www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik NEUE RAP CDs. Hier findest Du Infos und Rezensionen von neuen und aktuellen Rap & Hip Hop CDs sowie den Hip Hop Videoclip der Woche. Infos zu älteren Rap CDs gibt es beim Link “Verzeichnis”. Zu allen Genres kommst Du mit einem Klick zur “Übersicht”.

Neue Rap CDs

Übersicht

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

GNOC “RELENTLESS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Gnoc - Relentless

TRACKLISTING:

01.  I’m That Nigga
02.  I Don’t Fuck Wit ...
03.  I’m Killen These Niggaz
04.  Work, Work, Work
05.  Watch It Stack
06.  Let’s Get It Poppen
07.  I Can’t Be Without You
08.  I Love My Son
09.  Never Got To Say Goodbye
10.  Ain’t No Loality
11.  Umma Get Another One
12.  I’m Relentless

Label: Diamond & Gold Cut

RAP & HIP HOP

Für Fans von:  Ace Hood - Childish Gambino - Rick Ross - E40

USA

Gino Carnell ist GNOC aus Nevada. Vor rund 10 Jahren hat der damals von Snoop Dogg protegierte Las Vegas Rapper sein  Debüt The Only Way to Eat /On My Way to Fame“ mit dem Knaller „I’m Official“ veröffentlicht: https://youtu.be/kHq7DBlH9Zw -  Zahlreiche Mixtapes und 4 Studio Alben später kommt mit „Relentless“ die Nummer 6, 12 neue Hip Hop Grooves, die irgendwo zwischen West Coast, modischem Trap und bei Insidern beliebtem Underground Fragmenten pendeln, GNOC überzeugt mit Street Credibility und führt seine Zuhörer direkt  Highlights sind „I’m Killen These Niggaz“, das düster dröhnende „Umma Get Another Me“ und „Watch It Stack“, in dem mich der Rapper stimmlich an einen gewissen O'Shea Jackson Sr. (ha, ha) erinnert,während minimalistische Instrumentierung und schmusiger Sprechgesang in der Ballade „I Can’t Be With Out You“ die Coolness der ruhigen Songs von James Todd Smith (noch mal ha, ha) Ende der 80er zurückbringt. Und so gar nicht gangster-like: Eine Lieberklärung an seinen Erstgeborenen hat er mit „I Love My Son“ ebenfalls in petto. Für die in der Mitte des Albums platzieren langweiligeren Tracks ist am Ende Wiedergutmachung angesagt mit dem groovenden Titelstück.

VÖ: 07.01.17

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Bezgusmöglichkeit:  https://www.cdbaby.com/cd/gnoc5

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

RAP VIDEOCLIP DER WOCHE

D.R.A.M. feat LIL YACHTY “BROCCOLI”

Das Video und die Musik erinnern zwangsweise an den einen Klassiker von “Afroman”. Kennt Ihr nicht mehr? Guckt mal hier! Fakt ist, dass der Rapper Shelley Marshaun Massenburg-Smith (Künstlername: D.R.A.M.) wohl der erste Mensch ist, der einen Hip Hop Song über das Gemüse “Broccoli” komponiert hat. Vielleicht ist aber damit auch nur das junge Gemüse, das durch seinen Clip schaukelt, gemeint. Ob dem schneeweißen Piano der Aufenthalt im Ghetto-Tümpel gut getan hat, wage ich dann doch einfach zu bezweifeln. Der gebürtige Münchner hat im Oktober sein Debüt Album “Big Baby D.R.A.M.” veröffentlicht, auf dem sich natürlich auch die Studio Version des hier vorgestellten Videos befindet.

Wer den Clip hier nicht sehen kann, klickt auf diesen Link:
https://vimeo.com/176541275  

D.R.A.M. im Web:
http://myalbum.bigbabydram.com/

WENN DU DEN VIDEO-CLIP NICHT SEHEN KANNST, DANN HAST DU JAVA-SCRIPT  DEAKTIVIERT

LIL RANDY “ALL HUSTLE NO LUCK”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DIRTY SOUTH

Für Fans von: Big Wheels Of Texas - Lil’ Keke - Slim Thug

USA (TEXAS)

LIL RANDY ist Randy Robertson, der US Remixer & DJ hat schon bei datpiff.com ein paar Mixtapes unters Volk gebracht, bei denen er weniger als Vokalist in Erscheinung getreten ist, sondern Altbekanntes mit Samples experimentellen Loops “verändert” hat. Als Fulltime-Member des Hip Hop Kollektivs “Screwed Up Click” - auch als “S.U.C.” bekannt - kann er nicht klagen über mangelnde Beschäftigung. Jetzt wagt er nach dem 2011er Solo-Debüt “Str8 Out the South” erneut den Schritt über lokale Grenzen hinaus, indem er das digitale Vertriebsnetz gängiger Portale nutzt (amazon, beatport u. a.). Ob die überwiegend in drögem Zeitlupentempo  laufenden Tracks (teilweise hat man das Gefühl - wie in “I Bee Hustlin” - als ob drei Stücke mit unterschiedlichen Tonarten gleichzeitig laufen) ein Fall fürs Mainstream-Volk sind, wage ich zu bezweifeln. Dass er auch ganz anders kann, zeigt das relaxt groovende “Headed To The Top”!

Lil Randy - All Hustle No Luck

VÖ: 18.01.17

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:https://twitter.com/sucmusic?lang=en

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

KULT HIP HOP OF THE WEEK

PUBLIC ENEMY “SHUT EM DOWN”

Ende der 80er und Anfang der 90er war die große Ära der Hardcore Rap Truppen angebrochen, allen voran natürlich PUBLIC ENEMY, die mit den ersten vier Studio Alben regelrechte bis heute unerreichte Meisterwerke veröffentlicht hatten. “Shut Em Down” ist einer der mörderischen Slow-Jams auf dem megastarken Album “Apocalypse 91...The Enemy Strikes Black.” Zuletzt ist das Stück wieder mal zu Ehren gekommen durch den Soundtrackbeitrag im Film “Lakeview Terrace” mit Samuel Jackson und Kerry Washington. Es war zudem einer der letzten Songs, in denen Turntable-Wizard Norman Rogers aka TERMINATOR X mit exzessiv-genialen Scratches glänzen durfte, bevor 3 Jahre später das weichgespülte fünfte Studio Album “Muse Sick-n-Hour Mess Age” folgen sollte. Empfehlenswert ist vor allem die 12” US Vinyl Maxi mit dem relaxter groovenden alternativen “Pe-te Rock Mixx”.

Wer den Clip hier nicht sehen kann, klickt auf diesen Link:
https://vimeo.com/104765508 

PUBLIC ENEMY im Web: http://www.publicenemy.com/ 

WENN DU DEN VIDEO-CLIP NICHT SEHEN KANNST, DANN HAST DU JAVA-SCRIPT  DEAKTIVIERT

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CHUCK FULTON - zuständiger Mitarbeiter für die Bereiche “Rap”, “Funk” und “R&B”

STECKBRIEF CHUCK

Chuck war bis Mitte der 90er Jahre bei den US Streitkräften in Frankfurt stationiert gewesen.
Weil er seit Ende der 80er mit einer deutschen Frau verheiratet ist, hat er sich nach dem Abzug der US Army entschlossen, in Deutschland zu bleiben. Lange Jahre hat der jetzt 47jährige in einer Frankfurter Soul Band gespielt, seitdem er in jungen Jahren in einer Vorgruppe von “Ice-T” bei dessen US-Tour gespielt hat, hat er sein Herz zum großen Teil auch an den Hip Hop verloren. Der gebürtige Texaner hört am liebsten Westcoast Hip Hop, ist aber offen für andere Genres. Selbst spielt er Schlagzeug und diverse Perkussionsinstrumente, aber aus familiären Gründen hat er dem aktiven Musikbusiness vor einigen Jahren den Rücken gekehrt. Seit Dezember 2014 ist Chuck Mitglied der  Redaktion und kümmert sich um die Bereiche “Rap” und “Black Music”. Feedback Anfragen schickt Ihr an: chuck@music-newsletter.de

 

 

 

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx