www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der neuen Rubrik NEUE PUNK & HARDCORE CDs. Hier sind die Infos zu neuen und aktuellen Punk oder Hardcore CDs, die Infos zu älteren Punk und Hardcore CDs findest Du im “Verzeichnis”. Zur Übersicht  zurück mit “Übersicht”, ganz rechts ist der Link zur “Startseite”.

Neue Punk CDs

Aktuelle News

Verzeichnis

Neue CDs

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

IDLES “BRUTALISM”      Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

GARAGE CORE

Für Fans von: The Sex Pistols - Babyshambles - The Hives

ENGLAND

<Surrender> brüllt eine hysterische Frauenstimme zu Beginn des ersten Stücks, bevor das röhrende Rock-Riff-Durcheinander Fahrt aufnimmt. Verzerrte Garagen-Punk-Atmo und ein wilder Sänger, der schräg und inbrünstig intoniert – erinnert mich spontan an die wilden Orgien der „Babyshambles“ und der „Hives“ und mit weiterer Fortdauer an die Urgesteine “Sex Pistols”. IDLES sind eine neue Band, die nach diversen EPs jetzt ihr gnadenlos scharfes Debüt Album „Brutalizm“ veröffentlicht mit 13 scharfen Geschoßen. In der Truppe spielen Joe Talbot (vocals), Mark Bowen (leadguitar), Slow Lee Kiernan (guitar), Dev Devonshire (bass) und Jon Beavis (drums). „Well Done“ ist gut abgehangen, im „Stendhal Syndrome“ outen sich die Junx als „Argento“-Fans und mit “1049 Gotho” wird sogar ein 1925 in Heidelberg entdeckter Asteroid angehimmelt. Und  mit dem Lieblinxwort von Talbot schließe ich: <welcome in business, you fuckers!>

Idles - Brutalism

VÖ: 10.03.17

Verfügbar:  CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  http://www.idlesband.com/ & https://soundcloud.com/idles

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

PUNK VIDEOCLIP DER WOCHE

 JOHN COFFEY “HEART OF A TRAITOR”

In der niederländischen Punk Rock Gruppe JOHN COFFEY spielen David Achter De Molen (vocals), Alfred van Luttikhuizen (guitar), Christoffer van Teilingen (guitar), Richard van Luttikhuizen (bass) und Carsten Brunsveld (drums). Die 200r gegründete Band hat unlängst die neue EP “A House For Thee” veröffentlicht, das Stück “Heart Of A Traitor” gibt es auf dem 2015er Album “The Great News”.

Wer den Clip hier nicht sehen kann, klickt auf diesen Link:
https://vimeo.com/144773081 

JOHN COFFEY im Web:
http://www.johncoffey.nl/

WENN DU DEN VIDEO-CLIP NICHT SEHEN KANNST, DANN HAST DU JAVA-SCRIPT  DEAKTIVIERT

RANTANPLAN “LICHT UND SCHATTEN”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Rantanplan - Licht Und Schatten

TRACKLISTING:

01.  D
02.   Schattenmensch
03.  Revolution (feat. Emma G.)
04.  Sonnenkopf
05.  Hörbie
06.  Mein Herz hängt an der Reeperbahn
07.  Kiel
08.  Geisterfahrer
09.  Krokodilstränen
10.  Konfessionen eines Nietenpunks
11.  Explosion
12.  Zur Liebe zu Fuß

Label: Drakkar Entertainment

ROCK & SKA-PUNK

Für Fans von: Jupiter Jones - Beatsteaks - Rasta Knast

DEUTSCHLAND

Fand ich irgendwo saucool, dass sich eine deutsche Punk Band mit dem Namen meines Lieblingshundes geschmückt hatte. Für mich waren Comics die hochgeistige Literatur der 60er, 70er und sogar noch 80er, bis mir dann die ersten Bücher von Stephen King und der starke Wälzer „American Psycho“ in die Hände fielen. Klar, natürlich habe ich auch Lucky Luke gelesen und genau in dessen Abenteuern lief ein etwas doofer Wautzi namens „Rantanplan“ herum, der nicht nur den Helden, sondern so ziemlich auch alle Anderen (vor allem die noch dooferen Daltons) nervte. Seit 1995 gibt es eine Hamburger Gruppe gleichen Namens, so ziemlich regelmäßig alle zwei Jahre gibt es (wie den Comic) auch ein neues Album des Quartetts, bei dem nur noch Sänger & Gitarrist Thorben Meissner von der ursprünglichen Besetzung übrig geblieben ist. „Licht und Schatten“ ist – wenn ich richtig mitgezählt habe – die Nummer Zehn in der Longplay-Diskographie und bietet 12 neue druckvolle Songs, die mit pubrockigen Bläsersätzen („D“), tempomachender Oi!-Ska-Power („Revolution“), fetten breitwändigen Gitarrenriffs („Mein Herz hängt an der Reeperbahn“) und starken Ohrwurmmelodien („Krokodilstränen“) ausgestattet sind und es gibt sogar einem recht cool schaukelnden Reggae-Rock-Steady-Rocker („Explosion“). RANTANPLAN spielen heutzutage sehr eingängigen und partytauglichen Rock und verleugnen ihre usprüngliche Ausrichtung Ska-Punk natürlich nicht, wobei ich einfach der Meinung bin, dass das hier Dargebotene nichts mehr mit dem originären Punk zu tun hat, bei dem Musiker gerade mal drei Akkorde spielen konnten und gegen Alles rebellierten, was ihnen in die Quere kam. Die Boys hier sind versierte Musiker, die sich auch musikalisch von Album zu Album steigern und mit „Licht und Schatten“ wieder mal die Meßlatte für folgende Veröffentlichungen etwas höher gelegt haben. Verfügbar sind CD, Vinyl (500 Stück), ein limitiertes Box-Set (mit Bonus CD, Bluetooth Speaker, 7“ Vinyl, Fotocard, Sticker, auch auf 500 Exemplare begrenzt) und natürlich die digitale Kopie.

VÖ: 13.01.17

Verfügbar: CD  & Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.rantanplan-sucks.de/  &  http://www.drakkar.de/de/r/194-rantanplan.html

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

PUNK CLASSIC DES MONATS (# 099)

THE DEAD KENNEDYS “CALIFORNIA ÜBER ALLES”

Ab sofort an dieser Stelle: Der Punk Rock Klassiker des Monats - 40 Jahre her ist es, seitdem die “Sex Pistols” die Punkrock-Schublade aufgezogen haben und eine Stilrichtung kommerzialisierten. Eine Musikrichtung, die allerdings schon immer präsent gewesen war durch Pioniere wie “MC5” oder diverse lange vergessene Garagenrockbands in den USA oder Großbritannien. Die Redaktion präsentiert hier ihre 100 Lieblinge aus der weltweiten Szene - lasst Euch überraschen! Natürlich auch dabei in der Liste: Die DEAD KENNEDYS - eine der Kultbands der kalifornischen Punkbewegung, auf Platz 099 der “Dr.Music”-Liste steht die Single “California Über Alles”, die im Juni 1979 veröffentlicht worden ist - zu finden u. a. auf dem Debüt Album Klassiker “Fresh Fruit for Rotting Vegetables”.

Wer den Clip hier nicht sehen kann, klickt auf diesen Link:
https://vimeo.com/66730852

Die DEAD KENNEDYS im Web:
http://www.deadkennedys.com/ 

WENN DU DEN VIDEO-CLIP NICHT SEHEN KANNST, DANN HAST DU JAVA-SCRIPT  DEAKTIVIERT

BETONTOD “REVOLUTION”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Betontod - Revolution

Mit mittelalterlichem Dulcimer und “Ennio-Morricone-Western”-Klängen geht es hinein ins neue Album der deutschen Punk Rock Legende BETONTOD, nach dem 90sekündigen Aufakt brüllt dann auch der Titelsong “Revolution” in gewohnter Manier aus den Lautsprechern, fette Gitarren-Riffs umrahmen den geilen Gesang von Oliver Meister, dürfte sich ebenso wie der bereits als Single veröffentlichte Hit “Küss mich” zum Genre-Ohrwurm entwickeln. Der groovende Rocker “Ich nehme Dich mit” erinnert mich an meine Jugendzeit, als ich mit dem Ministranten-Kollegen Albert in der Dämmerung nach der heiligen Messe die Laternen ausgetreten habe und auch sonst treffen die Texte der Rheinberger Junx voll den Zeitgeist. 12 deutsche Punk Highlights für die Ewigkeit! Und noch eine Erkenntnis habe ich gemacht: Sogar ein süffiger Spätburgunder Rosé (Thüngersheimer Winzergenossenschaft, etwas Werbung muss nun mal sein, ha, ha!) passt sehr gut zum Genuß dieser starken CD!

Genre: Punk Rock

TRACKLISTING:

01.  Intro
02.  Revolution
03.  Küss mich
04.  Welt in Flammen
05.  Ich nehme Dich mit
06.  Herz an Herz
07.  Verdammt Schwer
08.  Freiheit oder Tod
09.  Bambule & Randale
10.  Freunde
11.  Es lebe die Freiheit
12.  Mann über Board

Label: Nuclear Blast Records
Web: www.nuclearblast.de

Verfügbarkeit: CD & Vinyl & Digitales Album

Herkunft: Deutschland (NRW)

VÖ: 11.01.17

Tourdaten

Aktiv seit: 1990

Band Lineup:

Oliver Meister (vocals)
Frank Vohwinkel  (guitar)
Mario Schmelz (guitar)
Adam Dera (bass)
Maik Feldmann (drums)

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web: http://www.betontod.de/  &  https://youtu.be/cNbuWFyk_kY (Video “Ich nehm Dich mit”)

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx