriterin gerne als Protestlieder für die „kleinen Leute“, mit deren Sorgen und Befürchtungen sie tagtäglich konfrontiert wird, stimmlich erinnert mich die 28jährige Songwriterin – vor allem in ruhigeren Phasen – an die große Melanie Safka, sie singt über naturbezogene Themen aber auch wie in „Outside The Pale“ über sozialpolitische Ungerechtigkeiten der Regierung gegenüber den Ureinwohnern der USA. Highlights sind das leidenschaftlich vorgetragene „Elk City“, die Liebeserklärung an „Kathleen“ und die zauberhafte Alternative Country Ballade „You Or Mystery“. Kuschel-Folk-Pop wird zelebriert in „When You Come Back“: Feinste zweistimmige Vocal Harmonien (Nika States singt die zweite Stimme und  Liana Berube begeistert – wie auch in weiteren Songs - mit gefühlvoll gespielter Violine). Dass es die kleine Lady auch etwas schneller kann, zeigt sie im country-rockenden „Big Rock“ (Jesse Aycock mit toller Lapsteel-Guitar!). 

VÖ: 17.07.15

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://samanthacrain.com  & https://twitter.com/sjcrain  & https://vimeo.com/tag:samantha+crain 

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

DARRELL SCOTT “10 SONGS OF BEN BULLINGTON”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

TRIBUTE FOLK

Für Fans von:  Buddy Miller - Jim Lauderdale - Deke Dickerson

USA (KENTUCKY)

Das 2012er Album „Long Ride Home“ war grossartig gewesen, jetzt war ich gespannt auf die „10 Songs Of Ben Bullington“, wohl wissend, dass der Songwriter DARRELL SCOTT auf seinem Tribut Album an den verstorbenen Musiker aus Montana eher die gefühlvollere Seite seines Musikerdaseins auspackt. Und so gestaltet sich der überwiegende Anteil der 10 BB-Kompositionen auch, <a man and his guitar> könnte der Untertitel des Albums lauten, in „Lone Pine“ singt SCOTT zum klappernden Dobro, bis auf zwei Ausnahmen (in „Born In 55“ und „I Got To Leave You Now“ sitzt er am Piano) begleitet sich der Sänger mit diversen Folk Fingerpicking Mustern. „Country Music, I’m Talking To You“ lebt von der unglaublichen Intensität eines bei einem Live-Konzert mitgeschnittenen Songs, „In The Light Of Day“ erinnert an die 70er Jahre Klassiker von Neil Young.

Darrell Scott - 10 Songs Of Ben Bullington

VÖ: 25.05.15

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.darrellscott.com  &  http://www.benbullington.com

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Seth Avett & Jessica Lea Mayfield “Sing Elliott Smith”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

INDIE FOLK

Für Fans von:  Elliott Smith - The Avett Brothers - Timbuk 3

USA

Die beiden Songwriter SETH AVETT und JESSICA LEA MAYFIELD frönen ihrer Leidenschaft für die Songs des im Alter von 34 Jahren viel zu früh verstorbenen Elliott Smith – 12 davon haben sie auf ihr gemeinsames Album gepackt. Die beiden Stimmen passen gut zueinander, kennen gelernt haben sich Beide, als die damals 20jährige Mayfield ein paar Konzerte der Folk Rock Gruppe „Avett Brothers“, in der Seth hauptberuflich spielt, als „Support Act“ eröffnet hatte. In Songs wie „Somebody That I Used To Know“ erinnert mich der Gesang stark an die Musik des Duos „Timbuk 3“, „Baby Britain“ „Angel In The Snow“ wecken Erinnerungen an die ruhigen Stücke von „Fleetwood Mac“. Alles in allem ein respektables Endergebnis, wenn auch ich mir speziell von der Sängerin etwas mehr von der bei ihren Eigenkompositionen zelebrierten Gefühlsduselei gewünscht hätte.

Seth Avett Jessica Lea Mayfield

VÖ: 17.03.15

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://timothysethavettasdarling.com & http://jessicaleamayfield.com

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

RHIANNON GIDDENS “TOMORROW IS MY TURN”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COUNTRY FOLK

Für Fans von:  Luminescent - The Duhks - Pilgrim’s Way

USA

RHIANNON GIDDENS ist erstmals als Musikerin der Bluegrass-Rock-Gruppe “Carolina Chocolate Drops” aufgefallen. Jetzt geht sie alleine in die grosse weite Welt hinaus. Bei ihrem Solo Debüt hat ihr der Produzent T BONE BURNETT geholfen und seine Handschrift erkennt kann man vor allem in “Don’t Let It Trouble Your Mind“, einem phantastischen Country-Folkie mit sinfonischem Arrangement – und Missus Giddens singt hier einfach göttlich gegen die weinenden Violinen an. „She’s Got You“ ist eine Nummer, wie sie auch Patsy Cline in den 50er Jahren hätte singen können. „Up Above My Head“ ist toller Gospel-Blues mit einem Hauch Hillbilly-Rock - bei den schnelleren Songs blüht die Sängerin regelrecht auf und kann ihr Stimmregister voll entfalten. Weitere Highlights sind  „Black Is The Color“ und die wundervolle Celtic Folk Ballade „O Love Is Teasin“.

Rhiannon Giddens - Tormorrow Is My Turn

VÖ: 10.02.15

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://rhiannongiddens.com  &  https://www.youtube.com/user/rhiannongiddens

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ALTAN “THE WIDENING GYRE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COUNTRY FOLK

Für Fans von:  The Tannahill Weavers - Solas - Steeleye Span

IRLAND / USA

Die beliebte Celtic Folk Gruppe ALTAN ist ausgewandert. Zur Beruhigung: Um das neue Album aufzunehmen, haben sich die irischen Musiker nach Nashville in den Bundesstaat Tennessee begeben, um dort nach Gemeinsamkeiten der nordischen Tradition mit der regionalen Musik der Appalachen zu suchen. Dass das besonders gut gelungen ist, kann man gleich im zweiten Stück „No Ash Will Burn“ hören. Der gefühlvolle Bluegrass-Walzer macht Lust auf die rund 60minütige Entdeckungsreise, die in „Bufallo Gals/Leather Britches“ ihren ersten Höhepunkt findet: Banjos und Violinen wetteifern in atemberaubendem Tempo um die Geschwindigkeitskrone und mit dem zauberhaften „Ma Theann Tu Un Aonaigh“ geht es abwechslungsreich weiter zum Highlight „The House Carpenter (Gypsy Davy)” und dem instrumentalen Jigs-Medley  “The Tin Key/Sam Kelly’s Jig/The Gravediggers”.

Altan - The Widening Gyre

VÖ: 20.02.15

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://altan.ie  &  https://twitter.com/altanmusic

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

HANNAH SANDERS “CHARMS AGAINST SORROW”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

CELTIC FOLK

Für Fans von:  Joni Mitchell - Cara Dillon - Eleanor McEvoy

ENGLAND

Wie ein Phoenix aus der Asche tritt die englische Folk Sängerin HANNAH SANDERS ins Rampenlicht und veröffentlicht das tolle Solo Debüt Album “Charms Against Sorrow” mit 11 phantastischen Liedern, Unterstützung erhält sie vom Produzenten Ben Savage (Dobro), Jon Thorne (Kontrabass), Anna Scott (Cello) und Evan Carson, der sich mit dezenter Perkussion einbringt. Schlagzeug? Krach? Radau? Fehlanzeige! Gefühlvolles Ambiente dominiert durchgehend und doch wird es nicht eine einzige Sekunde langweilig. Bei Songs wie „I’ll Weave My Love A Garland“ und “I Gave My Love A Cherry” möchte man den Atem anhalten, um ja alle feinen Nuancen des Stücks in sich aufzusaugen. Wundervoll auch die arrangierten Satzgesänge, bei denen die Sängerin von Jade Rhiannon und ihrer Schwester Ruth assistiert wird.

Hannah Sanders - Charms Against Sorrow

VÖ: 10.02.15

Verfügbar: CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.hannahsandersfolk.com  &  https://twitter.com/folkhannah

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

FOLK ROCK VIDEOCLIP DER WOCHE

  PSYCHIC TEMPLE “BROTHER O”

Jazz, Soul und Folk machen die unbewöhnliche Kombination aus, der sich die Band PSYCHIC TEMPLE verschrieben hat. Das Projekt ist 2010 vom Songwriter Chris Schlarb gegründet worden. “III” ist der Titel des neuen Albums, das seit Anfang Mai verfügbar ist, “Brother O” ist das aktuelle Video der Gruppe, in der neben Schlarb noch Tabor Allen (Schlagzeug), Philip Glenn (Piano), Steuart Liebig (Bass) spielen. Bei den Aufnahmen haben jede Menge altbewährter Studio Cracks mitgeholfen (u. a. Spooner Oldham, David Hood und Nedelle Torrisi, die im hier vorgestellten Video für die Backing Vocals sorgt).

Wer den Clip hier nicht sehen kann, klickt auf diesen Link:
https://vimeo.com/151932778

PSYCHIC TEMPLE im Web:
http://psychictemple.org/
  https://schlarb.bandcamp.com/album/iii

WENN DU DEN VIDEO-CLIP NICHT SEHEN KANNST, DANN HAST DU JAVA-SCRIPT  DEAKTIVIERT