www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik NEUE SONGWRITER CDs. Hier findest Du Infos und Rezensionen von neuen und aktuellen Songwriter CDs sowie das Songwriter Video der Woche. Infos zu älteren Songwriter CDs gibt es im “Verzeichnis”. Zu allen Genres geht es mit dem Klick zur “Übersicht”.

Songwriter CDs

Genres

Verzeichnis

Videoclips

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

AGNES OBEL “CITIZEN OF GLASS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Agnes Obel - Citizen Of Glass

TRACKLISTING:

01.  Stretch Your Eyes
02.  Familiar
03.  Red Virgin Soil
04.  It’s Happening Again
05.  Stone
06.  Trojan Horses
07.  Citizen Of Glass
08.  Golden Green
09.  Grasshopper
10.  Mary

Label: Play It Again Sam

CHAMBER POP

Für Fans von:  Ane Brun - Lana Del Rey - Björk - Bat For Lashes

DÄNEMARK

Schwermütige Melancholie und tiefgründig wimmernde Violinen (gespielt von John Corban, der in der Gruppe „Ensemble Portmantô“ spielt) und Celli (Frederique Labbow) dominieren im Auftakt „Stretch Your Eyes“, mit dem die Songwriterin & Sängerin AGNES OBEL ihr neues Album „Citizen Of Glass“ eröffnet. Keine fröhliche Vorweihnachtsstimmung, sondern trübe Weltuntergangs-Chemie. Auch „Familiar“ bleibt zunächst in der ruhigen Spur, überrascht dann aber spätestens nach dem dritten Hörgang, weil sich die Melodie beginnt, im Ohr festzusetzen. „Red Virgin Soil“ verstärkt das kammersinfonische Ambiente, ist aber lebhafter und dürfte in der klassischen Musik als freudig umherhüpfendes Andante durchgehen. Gesang? Pustekuchen! Instrumental wie auch der später auf der Bildfläche erscheinende “Grasshopper”. Dreampoppiger Hall erfüllt „It’s Happening Again“ – Daniel Matz bedient das in Pop-Produktionen selten gehörte „Trautonium“, der Berliner Sounddesigner hat vor vielen Jahren einmal unter seinem Pseudonym Ziggy36 einen Remix für den deutschen Hip Hopper Peter Fox gefertigt („Haus am See“ – der „Rock Paper Scissor Mix“). Zartgliedrige Akustik ornamentiert das akustische „Stone“ und die „Trojan Horses“ nähern sich im Walzer-Takt vorsichtig an mit sinfonisch-anmutiger Behutsamkeit. Mein Damen & Herren, liebe Mädels, liebe Junx - das Highlight: „Björk“sche Polyphonie verziert „Golden Green“ – die dänische Musikerin verzaubert die Zuhörerschaft mit einem melodisch-modalen Zuckerguß.

FAZIT: Feingliedriger Chamber Pop durch & durch, wer Spektakuläres möchte, greift besser zu “Taylor” oder “Gaga”, wer einen Sinn für atemberaubende Schönheit hat, muss „Citizen Of Glass“ unbedingt in sein CD-Regal stellen. Vinyl gibt’s auch und dazu den Download-Code fürs digitale Album. Mitte November ist die dänische Songwriterin zu Gast in München und in Berlin - neben Zürich und Lausanne die einzigen Konzerte im deutschsprachigen Raum.

VÖ: 21.10.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.agnesobel.com/  &  https://soundcloud.com/agnes-obel-1

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

SONGWRITER VIDEOCLIP DER WOCHE

ARNO “SHOW OF LIFE”

Seit Mitte der 80er Jahre ist Arnold Charles Ernest Hintjens aka ARNO musikalisch unterwegs, in seiner Diskographie stehen über 20 Longplays (Best-Of & Live-Alben inclusive), “Human Incognito” (Infos siehe oben!) ist sein jüngster Output, der sich nahtlos neben seine bisherigen geilen Veröffentlichungen einreiht, “Show Of Life” ist ein Stück vom 2012er Vorgänger “Future Vintage”.

Wer den Clip hier nicht sehen kann, klickt auf diesen Link:
https://vimeo.com/60731554 

ARNO  im Web:
 http://www.arno.be/  

DIESEN UND WEITERE GENRE-VIDEOS FINDEST DU AB JANUAR 2017 IM NEUEN VIDEOCLIP-VERZEICHNIS

AVEC “WHAT IF WE NEVER FORGET”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Avec - What If We Never Forget

TRACKLISTING:

01.  Waiting For
02.  Darling
03.  Oh Boy
04.  Granny
05.  Youth
06.  NFYT
07.  Dead
08.  Bones
09.  Heartbeats
10.  Hold On
11.  For Me
12.  Shadows

Label: Ear Candy Recordings
Web:  http://earcandy.at/

SONGWRITER POP

Für Fans von: Amy Macdonald - Katie Melua - Paolo Nutini - Lenka

ÖSTERREICH

AVEC ist ein relativ neuer Fleck auf der musikalischen Landkarte im benachbarten Alpenland, “What If We Never Forget” heißt der erste signifikante Weckruf der Sängerin aus dem oberösterreichischen Vöcklabruck. Der Auftakt ist schon mal „großes Kino“. Die zarte Midtempo-Ballade „Waiting For“ beginnt das tolle Debüt Album der Songwriterin, 12 Lieder gibt es, die meisten davon bewegen sich melancholisch-temperierten Bereich, umrahmt vom gefühlvollen, hauchzarten Gesang des Girlies. Vergleichsweise fällt mir spontan die Musik der schottischen Songwriterin Amy Macdonald ein. „Darling“ und „Oh Boy“ bleiben in der kuschelpoppigen und hitverdächtigen Spur, „Granny“ ist ein sehr persönlicher Tributsong an die eigene Großmutter und zieht das Tempo wieder leicht an, ohne jedoch zu voluminös zu dröhnen. Die wundervolle Pop-Perle bewegt sich schön zeitgenössisch irgendwo zwischen Ed Sheeran, Lana Del Rey und Martha Wainwright und ist eines der Highlights des Albums. Mit der traumatischen Beziehungskrise „Dead“ folgt gleich das Zweite. <black ist the colour for the dark - inside me - bright is the one for our love -  no one will hurt you - he said and left me> und zieht sich jedoch selbst  wieder aufmunternd aus dem emotionalen Loch. Zum Tanzen und zum verträumten Abhängen gleichzeitig geeignet. “Bones” besticht durch dynamische Tempo-Variierungen, im sensiblen „Hold On“ gefallen die bombastisch arrangierten Backing Vocals und im feingliedrigen „For Me“ glänzt die Österreicherin einmal mehr mit eindringlicher Performance.

FAZIT: Grandioser Pop mit markanter Stimme und romantisch-sentimentaler Intonation. ”What If We Never Forget” ist der Titel des Debüt Albums von AVEC aus Österreich und trifft den Nagel auf den berühmten Kopf - diese grazilen Songwriter-Perlen werden so schnell nicht  in Vergessenheit geraten.

VÖ: 23.09.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/avec_official  &  http://earcandy.at/produkt/avec-heartbeats/ 

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

FANTASTIC NEGRITO “THE LAST DAYS OF OAKLAND”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

CROSSOVER

Für Fans von: Keziah Jones - Lenny Kravitz - Son Of Dave

USA (MASSACHUSSETTS)

Durch die TV-Serie “Hand Of God” bin ich auf FANTASTIC NEGRITO aufmerksam geworden. Besser gesagt durch meine bessere Hälfte, die sich die erste Staffel angesehen hatte und vor allem vom Themasong beeindruckt war. Ich selbst habe ihn kurz danach mit einem Beitrag in der Hip-Hop-Serie “Empire” gehört. Die Biographie des Musikers liest sich wie eine abenteuerliche Thriller-Story, von ersten Steps in der wohlbeheimateten orthodox-muslimisichen Community bis zum wieder geborenen dritten Leben und der musikalischen Neuorientierung und Beeinflussung durch originären Blues. “The Last Days Of Oakland” ist das Solo Debüt des Multiinstrumentalisten, geboten wird ein starker Mix aus Blues, Alternative Rock, funky Punk, Gospel-Soul und Americana, der oben erwähnte Soundtrack-Song fehlt zwar, aber das Album gefällt gut und macht Bock auf Mehr von diesem Stoff.

Fantastic Negrito - Last Days Of Oakland

VÖ: 03.06.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.fantasticnegrito.com/  &  https://soundcloud.com/fantastic-negrito

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

BOB LIND “MAGELLAN WAS WRONG”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

SONGWRITER

Für Fans von:  Billy Joel - Gerry Rafferty - Glen Campbell

USA (MARYLAND)

73 Jahre ist er alt und nach dem 2012er Comeback-Album “Finding You Again” lässt der US Songwriter BOB LIND jetzt ein weiteres feines Album folgen mit erlesenen Alternative-Folk-Perlen. 1966 hatte er seinen ersten internationalen Hit gefeiert mit “Elusive Butterfly”, das in den USA und im Großbritannien die Nummer Eins belegte. Anfang der 70er kehrte er dem Musikbusiness den Rücken aus gesundheitlichen Gründen, ein persönlicher Bekannter namens Charles Bukowski animierte ihn zum Schreiben und so kam es, dass er mehrere Jahre als Autor für diverse Publikationen unterwegs gewesen war, bis ihn in den 00er Jahren wieder die Leidenschaft zur Musik packte. Die Songs des Album infizieren gleich von Beginn an, die Highlights sind “I Don’t Know How To Love you”, “You Are Home”, “Bottle Of Wine” und der Titelsong “Magellan Was Wrong”.

Bob Lind - Magellan Was Wrong

VÖ: 29.07.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:   http://boblind.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

MARTIN EBERT “VIELE VISIONEN”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Martin Ebert - Viele Visionen

TRACKLISTING:

01.  Hör auf
02.  Viele Visionen
03.  Du warst noch nie so hässlich
04.  Wo wir gestartet sind
05.  Ich kapier’ nicht, was Du sagst
06.  Unter Riesen
07.  Keine Ahnung, was Ihr wollt
08.  Zu Gast auf Blumenfeldern
09.  Phantom
10.  Wand

Label: Viele Visionen Tonträger
Web: www.vielevisionen.de

SONGWRITER POP

Für Fans von:  Achim Reichel - Ben Harper  -Wolf Maahn

DEUTSCHLAND

Als hochedles Promo-Package kommt eine CD von einem mir bisher unbekannten Sänger MARTIN EBERT ins Haus geschneit. Bevor ich meckern kann – das klangliche Rhythmusgerüst orientiert sich erst einmal an zeitgenössischen gängigen radiotauglichen Mustern – das erste poppige Ohrwurm-Stück „Hör Auf“ ist mit 120,0 bpm auf jeden Fall schon mal gut tauglich tanzbar. „Viele Visionen“ überrascht mit unerwartetem blues-poppigem Groove – erinnert irgendwo an die deutsche Ausgabe von „Ben Harper“ – der filigran arrangierte Satzgesang dagegen an die kultigen Lieder des deutschen Liedermachers Achim Reichel und spätestens beim dritten Song „Du warst nie so hässlich“ verabschiede ich mich vom anfangs getätigten Gedanken, dass sich hier wieder mal eine der zurzeit überall aus den Übungsräumen der Nation kletternden Bourani-Forster-Bendzko-Klon-Kopien vorstellt. Im Gegenteil – der „Mann“ aus dem thüringischen Gera zelebriert seine Musik mit Intelligenz und Leidenschaft und - vielen Visionen. Ich gestehe: Auch in diesem Stück muss ich spontan an – vor allem was die Gesangsharmonien betrifft – die Musik des oben schon erwähnten norddeutschen Songwriters denken. (speziell an den phantastischen Song “Der Erlkönig“ von dessen 2002er Album „Wilder Wassermann“).

Wo wir gestartet sind“ stellt Atmosphäre pur in den Vordergrund. Ein hypnotisch „dröhnender“ Akustikriff - auf dem wundervoll klingenden Modell des Gitarrenherstellers “Lakewood” gespielt - umspült den melancholischen Vers von “Unter Riesen”, „Ich kapier nicht, was Du sagst“ kommt mit der monumentalen Komplexität diverser „Beatles“-Klassiker – vielschichtiger Art Pop. „Keine Ahnung, was Ihr wollt“ ist ein harter Rocker, der bei dem einen oder anderen “Nirvana”-Fan ”Deja-Vu”-Gefühle wecken dürfte und der einmal mehr die Vielseitigkeit des Albums unterstreicht. „Zu Gast auf Blumenfeldern“ pflügt mit Tabla und Sitarsound durch indische Elemente, streift aber auch rock-sinfonische Partikel und schwillt am Ende an zur epischen Rockballade, während das finale „Die Wand“ wiederum mit kristallklar produziertem Gitarrensound und  starken Harmony Vocals besticht. Die sanfte Stimme von MARTIN EBERT hat das Produzententrio (der Songwriter gemeinsam mit Thilo Farr und Phillipp Roeder in den “All Orange Music Studios Ronneburg”) eingebettet in den psychedelischen Retro-Sound der 60er/70er Flower-Power Ära der US-Westcoast. Magische Nostalgie a la “America” und die versteckte Botschaft, die der Songwriter hier abgibt, macht das Stück zu einem der intelligentesten sozialkritischen Lieder des Jahres! Die CD gibt es als aufklappbares 6saitiges Digipack mit 24saitigem Booklet, in dem alle Texte abgedruckt sind. Chapeau!

VÖ: 24.05.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  https://www.youtube.com/channel/UCDo36ajB7JTyV7K7y5J5_rg

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

SCOTT McMAHAN “SCOTT McMAHAN”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

AMERICANA

Für Fans von: Steve Earle - Van Morrison - Neil Young

USA (TENNESSEE)

SCOTT McMAHAN stellt sein Debüt Album vor: 12 Songs für Musikfans, die sich für Roots Rock, Americana und Alternative Country begeistern. Der Songwriter aus Tennessee hat sich bei den Aufnahmen vom Multiinstrumentalisten Dave Coleman begleiten lassen. Der Telecaster-Gitarrist  bringt im August selbst mit eigener Band “The Coal Men” im August ein neues Album unters Volk. In einigen Stücken sorgt die in Nashville ansässige Band “Blue Mother Tupelo”für die Backing Vocals, am Piano sitzt Zach Tichenor und an den Drums Pete Pulkrabek. Empfehlenswerte Anspieltipps sind “Are You Happy Now”, die akustische Liebeserklärung an “Louisiana”, die sweet-soulige Ballade “Loneliest Blues”, der Blues-Rocker “I’ll Take You Home” und das gosel-bluesige “Lay Your Burdons Down”, in dem Coleman mit Slidegitarre und Mandoline einen dichten Delta-Sumpfteppich pflanzt.

Scott McMahan

VÖ: 01.07.16

Verfügbar:  CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  http://www.scottmcmahanmusic.com/https://twitter.com/ScottMcMahanTN

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

PEDRO GUERRA “14 DE CIENTO VOLANDE DE 14”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

FADO POP

Für Fans von: Joaquin Sabina - Oscar Lopez - Silvio Rodriguez

SPANIEN

Eigentlich hatte Daddy andere Ambitionen für seinen Sprössling gehabt, aber PEDRO GUERRA hat sich als Teenager bedingungslos der Musik hingegeben und ist heute einer der beliebtesten Folklore-Songwriter in Spanien. Auf dem neuen Album gibt es 14 Songs, die der Sohn des kanarischen Präsidenten mit Musikern und Interpreten aufgenommen hat, die ihn seit Mitte der 90er auf seinem musikalischen Wege begleitet haben. ANA BELEN attistiert gemeinsam mit dem Gatten VICTOR MANUEL im Rumba “La Fel Del Carbonero”, die Flamenco Sängerin SOLEA MORENTE gastiert in “Malditos Benditos” und die Mexikanerin JULIETE VENEGAS übernimmt das Mikrofon in “Puntos Suspensivos”. Die Liste liesse sich problemlos erweitern, auch alle anderen Songs bieten eine mediterrane Musterkollektion an gefühlvollen und leidenschaftlichen Performances.

Pedro Guerra - 14 De Ciento Volande de 14

VÖ: 22.04.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  http://www.pedroguerra.com/  &  https://twitter.com/_guerrapedro

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CHRISTIAN FALK “MAUERN” (EP)  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  (sb)

SONGWRITER

Für Fans von: Ed Sheeran - Adel Tawil - Gisbert von Knyphausen

DEUTSCHLAND

Samtener Klangcharakter, weich, voll, markant - CHRISTIAN FALK hebt sich wohltuend ab vom üblichen Singer-Songwriter-Folk-Pop, die minimalen dem leidenschaftlichen Vortrag geschuldeten Intonationsschwankungen nehme ich gutgelaunt in Kauf, weil die sechs Pop-Folkies, die der Musiker selbst komponiert und getextet hat, durchgehend gefallen. Begleitet hat er sich mit der Akustischen, im Studio haben Nicolas Kapsidis (Bass), Nick Zacharias (Drums), Friedemann Eich (Cello) und Aylin Ejder (Posaune) bei den Aufnahmen geholfen. Highlights sind das inbrünstig vorgetragene “Amelie”, die Ode an seine “Lieblingspizzeria” und nach dem dritten Mal summe ich bereitwillig den Refrain von “Nichts dreht sich” mit. Und dass der Bremer Newcomer auch ein exzellenter Gitarrist ist, stellt er gekonnt im Titelsong “Mauern” (siehe auch den Link unten zum Videoclip) unter Beweis.

Christian Falk - Mauern

VÖ: 15.04.16

Verfügbar: CD & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://christianfalkmusik.de/home.html & https://youtu.be/QPfH515cIDQ

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

JACK CADE “A MURDER OF CROWS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COUNTRY FOLK

Für Fans von: Johnny Cash - Mark Lanegan -  Grant Lee Buffalo

ENGLAND

Mit dunkler sonorer Stimme beginnt JACK CADE seine Geschichtenkollektion „A Murder Of Crows“. Er singt über die intelligente „The Reading Crack Whore“, die eigentlich etwas besseres verdient hätte als ihr tristes Leben in der Abhängigkeit, den unkaputtbaren irischen Gesetzlosen und Kriegsveteranen „Thomas Lee“, um den sich auf 500 Jahre nach seinem gewaltsamen Tode Legenden bilden, die immer weiter vererbten „Dead Man’s Shoes“ und die kruden Gedanken eines unter der Erde ruhenden Geistes, der hört, wie man seinen Namen ruft, aber sich eigentlich sehr wohl fühlt in aller Abgeschiedenheit unter dem „Yella Green Grass“. Die digitale Kopie des englischen Songwriters, der bei den Aufnahmen von der Violinistin Barbara Bartz und dem Slidegitarristen Ben Cox-Smith begleitet wurde, beinhaltet 9 Songs, wer sich die CD besorgt, bekommt 3 Bonus Tracks inklusive.

Jack Cade - A Murder Of Crows

VÖ: 08.04.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  http://www.jackcade.com/  &  https://myspace.com/jackcade/music/songs

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

THE RADAR POST “THE RADAR POST”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

The Radar Post - The Radar Post

TITELVERZEICHNIS:

01.  Foreward
02.  Nothing’s Holding You Back
03.  Undercover
04.  Wear Your Head Off
05.  Traces
06.  You Got My Back
07.  Sweater
08.  Cooking Up Something
09.  Duck Valley
10.  Rush Of Fame
11.  Get Up! Get Out!

Label: Nordic Music Society
Web: http://nordic-music.dk/om

SONGWRITER ROCK

Für Fans von:  Tim Easton - Tobias Cummings - A.C. Newman

DÄNEMARK

<this album was recorded and mixed at my parent’s place in the countryside, in their cabin by the water, in my apartment in copenhagen and in engelsholm castle> (*) Zwei Aussagen, die verraten, dass die hier vorgestellte Hauptperson dänischer Nationalität ist und dass kein Haufen Kohle für die Anmietung von teurem Studio Equipment ausgegeben werden musste. Das Resultat ist trotzdem oder vielleicht gerade deswegen sehr gelungen.

THE RADAR POST ist das musikalische Projekt des Multinistrumentalisten Esben Svane (spielt Gitarre, Bass, Piano, Orgel, Mundharmonika und Schlagzeug), stilistisch packe ich das Gehörte in die Schublade Songwwriter-Rock, vom (auch textlichen) Niveau her sehe ich seine Songs eine Stufe höher als die eines Ed Sheeran, Jack Johnson oder Jason Mraz, im dreampoppigen „Undercover“ begibt er sich auf die Evolutionsstufe der Gliederfüßer und vergleicht sich mit einem hässlichen Insekt, das seine heimliche Liebe mit einem Schmetterling und einer Blume vergleicht. Kompositorisch hat er seine Songs nicht mit dem allseits hörbaren Mainstream-Radio-Sound ummantelt, sondern mit alternativem Underground-Flair geschmückt. Beispiele dafür sind „Wear Your Head Off“ oder „Nothing’s Holding You Back“, wo die Stimme mit bis zum Anschlag verzerrtem Volumen fuzz-technisch ausgereizt wird, ohne dass es aber das klangliche Gesamtbild stört. Butterweich zart dagegen singt er in der romantischen Walzerballade „Traces“. Die Post geht ab in den hitverdächtigen „You Got My Back“ und „Cooking Up Something“, im “Duck Valley” umgarnt der Songwriter seine Zuhörer mit dem psychedelischen Retro-Pop-Sound der 60er Jahre, wie ihn damals Bands wie „The Moody Blues“ oder „The Marbles“ gespielt haben. Im liebevoll gestalteten auffaltbaren Booklet gibt es auf der einen Seite exklusive Fotos vom Studio-Set und der Landschaft, in der Esban Svane zuhause ist, auf der Rückseite sind alle Texte abgedruckt sowie die Produktionsnotizen, aus denen hervorgeht, von welchen Musiker(innen) der Songwriter bei den Recording Sessions unterstützt worden ist.

VÖ: 26.02.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.theradarpost.net/  & https://soundcloud.com/theradarpost

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

ARNO “HUMAN INCOGNITO”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Arno - Human Incognito

TITELVERZEICHNIS:

01.  I’m Just an Old Motherfucker
02.  Please Exist
03.  Je Veux Vivre
04.  Now She Likes Boys
05.  Oublie Qui Je Suis
06.  Never Trouble Trouble
07.  Dance Like A Goose
08.  Ask Me For A Dance
09.  Une Chanson Absurde
10.  Santé

Label: Naïve Records
Web: www.naive.fr

SONGWRITER ROCK

Für Fans von:  John Waits - Lou Reed - Joe Cocker - Mitch Ryder

BELGIEN

Einen kopflosen Sänger hatten wir bisher auch noch nicht auf dem Präsentierteller. Und einen, der sich selbst ganz schamlos und in bester Bukowsky-Manier als <old motherfucker>, der schon Gott und die Welt gesehen hat, bezeichnet, erst recht noch nicht. ARNO ist ein belgischer Songwriter/Sänger, der mit rauchiger & versoffen klingender Stimme durch sich sein neues Album „Human Incognito“ grölt. Folk-Rock, Electro-Synth-Pop, Americana, psychedelisch klingender französischsprachiger Emo-Chanson, diese Schubladen kann man getrost aufziehen, um den 66jährigen unter zu bringen. „Please Exist“ brummt funky & groovy mit röhrendem Bass und verzerrten Gitarren – „Iggy Pop“ lässt schön grüssen. „Je Jeux Vivre“ trompetet schaurig schön & melancholisch zum langsam schunkelnden 6/8 Takt, die Texte sind humorvoll und bewegend zugleich. „Now She Likes Boys“ ist ein starker Rocker mit kratzendem Cello und flirrenden Violinenbögen, geklatschter Perkussion und genialem Sänger. Fröhliche Kindergesänge umrahmen das bluesige „Never Trouble Trouble“, in dem der Belgier und bekennende Atheist durch die Blume mitteilt, dass die moderne Frau von heute in Beziehungen eigentlich immer die Hosen anhat.

FAZIT: Der belgische „Tom Waits“ heißt ARNO (Geburtsname: Arnold Charles Ernest Hintjens) und er hat mit „Human Incognito“ eines der besten Emo-Songwriter-Alben im Jahr 2016 veröffentlicht.

VÖ: 15.01.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.arno.be/  &  https://twitter.com/arnoofficiel

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

FRANK TURNER “MITTENS” (EP)  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Bruce Springsteen - Little Steven - John Mellencamp

ENGLAND

Dem englischen Songwriter ist die Abkehr vom früher gespielten Celtic Folk Punk hervorragend gelungen zum satten radiorocktauglichen Mainstream-Sound. Die neue Single und gleichzeitiges Titelstück der aktuellen EP ist „Mittens“ und sie dürfte allen Fans des New-Jersey-Bosses „Springsteen“ gefallen. Auch das ebenfalls glatt getrimmte „Least Of All Young Caroline“ gefällt gut, rockt etwas druckvoller. Toll auch die gut gesungene Ballade „Little Aphrodite“ und auch die beiden weiteren Stücke, das im Walzertakt drehende „Cleopatra in Brooklyn“ und das gitarrenakustische „The Armadillo“ überzeugen. Wer FRANK TURNER noch gar nicht kennt und nach Alternativen zu den nicht mehr so sehr aktiven Springsteens, Mellencamps oder Earles sucht, ist gut beraten, sich die EP ins Regal zu stellen. Empfehlenswert auch die 2012er DVD “Live From Wembley”.

Frank Turner - Mittens

VÖ: 04.03.16

Verfügbar: CD & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  http://frank-turner.com/  &  https://twitter.com/FrankTurner 

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

RICK SPRINGFIELD “ROCKET SCIENCE”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Rick Springfield - Rocket Science

TITELVERZEICHNIS:

01.  Light This Party Up
02.  Down
03.  That One
04.  The Best Damn Thing
05.  Miss Mayhem
06.  Pay It Forward
07.  Found
08.  Crowded Solitude
09.  Let Me In
10.  All Hands On Deck
11.  We Connect
12.  (I Wish I Had A) Concrete Heart
13.  Earth To Angel
14.  Beautiful Inside

RADIO ROCK

Für Fans von: Rae Garvey - Foreigner - John Farnham - The Hooters

AUSTRALIEN

1980 ging es steil nach oben mit der internationalen Karriere für RICK SPRINGFIELD. Der australische Songwriter feierte mit dem auch heute noch oft im Radio gespielten “Jessie’s Girl” seinen ersten und einzigen Nummer Eins Hit. Ein “One-Hit-Wonder” ist er dennoch nicht, weil dem kommerziellen Erfolg noch zahlreiche andere Singles folgten, die sich weltweit grosser Beliebtheit erfreuten. Über die Jahre war der mittlerweile auch schon 66jährige immer wieder präsent mit neuen Veröffentlichungen, die seine Fangemeinde erfreuten. “Rocket Science” ist das aktuelle  und siebzehnte Studio Album des Songwriters. 14 neue Songs, die von der obligatorischen romantischen Ballade über routiniert produzierte Mainstream-Radio-Popper bis hin zum Uptempo-Party-Rocker das bekannte Portfolio  des Sängers auffüllen. Highlights sind “Light This Party Up”, der bluesige Slidegitarren-Rocker “Miss Mayhem” mit beatlesquen Satzgesängen im Mittelteil - einer der besten Songs des Aussie-Rockers seit Jahren. Country-Flair gibt’s im mandolinen-violinen-schwangeren “Found” und in “Earth To Angel”, die gutgelaunten “Crowded Solitude” und “All Hands On Deck” erinnern an die Musik der Band “The Hooters” und mit “Pay It Forward” hat der Musiker auch einen zeitgenössischen Anschmecker im Frack der zurzeit angesagten Boy Groups “One Direction” und “The Vamps” auf dem neuen Album.

FAZIT: RICK SPRINGFIELD ist das beste Beispiel, dass Alter kein Massstab für gute Musik ist. Mit “Rocket Science”hat der australische Songwriter eines seiner bisher besten Alben überhaupt abgeliefert und während anderen Kollegen (wie Bryan Adams) die Ideen zu neuen Songs schon lange ausgegangen sind, sprüht der 66jährige regelrecht vor Energie.

VÖ: 12.02.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.gleis8.net/  &  http://www.universal-music.de/gleis-8/home

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

JORDAN KLASSEN “JAVELIN”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

KUSCHEL POP

Für Fans von:  James Bay - Sam Smith - America - Tom Odell

KANADA

Kuscheliger Mix aus Indie Pop, Rock und Folk. JORDAN KLASSEN ist ein kanadischer Songwriter, der Fans gefällt, die sich für die Musik von James Blunt, James Bay und James Taylor (ha, ha) begeistern. In seinen Textenn verarbeitet er Kindheitserinnerungen und singt u. a. wie in “Delilah” mit butterweiche Stimme über seine mit einer Krebserkrankung diagnostizierte Mutter. Produziert und die meisten Instrumente aufgenommen hat der Musiker nahezu im Alleingang, Ende Februar und Anfang März ist er im Rahmen einer Mini-Europa Tour in 4 deutschsprachigen Locations (Zürich, München, Köln, Hamburg) zu sehen. Weitere emmpfehlenswerte Anspieltipps sind “Baby Moses”, die pianolastige Ballade “We Got Married”, der kammersinfonische Folkie “Miles”, der hoffnungsschöpfende 6/8tel Takter “Light In The Evening” und mein persofave “St. Fraser”.

Jordan Klassen - Javelin

VÖ: 19.02.16

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/jordanklassen  &  http://www.jordanklassen.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

SONGWRITER KULT CLIP DER WOCHE

STEVE EARLE “COPPERHEAD ROAD”

Inmitten der von Midi-Synthie-Pop-Schlagern verseuchten Landschaft Ende der 80er Jahre war es vor allem ein Song, der mich regelrecht umgehauen hat beim ersten Hören: STEVE CROPPER mit seinem geilen Stück über die “Copperhead Road” vom genialen gleichnamigen 1988er Album. Der Song war für mich damals der Einstieg in das Subgenre Roots Rock, Americana und Bluegrass Rock gewesen. Der Musiker hat bisher 15 Studio Alben veröffentlicht und jedes davon ist absolut empfehlenswert!

Wer den Clip hier nicht sehen kann, klickt auf diesen Link:
https://vimeo.com/60327945

STEVE EARLE im Web:
http://www.steveearle.com/

DIESEN UND WEITERE GENRE-VIDEOS FINDEST DU AB JANUAR 2017 IM NEUEN VIDEOCLIP-VERZEICHNIS

LUCINDA WILLIAMS “THE GHOSTS OF HIGHWAY 20”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von:  Neko Case - Neil Young - Kasey Chambers

USA (LOUISIANA)

LUCINDA WILLIAMS  liebt’s in zweifacher Ausführung. Wie schon der 2014er Vorgänger „Down Where The Spirit Meets The Bone“ kommt auch das neue Album „The Ghosts Of Highway 20“ als Doppeldecker. 14 Songs hat die Musikerin, deren Markenzeichen der brüchige Gesang ist und der sich oft anhört, als ob sie sich jeden Moment übergibt, auf 2 CDs verteilt. Zuletzt war die 63jährige ja auf dem neuen Album des ehemaligen „Eagles“-Mitglieds „Donn Frey“ beim Song „Train In The Distance“ in Erscheinung getreten. Musikfans dürfen sich des gewohnten Mixes aus Alternative Country und bluesigem Rock Folk freuen. Die Highlights „Dust“, „House Of Earth“ und „If There’s A Heaven“ bieten zwar nichts Spektakuläres, aber dafür angenehme „handmade music“ für den ruhigen Abend, zeitlose Musik, die das meiste zeitgenössische Gedöns locker überdauern wird. 

Lucinda Williams - The Ghosts Of Highway 20

VÖ: 05.02.16

Verfügbar: 2-CD &Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:   http://lucindawilliams.com/  &  https://twitter.com/HappyWoman9

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

MIKE JANIPKA “SCHOKOLADENPAPIER”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page   (sb)

Mike Janipka - Schokoladenpapier

TRACKLISTING:

01.  Schokoladenpapier
02.  Wenn Du ‘Nein” sagst
03.  Vollmond
04.  Die Stille
05.  Vorbei ist schon wieder ein Jahr
06.  Gewissen(s)haft
07.  Dein reines Herz
08.  Idylle
09.  Hier, wo die Wände
10.  Morgenstimmung
11.  Sailing Away
12.  Be my Lighthouse
13.  You’ve Got A Friend
14.  My Little Brookpiece

LIEDERMACHER

Für Fans von:  Klaus Hoffmann - Rainhard Fendrich - Ludwig Hirsch

DEUTSCHLAND

Die bisher wohl ungewöhnlichste Verpackung einer CD hat uns der deutsche Songwriter MIKE JANIPKA geschickt. In versiegeltem Schokoladenpapier stellt er seine CD „Schokaladenpapier“ vor mit 14 Songs. Das Album hat er im Alleingang (er spielt Gitarre und singt) – lediglich unterstützt vom Pianisten Michael Schlierf – aufgenommen. Der Titelsong gefällt mit markant-sonorem Barition und gutem Text. Keine radiotauglichen Pophülsen, wie man sie tagtäglich von irgendwelchen Pseudotalenten hört, sondern „handgemachte“ Songwriter-Musik ohne elektronische Hilfsmittel. Die hat der Mann auch nicht nötig. Auf seine Musik trifft das altdeutsche Attribut Liedermacher bestens zu, „Wenn Du ’Nein’ sagst“, erinnert mich an die verträumten Lieder von Klaus Hoffmann oder Reinhard Mey. Songs, denen jegliche Hektik fehlt und denen es trotzdem wie dem „Vollmond“ nicht an Dynamik mangelt. Ruhiger Beginn, anmutige Pianoakkorde füllen plötzlich den stillen Klangraum, zerbrechen kunstvoll in zarte Arpeggios, um sich wieder zu verbinden – darüber verzaubert Janipka mit filigranem Fingerpicking und gefühlvollem Vortrag. Gleiches trifft für „Die Stille“ zu und den romantisch schaukelnden Kuschelwalzer „Vorbei ist schon wieder ein Jahr“.  Ein tollen Ohrwurm hat er auch ausgebrütet: „Gewissen(s)haft“ brilliert mit bereits beim ersten Hörgang zupackenden Refrain-Hook, zwischendrin gibt es die instrumentale Perle „Idylle“, melancholisch-traumhaft-schön geht’s weiter mit „Hier, wo die Wände“ – die beiden Protagonisten lassen den Sprechgesang von Janipka und die atemberaubenden leisen Töne von Schlierf, die (ebenfalls instrumentale) „Morgenstimmung“ besticht einmal mehr durch das Zusammenspiel von Gitarre und Klavier, erinnert etwas an die Musik des australischen Supergitarristen Tommy Emmanuel. Überraschend gibt es am Ende sogar 4 englisch gesungene Stücke, die in Richtung „Chris DeBurgh“ trifft auf „James Taylor“ tendieren – „Sailing Away“ und „Be My Lighthouse“ glänzen mit starkem Satzgesang im Refrain, „You’ve Got A Friend“ ist ein Klassiker aus dem Jahr 1971, den US Legende „Carol King“ für ihr Album „Tapestry“ komponiert und gesungen hat. Am Ende des Albums steht das Akustik-Solo-Schätzchen „My Little Brookpiece“, in dem Mike Janipka unter Beweis stellt, dass er nicht nur über eine wundervolle Stimme verfügt, sondern auch, dass er ein versierter Gitarrist ist.

FAZIT: Ein Album ohne Hektik oder schnellere Songs und doch wird’s keine Sekunde langweilig, weil MIKE JANIPKA es bestens versteht, sein wundervolles Songwriting mit traumhaften Arrangements zu verzieren. Dazu kommt die erstklassige Produktion von Thorsten Bader, der die Lieder des deutschen Songwriters mit einem perfekt ausgewogenen Klangteppich ausgestattet hat.

VÖ: Dezember 15

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.mikejanipka.de/  & http://www.michael-schlierf.de/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx