www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der neuen Rubrik NEUE PUNK & HARDCORE CDs. Hier sind die Infos zu neuen und aktuellen Punk oder Hardcore CDs, die Infos zu älteren Punk und Hardcore CDs findest Du im “Verzeichnis”. Zur Übersicht  zurück mit “Übersicht”, ganz rechts ist der Link zur “Startseite”.

Neue Punk CDs

Aktuelle News

Verzeichnis

Neue CDs

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

DEPRESSIVE PROVINCE “YOU’RE GOING TO DIE HERE”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

PUNK ROCK

Für Fans von:  Pussy Riot - Angelic Upstarts - Bikini Kill

RUSSLAND

Russia Rocks! Sankt Petersburg war ganze sieben Mal der Schauplatz während der im Juli gespielten Fußballweltmeisterschaft gewesen, in der Stadt selbst gibt es eine muntere Multikulti-Musikszene mit den unterschiedlichsten Stilvariatonen - Депрессивная провинция/Depressive Province sind eine im Frühjahr 2017 gegründete Garagen-Punk-Gruppe, die nichts mit dem im Radio präsenten Mainstream am Hut haben, sondern frisch und fröhlich ihr Anarcho-Hardcore-Punk-Ding durchziehen. Nichts ungewöhnliches, aber durchaus unterhaltsam, wofür die schrägen Gitarrenriffs und die hyperventilierende schrille Stimme von Frontfau Katiny Slezki sorgen. „Gesungen“ wird ausschliesslich in russischer Sprache, was der intensiven Authentizität noch eine Stufe draufsetzt. Das 12minütige Mini-Debüt gibt es auf der bandcamp-Seite des Quartetts zum selbstbestimmbaren „Name Your Prize“.

Depressive Province - Youre Going To Die Here

VÖ: 09.05.18

Verfügbar: Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  https://depressiveprovince.bandcamp.com/releases

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ERSTAUSGABE “GESCHICHTEN VOM BORDSTEIN”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Erstausgabe - Geschichten vom Bordstein

01.  Platzhirsch
02.  Flucht nach vorn
03.  Freiheit
04.  Scherbenmeer
05.  Trauriges Herz
06.  Geschichten vom Bordstein
07.  Sturm & Drang
08.  Gute Zeit
09.  Meine Liebe. Mein Verein
10.  Verbrannte Fahnen
11.  Irgendwann
12.  Trinker
13.  Unschuldiges Blut
14.  Fernweh
15.  Zeit zu gehen

STREET PUNK

Für Fans von:  Die Toten Hosen - The Hives - Brambilla - Muff Potter

DEUTSCHLAND

Die „Geschichten vom Bordstein“ hören sich genau so an, wie man sie auch erwartet. Dreckig, verschmiert, laut und ungehobelt, rotzig. ERSTAUSGABE sind eine Band aus dem hessischen Eschwege, die sich 2009 gegründet hat und die nach dem 2012er gleichnamigen Erstling einem starken Mix aus Street Punk und Alternative Rock nachlegt. „Gesungen“ wird durchgehend in deutscher Sprache, die Musik erinnert mit ihrer rauhen Produktion an die Schlager der Bands „The Hives“, „Die Toten Hosen“ und sogar an die 70er Jahre LoFi-Produktionen der „Sex Pistols“. 53 Minuten lang gibt es 15 x dynamisch und mit Energie betrieben voll auf die Glocke - im Quartett spielen die Gründungsmitglieder Alexander Zilling (Drums) und Daniel Bierschenk (Gitarre) sowie Marcus Klumbis (Gitarre) und der 2013er dazugestossene Ralf Apel (Bass). Die empfehlenswerten Anspieltipps des zweiten Studio Albums sind neben dem Titelsong der Dampfhammer “Flucht nach vorn”, das klare politische Statement “Verbrannte Fahnen”, die finale Abschiedshymne “Zeit zu gehen” und es würde mich nicht wundern, wenn der Fußball-Cracker “Meine Liebe. Mein Verein” demnächst in irgendeinem Stadion aus den Lautsprechern dröhnt. Ebenfalls erwähnenswert: Der absolut geile Gitarrensound, den Studio-Chef Michael “Mu” Murauer in seinem “Mu” Studio gezaubert hat. Die digitale Kopie ist im April veröffentlicht worden, die physikalische CD kommt am 15. Juni 2018 und Live muss ich mir die Gruppe, die schon als Support Act für die Genre-Kollegen “Ohrenfeindt”, “Haudegen” und “Dritte Wahl” auf der Bühne gestanden hat, in der nächsten Zeit unbedingt ansehen. Zurzeit sind leider keine Konzerte geplant.

VÖ: 15.06.18

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://youtu.be/sR0b4WVOGZw & http://www.finestnoise.de/ (Label)

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

DREAD STATE “STATE OF INTENT”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HARDCORE

Für Fans von:  Agnostic Front (80er) - Beowülf - Left For Dead

USA (VIRGINIA)

DREAD STATE sind eine neue Hardcore / Punk Rock Truppe aus Virginia, die sich aus den Hinterlassenschaften der Gruppen  “Step It Off” and “Human Infection” zu Beginn des Jahres 2018 zusammengestellt hat und die sich jetzt vorstellt mit der Debüt EP “State Of Intent”. Die Band kommt wie die etwas schon bekanntere Rock Gruppe “Place Called Home” aus dem Städtchen “Roanoke” (sämtliche AHS-Fans sind natürlich jetzt begeistert) und hat auch dort im heimischen Club “The Spot On Kirk” ihre ersten Auftritte gespielt. Dazu muss erwähnt werden, dass dieser Ort lediglich den Namen der im 17. Jahrhundert verschwundenen Kolonie in New England gemeinsam hat. Highlights des 5-Trackers sind “Intro/Descent” und “Haunted By Demons” - wer immer mal wieder auf der Suche nach neuen Acts ist und gerne Hardcore Punk hört, kann einen Hörgang wagen, zudem die EP zum selbst bestimmbaren NYP verfügbar ist.

Dread State - State Of Intent

VÖ: 04.04.18

Verfügbar: Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://dreadstatepunx.bandcamp.com/releases 

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

GASTOPHON “IRGENDWAS IST IMMER”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Gastophon - Irgendwas ist immer

TRACKLISTING:

01.  Badengehen
02.  Irgendwas ist immer
03.  Superdemolitiongirl
04.  Goodbye
05.  Eldorado
06.  Trümmer Scherben Meer

Label: The Finest Noise
Web: www.finestnoise.de

PUNK ROCK

Für Fans von:  Carousel48 - Linksvortritt - SkyNet Exit - Surfaholics

ÖSTERREICH

Sägende Fuzz-Gitarrenakkorde und ein schnarrende Stimme sind das signifikante Markenzeichen von GASTOPHON, einer punk-rock-alternative-core Gruppe aus Össterreich. Die EP „Irgendwas ist immer“ ist irgendwann in den letzten Monaten veröffentlicht worden. Es gibt aber keine genaueren Angaben, sondern lediglich ein paar Fundstücke, die eine Veröffentlichung zwischen November (bandcamp), Dezember 2017 (amazon, iTunes) und März 2018 (Label) datieren. Die Musik des Salzburger Trios erinnert bedingt sogar an einige  Uralt-Klassiker von „Motörhead“ oder gar – was die Atmo einiger Songs betrifft – an die britischen Brachial-Experten „Chrome“ aus den 80er Jahren, gesungen wird deutschsprachig, aber es wird nicht nur dröge drauflosgeröhnt, sondern zwischen den Strophen fliegt wie im Titelsong auch der eine oder andere mitreißende bluesrockige Gitarrensolo aus den Lautsprechern, zum Headbängen eignet sich besonders das „Superdemolitiongirl“ (112 bpm) und einer meiner persofaves der 6 Tracks ist „Goodbye“, in dem sich neben starken schräg frickelnden Git-Licks die humorvolle Vocal Performance zu einer Mixtur aus „Falko on Acid“ und „Austro-Punk-Pop“ hochschaukelt. Die EP der österreichischen Band ist eine äußerst kurzweilige Spaßgeschichte. Der Name ist laut Label Infos vom angeblich lautesten Instrument der Welt beeinflußt. Das Gastophon oder Brontosaurophon ist ein von Gaston Lagaffe erfundenes Instrument - der junge Mann ist deutschen Comic-Fans bestens bekannt durch seine Hauptrolle als Botenjunge einer Redaktion in den “Fix und Foxi”-Heften der 70er Jahre, die vom Rolf Kauka” Verlag publiziert worden sind. Vielleicht gibt es ja irgendwann auch eine EP von GASTOPHON mit Hommage-Songs an das Frollein Trudel, das in unseren jungen Helden verliebt war. Die drei Helden der hier vorgestellten Band sind Andreas Hörlsberger (Bass), Jonas Geise (Schlagzeug) und Markus Weitgasser (Guitar, Vocals - Szene-Insidern schon durch seine Aktivitäten für die Band Android Love Caravan” bekannt).

VÖ: 2017 / 2018

Verfügbar: CD & Digitale EP

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://gastophon.bandcamp.com/releases & https://youtu.be/TraIXt-kjO0 (!!!)

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

SYSTEMSPRUNG “ROTSTICH”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Systemsprung - Rotstich

01.  Revolution
02.  Farben
03.  Du rockst mit mir
04.  Keinen Millimeter
05.  Ins Gesicht
06.  XXX
07.  Get Out
08.  Frag Dich
09.  Wenn ich
10.  Mädchen und Junge
11.  Hey Danke
12.  Wiedersehen
13.  Dieser eine Sommer
14.  Trink doch mit
15.  Jeden Tag

PUNK ROCK

Für Fans von: Donuts - Kellergeister - Baffecks - Tot und Mordschlag

DEUTSCHLAND

SYSTEMSPRUNG spielen einen Mix aus Street Punk und Alternative Rock, wobei ich vor allem den Gesang in ersterem einordne würde. Der Auftakt „Revolution“ (Video-Link siehe unten) klingt holprig, unrhythmisch und die Backing Vocals erinnern eher an das Geheule einer Horde pickeliger pubertärer Wolfswelpen, aber auch der Gitarrensolo hört sich an, als ob gerade ein Novize erklärt bekommen hat, wie das so funktioniert mit dem Griffbrett. Eine grauslige Revolution, der ich mich erst mal nicht anschließen möchte. Die „Farben“ gefallen mir besser, weil hier einfach gerade drauf los gerockt wird – wenn ich schon nicht spielen kann, muss ich wenigstens Druck machen – wie es schon in den 70ern die Urväter „Sex Pistols“ (oder „The Jam“) vorgemacht haben, die haben auch schräg gespielt, aber die konnten es wenigstens. Auch hier – der Gesang ohne Inbrunst und der fürs Genre so wichtigen Leidenschaft – Chefsänger Julian hört sich an, als ob er gerade anderweitig beschäftigt ist. Bitte etwas mehr Konzentration. Auch der Solo (dieses Mal etwas strukturierter) klingt, als ob er im Nachhinein irgendwo in einem Nebengebäude aufgenommen worden ist. Warum nicht 1:1 das Ding Live einspielen, was gerade beim Punk so wichtig ist? <ich glaub das wird spannend> lautet die erste Zeile in „Du rockst mit mir“ und genau das möchte ich jetzt eigentlich gar nicht mehr! Ich höre zwar das Album noch komplett durch bis zum Ende, aber neue Erkenntnisse ergeben sich auch da nicht mehr und so lege ich den „Rotstich“ ab in der Schublade mit dem Etikett <mit einem guten Produzenten wäre das Resultat wohl besser gewesen>. Und noch ein ernstgemeinter Tipp: Versucht’s mit einem Frontsänger, der’s richtig drauf hat (da gibt’s genügend in der hessischen Szene, die auf Euren Anruf warten!) und entlastet Euren multinstrumental eingebundenen Chef Julian Canosa Dominguez. Aber die Hoffnung stirbt zu letzt, jetzt heißt es üben, üben, üben und nochmal üben (vor allem mit Klick-Tracking) - Potential ist auf jeden Fall tief drinnen gelagert - Stücke wie “Wenn ich” offenbaren sogar Ohrwurmqualitäten (bereits nach einem Hörgang bin ich in Versuchung, den Refrain mit zu grölen!). Also - einfach den Brass über diese Rezi im Proberaum in Energie umzusetzen. Viel Spaß dabei!  Auf ein Neues, Junx!

VÖ: 09.01.18

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/systemsprung & https://youtu.be/4O9MWsj9rAs

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

STRASSENJUNGS “HITZ”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Strassenjungs - Hitz

01.  Lalu Lalo
02.  Drohne
03.  Mir sinn Hesse
04.  Sexy Riki
05.  Surfin’ Bird
06.  Deo
07.  Klitschko
08.  STOP TTIP
09.  In Flammen
10.  Was e Hitz
11.  Facebook Junkies
12.  Gen-Mais
13.  Maus Paul
14.  Making Of Maul Paul

PUNK ROCK

Für Fans von:  Die Toten Hosen - Betontod - Motörhead

FRÄNKFÖRT

Warum die Frankfurter STRASSENJUNGS auf ihrem neuen Album den schweizerischen Torhüter des bayerischen Fußballvereins FC Augsburg besingen, entzieht sich meiner Kenntnis. Na gut, Spaß muß sein, sprach Wallenstein und schob … (ha, ha) - Fakt ist, dass die Boy Group, die sich den ehrenvollen Kultstatus durch jahrelange harte Arbeit schon lange verdient hat, ihren eigenen Namen hervorragend gewählt hat. Den Punk Rock, den die 1977 gegründete Band von Anfang pflegte, ist authentisch rotzrockig, ungehobelt und flegelhaft und – das ist das Wichtigste daran – macht immensen Spaß! Auch auf „Hitz“ (das hessische Wort für das Gegenteil kalter Tage und Abende, hat also doch nix mit Marvin Hitz am Hut) gibt es wieder gutlaunte Ohrwürmer („Drohne“, “Gen-Mais”), die nicht nur beinharten Rockern, sondern auch intellektuellen und fortschrittlichen Schlager Fans, die sich ab und zu eine Portion Rock gönnen, gefallen dürften. Zwischendrin gibt es den Auftritt vom weißen Riesen “Klitschko”, der alle kinderschändenden Pfaffen in den Boden haut, einen mit gutturalen Bläsersätzen und lustig wirbelndem Akkorden ausgestatteten Walzer (“Stop TTIP”). Weitere Highlights: „Mir sin Hesse“ (gibd’s dess auch uff fränggisch, ha, ha?), der Bubblegum Rocker “Surfin’ Bird”, der im Titelsong aufgeregt krähende Gockel, “Deo” (wir fahren NICHT nach Lodsch) mit zart angedeutetem “Peter Gunn”-Thema und bretternden “Chuck-Berry”-Doublestops (Fachbegriff für Gitarristen), und in den “Facebook Junkies” erfährt Dr. Music die ungemein wichtige Info, dass außer ihm auch die Omma Helga noch keinen Account beim Social Media Riesen hat.

VÖ: 27.10.17

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.diestrassenjungs.de/ & https://youtu.be/8BVt2e-0_Ro (“Gen-Mais”)

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

COMEBACK KID “OUTSIDER”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HARDCORE

Für Fans von:  August Burns Red - Throwdown - Cave In

KANADA

Zum Besten der aktuellen Hardcore-Punk Szene gehören ganz eindeutig COMEBACK KID und auch mit dem neuen Album „Outsider“ bestätigen die Kanadier diese Feststellung. Der Titelsong brettert brachialwütend mit atemberaubendem Tempo in die Gehörgänge und auch während der restlichen Songs bei einer leider wieder nur sehr kurzen Spielzeit von 36:32 gibt es nicht eine einzige Sekunde, um durchzuschnaufen. Chefsänger ANDREW NEUFELD  ist wieder wie gewohnt in Höchstform, Jeremy Hiebert und Stu Ross dreschen dem Hörer die Gitarrenriffs um die Ohren, dass bei vorschriftsmäßig aufgedrehter Anlage höchste Tinnitusgefahr angesagt ist. Die Highlights der kurzen Ohrakulation sind „Absolute“ (mit einem Gastauftritt von Landsmann Devin Townsend), der Speedy (269,8 bpm) „Hell Of A Scene“, “I’ll Be That” und “Somewhere, Somehow”.

Comeback Kid - Outsider

VÖ: 08.09.17

Verfügbar:  CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://comebackkid-hc.bandcamp.com/album/outsider

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

GOGOL BORDELLO “SEEKERS AND FINDERS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Gogol Bordello - Seekers And Finders

TRACKLISTING:

01.  Did It All
02.  Walking On The Burning Coal
03.  Break Into Your Higher Self
04.  Seekers And Finders (feat. Regina Spektor)
05.  Familia Bonfireball
06.  Clearvoyance
07.  Saboteur Blues
08.  Love Gangsters
09.  If I Ever Get Home Before Dark
10.  You Know Who We Are (Uprooted Funk)
11.  Still That Way

GYPSY PUNK

Für Fans von:  Mano Negra - Les Négresses Vertes - Flogging Molly

USA

Die Gypsy Punker von GOGOL BORDELLO melden sich zurück und machen gleich mal ordentlich Feuer unterm Dach. „Did It All“ heißt der Auftakt des neuen Studio Albums „Seekeers And Finders“ – turbofolkloristische Melodien und Rhythmen treffen auf leidenschaftlich gesungene Texte und schräge peitschende Punk Rock Riffs. Im tollen hitverdächtigen Titelsong übernimmt REGINA SPEKTOR das Mikrofon, der heartland-rockige Groove erinnert – mal abgesehen von der stark ostgeblockten Ausdrucksweise - an die Musik von Springsteen oder Petty, die zarten Vocals der US Sängerin mit russischen Vorfahren passen zum garagenrockigem Flair der Band wie das weiße Ying zum schwarzen Yang und vor allem deshalb kann man sich der Magie dieses Songs nicht entziehen. Auch am sich fastastisch steigenden „Familia Bonfireball“ mag man sich gar nicht satt genug hören. Das Stück gebe ich mir gleich zweimal hintereinander und danach erkläre ich diese Genialität spontan zu einem der besten Lieder des Jahres 2017! In der Roots-Rock-Ballade „If I Ever Get Home Before Dark“ macht Sänger Eugene Hütz mit sonorer Stimme sogar  dem gealterten Country Maestro Johnny Cash Konkurrenz und einen knackigen Mandolinen-Panflöten-Funk-Rocker hat die Band auch noch im Angebot mit der Party-Nummer „You Know Who We Are“.

VÖ: 25.08.17

Verfügbar: CD &  & Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.gogolbordello.com/  &  https://soundcloud.com/gogolbordello

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

BITCH QUEENS “L.O.V.E.”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

PUNK ROCK

Für Fans von:  Danko Jones - The Hives - The Motors

SCHWEIZ

BITCH QUEENS sind keine Mädels, sondern ’ne Punk Band aus der Schweiz, die Boys aus Basel sind mir erstmals aufgefallen im letzten Dezember 2016 mit einem Beitrag auf der 4-Track „Tribute To Motörhead“-EP vom Label „Lux.-NOISE“. Gleich im ersten Stück des Albums „L.O.V.E.“ verraten sie, wo’s lang geht: Wer die Backyard Babies, Danko Jones oder die Hellacopters mag, kann ungehört zugreifen. Weitere Highlights neben dem ins Ohr gehenden Auftakt sind der „Polymeric Lover“, „Collateral Damage“ und die Party Nummer „Naked Or Denim“, in dem Daniel Schönenberger zeigt, dass auch im Punk Genre durchaus gute Gitarrensoli geshreddert werden können. Die weiteren Bandmembers sind Melchior Quitt (Vocals, Gitarre), Harry Darling (Schlagzeug, Vocals) und Marcel Colomb (Bass, Vocals). Vinyl und CD beinhalten übrigens die digitale Kopie des Albums via Download.

Bitch Queens - LOVE

VÖ: 28.04.17

Verfügbar:  CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: www.bitchqueens.com & https://soundcloud.com/luxnoise/sets/love

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CARRUSEL “POSTERITY NOW!”      Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

PUNK ROCK

Für Fans von: The Readiance - The Motors - Mr. Yuck

COSTA RICA

Wenn sich Fans über die Musik aus Costa Rica unterhalten, ist in den meisten Fällen der dortige Salsa das Thema. Dass es auf der karibischen Insel aber auch jede Menge Rock Bands gibt, wissen die Wenigsten. Die vor zwei Jahren gegründeten CARRUSEL spielen astreinen Punk Rock und sie sind beim polnischen Label Melodic Punk Style untergekommen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Musik aus aller Welt zu vertreiben. „Posterity Now!“ ist eine knackige 5-Track EP, die nicht still sitzen lässt und sich gut für kommende Summer Night Rockfeste eignet. Die CD kann direkt beim Shop des Labels bestellt werden, wer die digitale Kopie vorzieht, ist mit gerade einmal einem schlappen Euro im Geschäft. Anspieltipps sind „Something Else“ und „C’s Chords“. Um sich weltweiten Ruhm zu erspielen, ist es allerdings unabdingbar, dass sich der Drummer noch durch ein paar Unterrichtsstunden quält.

Carrusel - Posterity Now

VÖ: 01.09.17

Verfügbar:  Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://carrusel506.bandcamp.com/album/posterity-now  

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

dankeschatz “jaja”  (kb)  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

dankeschatz - jaja

TITELVERZEICHNIS:

01.  pathetisch
02.  asbest
03.  kitsch
04.  murmeltier
05.  brainbowling
06.  terz
07.  am ende

label: recordJET
web: www.recordjet.com

AGGRO ROCK

Für Fans von:  Popperklopper - Ohrenfeindt - Fahnenflucht

BAYERN

<das leben ist schön – das leben ist herrlich – ach fick dich ins knie> trümmert eine Neanderthalstimme in meine Gehörgänge hinein und bläst mich fast vom Hocker, während sich eine punkrockende Gitarrenbretterwand aufbaut. Hammer! Das skurrile Comic-Cover der schwarzgekleideten EP sorgt ebenfalls für Erheiterung. DANKESCHATZ als dröhende Wucht, die im Player liegt – „jaja“ lautet der Titel der EP. Eine Band, die aus München kommt und aus lediglich zwei Männeken besteht. Ein Sänger (gleichzeitig Gitarrist und Bassist) und ein Schlagzeuger mit dem schwungvollen Namen Chris Gschweeny, der genauso spielt wie sich der Name anhört: Rasant, laut und „Fast & Furious“! Das zweite Stück ist „Asbest“ und Gitarrist Bogdan zimmert ein paar heavymetallische Tapping-Licks in den Äther, „Kitsch“ macht mit vehementem 190,5 bpm Tempo – für Bogdan selbst als Sänger ebenfalls keine Herausforderung – er thront ganz oben auf seinen Riffs mit mächtigem Organ (ha, ha) – eine Stimme wie der skandinavische Donnergott, der seine Vocals brüllend auf die Zuhörerschaft drischt. Das „Murmeltier“ nimmt sich auch nicht zurück, was die Geschwindigkeit betrifft (183 bpm) und galoppiert radikal durch die Redaktionsbude. Und quer-schräg-prog-avantgarde-rockig geht ebenfalls: „Brainbowling“ als geniales Masterpiece einer Mixveranstaltung aus „Red Hot Chili Peppers“, „Rage Against The Machine“ und verkiffter Lee-Perry-Mythologie. Bogdan Brakalov nimmt mein Gelaber nicht ernst und frohlockt <la lala lala lalala> - die „Terz“ frickelt weiter progrockig mit engmaschigem Gefüge und „am ende“ bin ich so ratlos wie sich die Polen damals gefüllt haben müssen, als die Mongolen 1241 durch ihr Land gefegt waren auf ihrem Weg zur Eurovisionsveranstaltung in Wien.

FAZIT: 7 brüllende Höhlen-Punk-Rocker, die keine andere Wertung zu lassen als die Höchstnote für Kür und Pflicht. Interessant: Auch Live spielen die beiden Rock Musiker laut Label-Info nur zu Zweit, der Cyber-Bass wird vorab eingespielt und kommt bisher während der Konzerte live vom Rechner.

VÖ: 09.06.17

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  https://soundcloud.com/dankeschatz

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

IDLES “BRUTALISM”      Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

GARAGE CORE

Für Fans von: The Sex Pistols - Babyshambles - The Hives

ENGLAND

<Surrender> brüllt eine hysterische Frauenstimme zu Beginn des ersten Stücks, bevor das röhrende Rock-Riff-Durcheinander Fahrt aufnimmt. Verzerrte Garagen-Punk-Atmo und ein wilder Sänger, der schräg und inbrünstig intoniert – erinnert mich spontan an die wilden Orgien der „Babyshambles“ und der „Hives“ und mit weiterer Fortdauer an die Urgesteine “Sex Pistols”. IDLES sind eine neue Band, die nach diversen EPs jetzt ihr gnadenlos scharfes Debüt Album „Brutalizm“ veröffentlicht mit 13 scharfen Geschoßen. In der Truppe spielen Joe Talbot (vocals), Mark Bowen (leadguitar), Slow Lee Kiernan (guitar), Dev Devonshire (bass) und Jon Beavis (drums). „Well Done“ ist gut abgehangen, im „Stendhal Syndrome“ outen sich die Junx als „Argento“-Fans und mit “1049 Gotho” wird sogar ein 1925 in Heidelberg entdeckter Asteroid angehimmelt. Und  mit dem Lieblinxwort von Talbot schließe ich: <welcome in business, you fuckers!>

Idles - Brutalism

VÖ: 10.03.17

Verfügbar:  CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  http://www.idlesband.com/ & https://soundcloud.com/idles

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

RANTANPLAN “LICHT UND SCHATTEN”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Rantanplan - Licht Und Schatten

TRACKLISTING:

01.  D
02.   Schattenmensch
03.  Revolution (feat. Emma G.)
04.  Sonnenkopf
05.  Hörbie
06.  Mein Herz hängt an der Reeperbahn
07.  Kiel
08.  Geisterfahrer
09.  Krokodilstränen
10.  Konfessionen eines Nietenpunks
11.  Explosion
12.  Zur Liebe zu Fuß

Label: Drakkar Entertainment

ROCK & SKA-PUNK

Für Fans von: Jupiter Jones - Beatsteaks - Rasta Knast

DEUTSCHLAND

Fand ich irgendwo saucool, dass sich eine deutsche Punk Band mit dem Namen meines Lieblingshundes geschmückt hatte. Für mich waren Comics die hochgeistige Literatur der 60er, 70er und sogar noch 80er, bis mir dann die ersten Bücher von Stephen King und der starke Wälzer „American Psycho“ in die Hände fielen. Klar, natürlich habe ich auch Lucky Luke gelesen und genau in dessen Abenteuern lief ein etwas doofer Wautzi namens „Rantanplan“ herum, der nicht nur den Helden, sondern so ziemlich auch alle Anderen (vor allem die noch dooferen Daltons) nervte. Seit 1995 gibt es eine Hamburger Gruppe gleichen Namens, so ziemlich regelmäßig alle zwei Jahre gibt es (wie den Comic) auch ein neues Album des Quartetts, bei dem nur noch Sänger & Gitarrist Thorben Meissner von der ursprünglichen Besetzung übrig geblieben ist. „Licht und Schatten“ ist – wenn ich richtig mitgezählt habe – die Nummer Zehn in der Longplay-Diskographie und bietet 12 neue druckvolle Songs, die mit pubrockigen Bläsersätzen („D“), tempomachender Oi!-Ska-Power („Revolution“), fetten breitwändigen Gitarrenriffs („Mein Herz hängt an der Reeperbahn“) und starken Ohrwurmmelodien („Krokodilstränen“) ausgestattet sind und es gibt sogar einem recht cool schaukelnden Reggae-Rock-Steady-Rocker („Explosion“). RANTANPLAN spielen heutzutage sehr eingängigen und partytauglichen Rock und verleugnen ihre usprüngliche Ausrichtung Ska-Punk natürlich nicht, wobei ich einfach der Meinung bin, dass das hier Dargebotene nichts mehr mit dem originären Punk zu tun hat, bei dem Musiker gerade mal drei Akkorde spielen konnten und gegen Alles rebellierten, was ihnen in die Quere kam. Die Boys hier sind versierte Musiker, die sich auch musikalisch von Album zu Album steigern und mit „Licht und Schatten“ wieder mal die Meßlatte für folgende Veröffentlichungen etwas höher gelegt haben. Verfügbar sind CD, Vinyl (500 Stück), ein limitiertes Box-Set (mit Bonus CD, Bluetooth Speaker, 7“ Vinyl, Fotocard, Sticker, auch auf 500 Exemplare begrenzt) und natürlich die digitale Kopie.

VÖ: 13.01.17

Verfügbar: CD  & Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.rantanplan-sucks.de/  &  http://www.drakkar.de/de/r/194-rantanplan.html

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

BETONTOD “REVOLUTION”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Betontod - Revolution

Mit mittelalterlichem Dulcimer und “Ennio-Morricone-Western”-Klängen geht es hinein ins neue Album der deutschen Punk Rock Legende BETONTOD, nach dem 90sekündigen Aufakt brüllt dann auch der Titelsong “Revolution” in gewohnter Manier aus den Lautsprechern, fette Gitarren-Riffs umrahmen den geilen Gesang von Oliver Meister, dürfte sich ebenso wie der bereits als Single veröffentlichte Hit “Küss mich” zum Genre-Ohrwurm entwickeln. Der groovende Rocker “Ich nehme Dich mit” erinnert mich an meine Jugendzeit, als ich mit dem Ministranten-Kollegen Albert in der Dämmerung nach der heiligen Messe die Laternen ausgetreten habe und auch sonst treffen die Texte der Rheinberger Junx voll den Zeitgeist. 12 deutsche Punk Highlights für die Ewigkeit! Und noch eine Erkenntnis habe ich gemacht: Sogar ein süffiger Spätburgunder Rosé (Thüngersheimer Winzergenossenschaft, etwas Werbung muss nun mal sein, ha, ha!) passt sehr gut zum Genuß dieser starken CD!

Genre: Punk Rock

TRACKLISTING:

01.  Intro
02.  Revolution
03.  Küss mich
04.  Welt in Flammen
05.  Ich nehme Dich mit
06.  Herz an Herz
07.  Verdammt Schwer
08.  Freiheit oder Tod
09.  Bambule & Randale
10.  Freunde
11.  Es lebe die Freiheit
12.  Mann über Board

Label: Nuclear Blast Records
Web: www.nuclearblast.de

Verfügbarkeit: CD & Vinyl & Digitales Album

Herkunft: Deutschland (NRW)

VÖ: 11.01.17

Tourdaten

Aktiv seit: 1990

Band Lineup:

Oliver Meister (vocals)
Frank Vohwinkel  (guitar)
Mario Schmelz (guitar)
Adam Dera (bass)
Maik Feldmann (drums)

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web: http://www.betontod.de/  &  https://youtu.be/cNbuWFyk_kY (Video “Ich nehm Dich mit”)

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx