www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik Neue Rap CDs. Hier findest Du Infos und Rezensionen von neuen und aktuellen Rap & Hip Hop CDs sowie den Hip Hop Videoclip der Woche. Infos zu älteren Rap CDs gibt es beim Link “Verzeichnis”. Zu allen Genres kommst Du mit einem Klick zur “Übersicht”.

Neue Rap CDs

Music Genres

Verzeichnis

Rap CDs 2018

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

INSANE CLOWN POSSE “FEARLESS FRED FURY”    

Insane Clown Posse - Fearless Fred Fury

Die Großväter des „Horrorcore“ (für Outsider: Mix aus Hardcore Hip Hop und Splatter Rock – die Kurzform) melden sich zurück mit dem 17. Album, das die 4jährige Wartezeit auf neues Material beendet. In altbekannter Manier geht’s los mit der fiktiven Hauptperson des Albums - „Red Fred“ lässt es gleich krachen  – der Rest der 17 Tracks ist ein virtuoses Gemetzel aus Turntable-Scratchings,  expliziter Textladung und zahlreichen Mischpultspielereien. Highlights sind das auf einem wuchtigen „Public Enemy“ Riff (Original: „Shot Em Down“ vom 91er Album „Apocalypse 91... The Enemy Strikes Black“) aufsetzende „Seriously Hilarious“, das und einem Deckmantel operierende „Low“ (O: „Time Of The Season“ – The Zombies“) und das an die Monster-Grooves der „Beastie Boys“ erinnernde „Triplex“. Und obwohl das Album nicht ganz die Klasse von „The Great Milenko“ oder „Bang! Pow! Boom!“ erreicht, ist es selbstredend ein absolutes Must Have für alle „Juggalos“!

Genre:
Horrocore - Hardcore Rap

TRACKLISTING:

01.  Intro
02.  Red Fred
03.  Fury!
04.  West Vernor Ave
05.  Wtf!
06.  Satellite
07.  Seriously Hilarious
08.  Game Over
09.  Night Of Red Rum
10.  Low
11.  Triplex
12.  Nobody’s Fault
13.  Hot Head
14.  Shimmer
15.  Freedom
16.  Beware!
17.  I Like It Rough

Herkunft:
USA

VÖ: 15.02.19

Label:
Psychopathic Records

Web:
www.psychopathicrecords.com

Verfügbarkeit:
CD - Digitales Album

Besetzung:

Violent J aka Joseph Bruce
Shaggy 2 Dope aka Joseph Utsler

Kaufempfehlung:

KKKKKKKKKK

Web: https://www.insaneclownposse.com/  &  https://soundcloud.com/insane-clown-posse-official

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

-------

BIG K.R.I.T. “TDT”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HIP HOP

Für Fans von:  Yelawolf - Sha Money XL - Bun B

USA (MISSISSIPPI)

Justin Scott ist BIG K.R.I.T. – ein Wortspiel, das sich aus „King Remembered In Time“ zusammensetzt. Der US Rapper aus Mississippi ist erstmals 2005 mit dem Mixtape „See Me On Top“ in den Focus der Öffentlichkeit gerückt, 2010 erfüllte sich dieser Wunsch nach dem Release des 2010er Albums „K.R.I.T. Wuz Here“, denn kurz danach gab es einen Vertrag beim Label „Def Jam Records“, das ihm den nationalvertriebenen Output des Debüt Longplays „Live from the Underground“ ermöglichte. Mittlerweile stehen 3 Studio Alben und 14 weitere Mixtape-CDs in der Diskographie des 32jährigen, der auch schon als Produzent (u. a. für „Ludacris“ und „Curren$y“) mit zahlreichen Projekten betreut worden ist. „TDT“ ist das jüngste Kompilation-Mixtape des Rappers mit 8 starken Tracks, die er 2018 auf den drei EPs „Thrice X“, „Double Down“ und „Trifecta“ veröffentlicht hat.

Big Krit - TDT

VÖ: 10.01.19

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://bigkrit.com/  &   https://soundcloud.com/bigkrit/sets/tdt-3

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

BABY FACE GUNNA “B.F.G.”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HIP HOP

Für Fans von:  Ty Dolla Sign - YG - Philthy Rich - J. Stalin

USA (KALIFORNIEN)

Zwischen gemütlich schaukelnden West Coast Hip Hop Vibes und agressiven Hardcore Lyrics hat es sich der Bay Area Rapper BABYFACE GUNNA – nicht zu verwechseln mit dem Hip Hop Monster „Gunna“ aus Georgia - gemütlich gemacht. Beim Label „Mozzy Records“ untergekommen, das vom Genre-Kollegen Timothy „Mozzy“ Patterson betrieben wird, veröffentlicht der Youngster, der als einer der talentiertesten Genre-Nachwux-Künstler in der Szene gilt, nach etlichen Online-Uploads, drei EPs und dem 2017er „Child Of Da Trenches“ seinen zweiten Fulltime-Longplay mit 10 Tracks. Natürlich hat es sich der Label-Chef nicht nehmen lassen, das Album zu produzieren und er steht ihm auch in drei Tracks unterstützend zur Seite („White Chalk“, „Ball On Niggas“ und „Gangland Geekin“) und dass er immer wieder ein besonderes Händchen für ausgewählte Samples besitzt, hat er schon auf seinen eigenen Alben bewiesen.

BabyFace Gunna - BFG

VÖ: 09.01.19

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://twitter.com/BabyFace_Gunna?lang=en & http://www.mozzyfoundation.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ALY BASS “JE 2 SOCIETE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HIP HOP

Für Fans von: Cardi B - Lil Kim - Nicki Minaj - Kari Faux

FRANKREICH

Neues Gesicht aus Frankreich. Die multikulturelle Hip Hop & Rap Szene in unserem Nachbarland ist gewaltig, wenn nicht sogar eine der größten in Europa überhaupt. Kaum eine Woche vergeht, dass nicht mindestens ein neuer Act in den Startlöchern sitzt, geschweige denn all diejenigen, die im Untergrund darauf warten, dass nur ein kleines Stückchen vom Ruhm ihrer erfolgreichen Kollegen unter den Tisch fällt. Im letzten Sommer debütierte die Rapperin ALYSSA BASS mit dem HipHop-Dubstepper “Ghost”: https://youtu.be/YuppOeeSoZE - Ende November gab es das Duo-Feature des Newcomer-Girlies ALY BASS mit dem ihr gut bekannten Rapper STILL FRESH: https://youtu.be/_QmgfEWubvg - und jetzt stellt das Mädel aus Toulouse ihre Debüt EP “Je 2 Societe” mit 5 weiteren Hip Hop Knallern vor. Stimme gut, Flow gut, Backing Loops stark und auch gesanglich hat die Französin ne Menge drauf.

Aly Bass - Je 2 societe

VÖ: 09.01.19

Verfügbar: Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://youtu.be/2MjQD4_-jyI   (“XXL”) & https://youtu.be/EDRnFDi62FE  (“97”)

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Sammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CHART HISTORIE HIP HOP & RAP

Seit März 1989 werden in den USA vom Fachmagazin “Billboard” die Rap & Hip Hop Charts statistisch erfasst, fein säuberlich getrennt in “Rap Singles” und “Rap Albums”. Die erste Nummer Eins der “Hot Rap Songs” war am 11. März 1989 das vom Rapper KRS-One gegründete Projekt “Stop The Violence Movement” - der Klassiker “Self Destruction” zierte ganze 10 Wochen lang die TOP Position. Im Stück kamen u. a. “Kool Moe Dee”, “Chuck D.” und “My Lyte” zu Wort, wer den Klassiker noch gar nicht kennt, klickt hier: https://youtu.be/jxyYP_bS_6s  - im Chart Rückblick präsentiere ich Euch immer zu Wochenbeginn die Nummer Eins Hits der US Rap Charts der Jahre 1989, 1994, 1999, 2004, 2009, 2014 sowie die aktuelle TOP Nummer 2019. Viel Spass beim - vor allem die Jüngeren unter Euch - Entdecken einiger Klassiker! Fragen oder Anregungen: feedback@music-newsletter.de - Stichwort Rap Charts.

Shawn Antoine Ivy war das erste Mitglied der kalifornischen Gang “Crips”, das in den US Charts einen Nummer Eins Hit gelandet hatte - mit dem Künstlernamen DOMINO und seinem “Ghetto Jam” belegte er sechs Wochen hintereinander den ersten Platz: https://youtu.be/eZxTTDlp63w    ###    sogar zwei Wochen länger hielt sich der “Ghetto Cowboy” von der MO THUGS FAMILY ganz oben beim Jahreswechsel 1998/1999: https://youtu.be/EVm7Smq-T0c     ###    Mitte Januar 2004 gehörte “The Way You Move” von der Gruppe OUTKAST zum beliebtesten Rap Song: https://youtu.be/tFLhjIXzxM8

Im Januar 2009 feierten Sängerin RIHANNA und der Rapper T.I. gemeinsam mit der Hip Hop Nation den Party-Song “Live Your Life”: https://youtu.be/uyFpoNQJk1s     ###    5 Jahre später sorgte ein weiteres Duo sogar für einen noch größeren Erfolg - der Knaller “Timber” von Rapper PITBULL und Sängerin KE$HA ist auch heute noch sehr beliebt bei der Dance Community - stolze 15 Wochen lang guckte der Song von oben auf die Konkurrenz herunter: https://youtu.be/hHUbLv4ThOo

Die aktuelle Nummer Eins der US Hip Hop Charts ist die “Sicko Mode” des texanischen Rappers TRAVIS SCOTT -  https://youtu.be/6ONRf7h3Mdk - das Stück, das die TOP Position bereits 10 Wochen lang besetzt, gibt es auf dem 2018 veröffentlichten Studio Album “Astroworld” - C U next week, homies!

 

 

 

Startseite

musikverrueckt

Impressum

Datenschutz

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de

www.music-newsletter.de