www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik Indie Rock & Pop CDs. Hier findest du Infos und Rezensionen von neuen & aktuellen Indie Rock und Pop CDs, wobei ich an dieser Stelle darauf hinweisen möchte, dass es sich bei “Indie Rock” oder “Indie Pop” nicht um eine Musikrichtung handelt, sondern lediglich um eine Veröffentlichung eines Labels, das keine kommerzielle Maschinerie besitzt wie die großen Major Labels bezüglich Vermarktung, Promotion und Medien Positionierung. Dafür erfreuen sich die Vertragskünstler der Indie Labels noch musikalischer Freiheiten, ohne auf die Vorgaben von Marketingmenschen achten zu müssen, denen die Musik egal ist und denen es nur darum geht, den Geldsack ihrer Firma zu füllen.

 Indie CDs

Genres

Neue CDs

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSFÄHIGE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

LAUREN RUTH WARD “WELL, HELL”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Lauren Ruth Ward - Well Hell

TRACKLISTING:

01.  Staff Only
02.  Sideways    VIDEO
03.  Those Letters
04.  Make Love To Myself    VIDEO
05.  Blue Collar Sex Kitten
06.  Sheet Stains
07.  Did I Offend You?    VIDEO
08.  Travel Man
09.  Well, Hell

Label: Weekday Records
Web: http://weekdayrecords.com/

INDIE ROCK

Für Fans von: Joss Stone - Bonnie Bramlett - Vinegar Joe - Beth Hart

USA

Gleich zu Beginn: Eine der fantastischsten neuen Stimmen in der popmusikalischen Landschaft gehört der Sängerin LAUREN RUTH WARD, die sichab dem 11. Mai 2018  mit ihrer Band und dem Longplay „Well, Hell” vorstellt. Alleine der Album-Auftakt „Staff Only“ macht regelrecht süchtig nach dieser Stimme - dazu wurde im Studio noch eine rockig-romantische Americana-Atmosphäre gezaubert, die für Gänsehaut sorgt! Einer der besten Songs des Jahres 2018! Definitely! Und eigentlich: “Well Hell” ist wieder einmal so ein tpyischer Fall, bei dem es richtig schwer fällt, die Musik in nur einer einzigen Kategorie abzulegen. Rock - Pop - Americana - Roots Rock - Country Rock - Soul-Pop - irgendwie passt hier einfach alles! Stimmlich erinnert die blonde Frontfrau an einen Mix aus „4 Non Blondes“-Chefin Linda Perry, Chrissie Hynde (Pretenders) und Joss Stone. Wie hat schon einst der gute Rod Stewart prophezeit? “Blondes Have More Fun!” Die Texte sind auch nicht ohne - sie singt über “Sheet Stains”, laszive “Blue Collar Sex Kitten” und gibt Tipps zum Thema “Make Love To Myself”. Die Label-Infos gehen sogar noch etwas weiter und vergleichen das Baltimore-Girl gar mit Janis Joplin und Courtey Barnett. Habe ich auch nichts einzuwenden dagegen. Das auch als Videoclip vefügbare „Sideways“ folgt in rockig-sumpfigem „CCR“-Shuffle und ganz oben turnt Lauren wieder mit sensationell getimtem Tremolo-Timbre: https://youtu.be/9MSZGI9pNdE

Nach ersten musikalischen Erfahrungen in der Heimat Baltimore ist Lauren Ruth ins sonnige Kalifornien umgesiedelt und dort hat sie ihr Band-Lineup bestückt mit Liv Slingerland (Bass, Backing Vocals), India Pascucci (Drums, Backing Vocals) und dem einzigen (der glückliche!) Mann Eduardo Rivera, der auch die zauberhafte Uptempo Ballade „Those Letters“ mit verträumten Gitarrenakkorden beginnt. Und meine erste Einschätzung vor zwei Wochen in der News-Sektion nach dem damaligen Anhören der ersten beiden Album-Tracks bestätigt sich auch, nachdem ich das komplette Album erstmals durchgehört habe: Diese Sängerin hat eine Stimme, die Dich bei der Seele packt - eine Stimme, die infiziert von den Zehen bis zu den Haarspitzen und dicke, fette Gänsehaut verursacht.

Die weiteren Highlights des leider nur 31minütigen Albums sind das psychedelisch abrockende „Blue Collar Sex Kitten“, „Did I Offend You“ und der hard drivende Rock & Roll Shuffle „Well, Hell“, der noch einmal den genialen Schlußpunkt dieses exzellenten Albums setzt. Übrigens: Die hier vorgestellte Sängerin ist nicht verwandt & verschwägert mit dieser Zwillingsfrau: https://www.imdb.com/name/nm0911682/ Und: Das Album von LAUREN RUTH WARD ist das erste im Jahr 2018, das in die Kategorie “Album für die einsame Insel” gestellt wird!

VÖ: 11.05.18

Verfügbar: CD & Vinyl &  Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  https://www.laurenruthwardmusic.com/  & https://soundcloud.com/laurenruthward

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

EASY OCTOBER “TANGLED UP IN BLACK”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Easy October - Tangled Up In Black

TRACKLISTING:

01.  Day Is Done
02.  Keep Calling You My Friend    VIDEO
03.  Twiggy     VIDEO
04.  Knuckles Turn White
05.  Out Of Sight, Out Of Mind
06.  Shake, Rattle & Cry
07.  Mas Que Nada
08.  Heart Of The City
09.  There Will Come A Time
10.  When I Fell Behind
11.  Stay With Me

Label: Adore Music
Web: www.adoremusic.se/

INDIE ROCK

Für Fans von: A-Ha - Neil Young - Röyksopp - The Smiths

SCHWEDEN

<Auweia - da hat aber jemand bei den amerikanischen Vorbildern abgestaubt> denke ich, als ich den ersten Song “Day Is Done” höre, der mir auf dem neuen Album von EASY OCTOBER entgegenschallt. Die schwedische Band bedient sich bei den “Eagles”, “Foreigner” und ein bißchen bei “Fleetwood Mac” und was die Harmonien der schmusigen Vocals betrifft, irgendwo bei den britschen “Supertramp”. Beim zweiten Hörgang fällt mir auch noch das „Alan Parsons Project“ und dessen späteren Songs aus den 80er Jahren ein und damit verglichen bin ich mir an dieser Stelle dann auch nicht unbedingt sicher, ob das ein Kompliment sein soll. Ob die Vergleiche stimmen, davon kann man sich selbst spätestens im Juni 2018 überzeugen, wenn EASY OCTOBER auch auf deutschen Bühnen unterwegs ist, dann allerdings nur in Duo-Besetzung. Hier findet Ihr die Tourdaten. Das neue Album “Tangled Up In Black” ist mittlerweile schon veröffentlicht worden und beinhaltet eine äußerst variable Bandbreite von “Beatles” bis “Mando Diao”. Das romantisch-melancholische zweite Stück “Keep Calling You My Friend” gefällt mir schon wesentlich besser, zum Stück gibt es auch einen offiziellen Videoclip: https://youtu.be/naBhensx5Uc  - als ich mir das Video ansehe, vermute ich sogar – was das Outfit betrifft - eine deutsche Produktion hinter dem Ganzen: Wild wuchernder Bartwuchs und ein bescheuerter Deckel auf dem Kopf – spontan fallen mir dazu ein die Akteure Marc Forster, Drafi Deutscher, Mark Eitzel, Gregor Meyle, Roman Lob, Willie Nelson – ach ne, der iss ja Ami, womit meine Weltanschauung wieder mal voll auf den Kopf gestellt wäre!

Okay – jetzt mal im Ernst: In der Band spielen Frontman & Chef Songwriter Kristoffer Hedberg (Vocals, Guitar), Christopher Liberg (Guitar), Pontus Blom (Bass), Fredrik Askerdal (Keyboards) und Patrik Carlsson (Schlagzeug), drei Studio Alben hat man bisher veröffentlicht, „Tangled In Black“ ist nach dreijähriger Pause die Nummer Vier in der Diskographie. Auch für das rockigere „Twiggy“ gibt es einen Videoclip: https://youtu.be/phxoTBiFx-g  und ich frage mich, wie haben die Boys hier nur diesen täuschend ähnlichen „George-Harrison“-Gitarrensound hinbekommen? Leider geht die Qualitätskurve – vor allem was den Gesang betrifft – in einigen Songs (speziell dafür steht „Shake, Rattle & Cry“) stark nach unten – da scheint der Sänger bei den Aufnahmen nicht unbedingt seinen besten Tag gehabt zu haben und das mindert das finale Bewertungsergebnis des Rezensenten, aber zum Glück wird auch hier letztendlich der Geschmack des einzelnen Musikfans entscheiden über Gut & Böse des hier vorgestellten Produkts. Anmerkungen zum Rest: „Mas Que Nada“ ist nicht verwandt & verschwagert mit dem berühmten Klassiker von Sergio Mendes, „There Will Come A Time“ erinnert – auch wegen des ähnlich lautenden Titels und dem schrägen leicht atonalen Gesang geschuldet – an die Oldies von „Neil Young“, ist aber laut CD-Infos eine Eigenkomposition. Und strahlt trotzdem oder gerade deshalb an dieser Stelle eine eigentümliche faszinierende Atmosphäre aus.

VÖ: 27.04.18

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://easyoctober.com/  &  https://easyoctober.bandcamp.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

HENRY GREEN “SHIFT”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

INDIE POP

Für Fans von: Sam Smith - John Legend - James Arthur

ENGLAND

Eine der kuscheligsten Stimmen im Musikbusiness besitzt der Songwriter HENRY GREEN, der auf seinem neuen (und ich glaube sogar, seinem ersten) Studio Album „Shift“ 10 romantische Indie-Electronic-Pop-Songs vorstellt. Wer aber jetzt wie ich zuerst an (von mir grundsätzlich immer ungeliebte) unspektakuläre Balladen denkt, befindet sich auf dem Holzweg. Die Lieder sind – einmal vom minikurzen Intro „I“ abgesehen – vielschichtig arrangiert und sorgen für höchstopulentes ambientes Downtempo-Vergnügen. „Another Light“ (https://youtu.be/6qNAy7EQhdk) besitzt sogar ohrwurmträchtiges Hitpotential. Weitere Anspieltipps sind „Air“, der Titelsong und „Stay Here“. „Shift“ gefällt vor allem Musikfans, die sich für die Musik von Sam Smith oder John Legend begeistern. Am 21. April startet der Musiker aus Bristol eine Mini-Tour, die auch drei Auftritte im deutschsprachigen Raum beinhaltet.

Henry Green - Shift

VÖ: 30.03.18

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://henrygreenmusic.com/ & https://soundcloud.com/henrygreenmusic

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx