www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik Indie Rock & Pop CDs. Hier findest du Infos und Rezensionen von neuen & aktuellen Indie Rock und Pop CDs, wobei ich an dieser Stelle darauf hinweisen möchte, dass es sich bei “Indie Rock” oder “Indie Pop” nicht um eine Musikrichtung handelt, sondern lediglich um eine Veröffentlichung eines Labels, das keine kommerzielle Maschinerie besitzt wie die großen Major Labels bezüglich Vermarktung, Promotion und Medien Positionierung. Dafür erfreuen sich die Vertragskünstler der Indie Labels noch musikalischer Freiheiten, ohne auf die Vorgaben von Marketingmenschen achten zu müssen, denen die Musik egal ist und denen es nur darum geht, den Geldsack ihrer Firma zu füllen.

 Indie CDs

Genres

Neue CDs

Web Radio

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

Wenn Du Dich für die Produkte oder Serviceleistungen dieses Unternehmens interessierst, klicke einfach auf das Bild. Die Webseite öffnet sich in einem neuen Tab.

 

 

 

PORRIDGE RADIO “EVERY BAD” (Expanded Deluxe Edition)   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Porridge Radio - Every Bad Standard Album Cover

Porridge Radio - Every Bad Deluxe Edition Cover

Titelverzeichnis Original Album:

01. Born Confused
02. Sweet
03. Don’t Ask Me Twice
04. Long
05. Nephews
06. Pop Song
07. Give / Take
08. Lilac
09. Circling
10. (something)
11. Homecoming Song

Titelverzeichnis Bonus CD Deluxe Edition:

01. Born Confused (Grove Remix)
02. Don’t Ask Me Twice (Dream Wife Remix)
03. Pop Song (umru and Himera Remix)
04. Pop Song (Clarence Clarity Remix)
05. Lilac (hollow walt Remix)
06. Homecoming Song (NNAMDI Remix)
07. Talking About It
08. Sweet (Demo)
09. No Title
Label: Secretly Canadian
Web: https://secretlycanadian.com/

INDIE ROCK

Für Fans von:  Scandroid - Kid Coyote -  Ekoplekz

ENGLAND

PORRIDGE RADIO haben ihren Sitz im beschaulichen englischen Seebad Brighton, „Every Bad“ ist das zweite Studio Album der 2015 von Sängerin & Gitarristin Dana Margolin gegründeten Band. Mittlerweile liegt die 2 CDs beinhaltende Deluxe Edition vor – Grund genug, das Quartett einmal vorzustellen. Die Musiker praktizieren einen Mix aus Alternative Pop und Indie Rock, der vor allem von der inbrünstig vorgetragenen Stimme der Frontfrau lebt, deren Gesang mich in ruhigeren Phase an den von Chrissie Hynde (remember die Band „Pretenders“?) Anfang der 80er  erinnert. Klangtechnisch bewegt sich der Sound zwischen garagen-rockigem Donnerwetter und hohem Fuzz-Faktor der von der Chefin selbst gespielten „Epiphone“-Gitarre. „Don’t Ask Me Twice“ drifted ab in punkrockige New Wave Gefilde, während andere Songs („Sweet“ und „Give-Take“ beispielsweise) bereits beim ersten Hörgang ohrwurmträchtige Melodien offenbaren. Einziges Manko: Studiotechnisch sollte man das nächste Mal einen gewieften Produzenten einspannen, denn bei einigen Songs  scheppert und klappert es beim richtigen Aufdrehen der Anlage aus den Lautsprechern, dass sich der Pegel des Spaßfaktors nach unten verschiebt.

Die eigentliche Überraschung ist die zweite Disc der Expanded Edition – hier gibt es mit „Talking About It“ einen neuen Song, die LoFi-„Demo“ Version von „Sweet“ und 6 abenteuerlustige Remixe der originalen Kompositionen. „Born Confused“ kommt als hämmernde „Drum’n’Bass“ Version mit zackigen 160 bpm, der psychedelisch-poppige „hollow walt Remix“ des im letzten Jahr auch als Single veröffentlichten „Lilac“ hätte auch gut auf eines der Ende der 70er Jahre veröffentlichten Alben der damals populären Girl Group „The Slits“ gepasst.

Sehr schön  vor allem für DJs, die noch mit herkömmlicher Technik (Cd-Player, Turntables) unterwegs sind: Die Expanded Edition Gibt es neben der digitalen Edition auch als Doppel-CD und Doppel-Vinyl. Freuen darf man sich auf zukünftige Konzerte der Band, die hoffentlich auch stattfinden, sollte es diese bescheuerte Pandemie endlich wieder mal zulassen– für den 27. August 2021 ist auf  jeden Fall ein Konzerttermin im Jagdschloss Kranichstein in der Nähe von Darmstadt geplant. Im Februar 2021 schaut die Band u. a. in München und in Hamburg vorbei.

VÖ: 24.03.21

Verfügbar: 2-CD & 2-LP & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://porridgeradio.com/ & https://porridgeradio.bandcamp.com/

TOURDATEN

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

RAVEN ARTSON “PEAK IN ME”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Raven Artson - Peak In Me

In Ermangelung teurer Studiotechnik und der Einsparung damit verbundener Fachkräfte gibt es vor allem im Indie Bereich immer mehr LoFi-Produktionen, die viel vom garagenpsychedelischen Sound der 60er Jahre besitzen. Der Songwriter RAVEN ARTSON geht noch eine Spur weiter und kredenzt einen coolen Mix aus 60ies Old School, Alternative Pop, Hip Hop und elektronisch eingefärbtem Art Rock. „Slow Motion Hyper Pop“ nennt er seine Musik, was gut zutrifft. „Peak In Me“ ist nach einigen Singles und EPs der erste Longplay, der auch alle bisher veröffentlichten EP-Tracks beinhaltet. Anspieltipps: Das vom Hip Hop Produzenten Negashi Armada konzipierte „Do-Mi-Re“, „Breathing Secrets“, das drum’n’bass-lastige „Best Of Me“ und der Titelsong mit einem Gast-Feature des niederländischen Rappers Ray Fuego, der aber auch gleichzeitig zeigt, dass er es mit dem Singen nicht so richtig drauf hat.

Genre:
Alternative Pop - Indie Rock

TRACKLISTING:

01.  ’happy juice’
02.  Chug Me Alive
03.  Do-Mi-Re (feat Negashi Armada)
04.  Peak In Me (feat Ray Fuego)
05.  ‘not as bad’
06.  Dating Front Row
07.  Breathing Secrets
08.  Best Of Me
09.  ‘breaking free’
10.  Locks For You (feat True Blue)

Label: Rosed Out Records

Webseite: https://rosedout.com/ 

Für Fans von:
Pixies - Arctic Monkeys
Leila Arab - Goldfrapp

VÖ: 23.04.21

Verfügbarkeit:
Digitales Album

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web: https://ravenartson.com/ & https://soundcloud.com/ravenartson & https://ravenartson.bandcamp.com/

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten 1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Kollektion

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Startseite

Web Radio

Impressum

Datenschutz

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de